Antonia | Coaching | 3 Kinder

Antonia | Coaching | 3 Kinder

Tu was dein Herz zum Singen bringt

Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Antonia Daniek, ich bin LifeDesignCoach – Coach für Lebensplanung in München und Hohenpeißenberg, leidenschaftliche Mentorin, Mastermind-Fan und Mompreneurs Meetup Veranstalterin für München. Mein Motto lautet: “Alles ist möglich!”

MomPreneurs_Antonia_Daniek1

Meine Firma „LifePower.Systems – LifeDesign.Collaboration.BusinessStrategy“ verspricht Klarheit und Umsetzungsideen „Let’s Create your Life and Business – with love & clarity!“. Ich unterstütze Frauen, vorwiegend Mütter, die sich im Leben und beruflich neu orientieren möchten. Wenn es gilt, sich nach der Geburt des Kindes selbst neu zu erfinden, die Werte und Prioritäten zu ordnen und herauszufinden, ob der „alte Job, von vor den Kindern“ noch funktioniert und gewollt ist.

MomPreneurs_Antonia_Daniek2

Das persönliche LifeDesign darf Formen annehmen. Wenn eine Selbstständigkeit angestrebt wird, entwickele ich mit den Frauen ihre individuelle, ganzheitliche BusinessStrategie, die zum gewählten LebensDesignModell passt.

Woher kam die Idee für dein Business? Wie bist du gestartet und wie hast du das finanziert?

Nachdem ich als Betriebswirtin jahrelang im Marketing und PR-Bereich eines Naturkosmetik-Herstellers tätig war, habe ich mir bewusst eine Pause für die Kinder gegönnt. Unser erster Sohn kam 2003 zur Welt, unsere Tochter 2005 und zum Abschluss 2008 noch ein Sohn. Ich habe die Zeiten mit den ein/zwei/dreien sehr genossen. Und geniesse sie immer noch.

MomPreneurs_Antonia_Daniek3

Als der Jüngste ein Jahr alt wurde, war ich nicht mehr zu halten. Ich wollte zusätzlich etwas anderes tun, als mit den Kindern zu sein; es hat mir nicht mehr gereicht, nur meine Freundinnen zu unterstützen.

  • Schritt 1 war ein BusinessVisionsWochenende, das ich für eine Gruppe veranstaltet hatte, dort ist sehr viel Gutes entstanden – davon wollte ich mehr anbieten.
  • Schritt 2 war die Weiterbildung zur Erfolgsteamleiterin nach Barbara Sher, sowie eine Coachingausbildung in Italien. Für diese zwei Ausbildungen war meine Großmutter mir eine große Unterstützung und AngelSponsorin.
  • Schritt 3: ging zum Finanzamt – meine Freiberufliche Tätigkeit anmelden. Los ging’s! Ich startete mit regelmäßigen Erfolgsteam- und LebenstraumWorkshops, hielt Vorträge, und gewann immer mehr CoachingKlienten.

MomPreneurs_Antonia_Daniek8

Da ich als Coach kaum Fixkosten hatte, gründete ich mit minimalen Mitteln. Für unseren Lebensunterhalt kam mein Mann auf. Ich hatte Zeit und Raum, in meinem Tempo zu starten. Meinen Laptop hatte ich bereits, ein Telefon auch. Ein separates Büro war in unserer Wohnung schon eingerichtet. Und für die Gesprächstermine und Erfolgsteam-Abende mietete ich mich stundenweise in einem Mehrgenerationen-Haus ein. Dort gab es schöne Besprechungsräume und ein Café, das abends zu mieten war.

Den Start und Ausbau meiner Tätigkeit hat mein Mann tatkräftig mit unterstützt. Sobald er abends da war, hat er Kinder, Haushalt und Kochen voll übernommen und mir an den Wochenenden Zeit für Auszeit, Projekte, Workshops und Weiterbildung ermöglicht.

Wie läuft es jetzt? Haben sich deine Erwartungen erfüllt? Und finanziell?

Durch unseren Umzug vor drei Jahren musste ich mich und mein Business nochmal komplett überdenken. Plötzlich saß ich hier im Münchner Süden auf dem Dorf, mit schönem Bergblick, und netten Müttern rundum. Mein Mann war nur noch am Wochenende da.

MomPreneurs_Antonia_Daniek9

Im Homeoffice war es oft recht einsam und alleine. Auch wenn ich einige Klienten per Telefon und Skype weiter betreuen konnte, war erstmal ein deutlicher Umsatzeinbruch zu sehen. Hier fehlte Austausch und Kontakt. Sowie ein neues Konzept für Workshops und Events. Mit Plakate aufhängen allein kam kein Kurs mehr zustande. Also veränderte ich meinen Fokus auf weniger, dafür größere Events, und hielt dort lebendige Vorträge.

MomPreneurs_Antonia_Daniek10

Ich nahm an Netzwerktreffen teil, organisierte GruppenCoachings und verlagerte meine Erfolgsteams „ins Netz“. SuccessTeams via skype – flexibel und offen für Teilnehmer aus verschiedenen Regionen, Ländern. Wir waren oft international gemischt, D – CH – A , sehr inspirierend. Als ich im Oktober 2014 das MomPreneursNetzwerk entdeckte, war ich sofort begeistert und kontaktierte Esther Eisenhardt. Nun organisiere ich seit Januar die Meetups in München und freue mich auf jeden einzelnen Termin. So viele tolle Frauen!

MomPreneurs_Antonia_Daniek4

Meine gesammelten Erfahrungen zu den Themen „sich Unterstützung schaffen“, „Masterminds nutzen“, Brainstorming und Remote Coaching via Telefon fliessen jetzt als wertvolle Bestandteile in die MomPreneursMasterminds mit ein, die bald starten.

Finanziell entwickelt sich das ganze Geschäft wieder stetig bergauf, ich bin dabei neue Produkte zu entwickeln und strebe mehr online Give-aways an, wie eBooks und SmartCharts, mit denen ich meine Kunden und Interessierte beschenken kann.

Wo und wie arbeitest du?

Ich arbeite meist im HomeOffice oder nehme Termine vor Ort beim Kunden oder in München war. Für manche Projekte kooperiere ich mit einer Kollegin. Bald nutze ich ein externes Sekretariat, z.B. den Telefonservice von eBüro, um immer erreichbar zu sein, als Firma. Ohne alle Anrufe selbst beantworten zu müssen. Freude!

MomPreneurs_Antonia_Daniek

Wie ist dein Setup und wie schaffst du es Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen?

­
Mein Hauptjob ist momentan noch das Familienmanagement für unsere Großfamilie; sofern die Kinder weg sind – und abends, habe ich Zeit für Büro, Haus – und mich. Mein Business ist daher ein Teilzeit-Betrieb, ich bin SoloPreneurin und mache zusätzlich eine Weiterbildung im Bereich Speaker- & Business Skills. Wenn ich längere Zeiten unterwegs bin, kommen mein Vater und meine Schwiegermutter zu uns, um sich gemeinsam um die wilde Kinderschar zu kümmern.

MomPreneurs_Antonia_Daniek6

Da mein Mann meist unter der Woche weg ist, und momentan sogar mehrere Monate am Stück, hängt sehr viel an mir. Das ist manchmal frustrierend, anstrengend und aufreibend. Doch dann sind die intensiven Zeiten mit den Kindern auch wieder wunderschön. Wenn mein Mann da ist, teilen wir bewusst viel Zeit und geniessen es.

Um selbst bei Kräften zu bleiben, gönne ich mir regelmäßig Auszeiten, in denen ich mich nur im Jetzt befinde. Das gelingt mir am Besten beim Reiten, in unserem Garten oder mit der Familie auf einer Berghütte. Natur, Begegnung und Ruhe.

MomPreneurs_Antonia_Daniek7

Was würdest du anderen Müttern raten, die sich selbständig machen möchten?

Mein persönliches Erfolgsrezept: Finde heraus, was du wirklich willst, schaffe dir eine unterstützende Umgebung, sorge gut für dich, mache einen klaren Plan, der dein Herz zum Singen bringt, definiere die kleinen Schritte, die in Richtung deiner Vision gehen und starte los.

TU ES! Sei mutig! Trau dich, dein Potential zu leben. Lerne aus den Hindernissen und mach weiter. Alles ist möglich!

Meine persönlichen Learnings: Schaffe dir gleich zu Beginn eine solide Basis für dein Business: Finde eine gute Steuerberaterin/Buchhalterin, die dir die Zahlen organisiert. Schaffe dir Strukturen die dein Business stärken und Routineabläufe erleichtern. Hab dein Ziel immer vor Augen – evtl in Form eines Visionboards.

Deine Top 3 Tipps & Tools für selbständige Mütter, die Zeit, Geld und Nerven sparen?

­

­

Links

Webseite: https://inspirationlebensfreude.de/

Facebook: https://www.facebook.com/antonia.daniek

Xing: https://www.xing.com/profile/Antonia_Daniek

Bilder: Antonia Daniek

0 Kommentare

Kommentar verfassen