Dajana | Social Media | 2 Kinder

Dajana | Social Media | 2 Kinder

Überleg dir, wo deine Stärken liegen und was dir Spaß macht

Wer bist du und was machst du?

Ich bin Dajana Hoffmann, Mutter von zwei Kindern und Gründerin von socialmedia-hoffmann.de – Agentur für Social Media. Und ich liebe Social Media! Ich liebe es, Unternehmen das riesige Potenzial in den sozialen Medien erlebbar zu machen, sie mit ihren Kunden über Facebook, Twitter und Co zu verbinden und Ihnen so die Möglichkeit zu geben, unendlich viele Ideen und Feedback für ihr Unternehmen zu erhalten.

MomPreneurs_Dajana_Hoffmann_Social_Media1

Eine Facebook-Seite zu erstellen ist kinderleicht, sie zum Leben zu erwecken erfordert jedoch mehr: Eine gute Strategie! Wie tickt das Unternehmen? Wie ticken die Kunden? Und welches Netzwerk bietet hier die größte Chance, eine intensive Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden zu gestalten?

Ist die Strategie erstellt, geht es erst richtig los: Mit Spaß und Kreativität suche ich mit den Unternehmen nach den wahren Inhalts-Perlen und begeistere damit Fans, Freunde und Kunden! Wenn die Unternehmen dann selbst Spaß an Social Media gefunden haben, eigene Ideen finden und erfolgreich umsetzen und den Nutzen für sich entdeckt haben, bin ich zufrieden und „schicke“ sie gerne in die weite Welt des Social Web!

Woher kam die Idee für dein Business? Wie bist du gestartet und wie hast du das finanziert?

Ich habe 12 Jahre Marketingerfahrung in einem internationalen Medienkonzern gesammelt und meine Arbeit dort geliebt. Als Mutter von zwei Kindern aber merkte ich schnell, dass es als Angestellte schwierig sein würde, Arbeit und Familie miteinander zu vereinbaren: Will ich wirklich jeden Tag zwei Stunden mit Fahrtzeit verbringen und mich gegen jüngere Kolleginnen und Kollegen durchsetzen, die keine Familie und keine Teilzeitstelle haben? Welche Stelle würde nach der Elternzeit auf mich warten?

mompreneurs_dajana_hoffmann_social_media2

 

Die Selbständigkeit erschien mir ein riesiger Schritt! Heute bin ich glücklich, dass ich ihn gemacht habe, weil ich mich mittlerweile so wohl fühle, dass ich mir gar nichts anderes mehr vorstellen kann! Mit der Unterstützung meiner Familie und meiner Freunde, meinem Hochschulabschluss als Diplom-Kauffrau (FH) und einem Zertifikat als Social Media Managerin startete ich in die Selbständigkeit. Und siehe da: Die Aufträge kamen.

Aus Kosten- und Organisationsgründen arbeitete ich von Anfang an im Home-Office, ausgestattet mit einem Laptop, separatem Bildschirm, einem Drucker und einer wackeligen Internetverbindung. Finanziell war die Gründung für mich ein überschaubares Risiko: Ich gründete letztlich aus der Arbeitslosigkeit und konnte den Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit erfolgreich beantragen und war damit abgesichert. In dieser Zeit habe ich sehr viel an meinem Konzept gearbeitet und meine Online-Reputation aufgebaut. Darauf konnte ich dann nach der Förderung sehr gut aufbauen.

Als große Bereicherung empfand ich das Gründercoaching der KFW, durch das ich mithilfe einer Business-Trainerin insbesondere meine Vertriebsstrategie deutlich verbessern konnte.

Wie läuft es jetzt? Haben sich deine Erwartungen erfüllt? Und finanziell?

Meine Agentur hatte vor kurzem ersten Geburtstag und ich bin sehr zufrieden mit meinem ersten Jahr. Ich habe unglaublich viel durch meine Selbständigkeit gelernt und bin stolz auf meine Erfolge! Das Fine Tuning meiner Positionierung ist auch jetzt noch in Arbeit. Dabei ist mein Portfolio das gleiche geblieben: Ich biete nach wie vor Beratung, Strategieentwicklung und Betreuung, sowie Seminare und Workshops an.

MomPreneurs_Dajana_Hoffmann_Social_Media3

Finanziell bin ich zufrieden, ich habe mir realistische Ziele gesetzt, die mir auch mal „Luft“ lassen, ein krankes Kind zu betreuen oder einen Auftrag weniger anzunehmen. Meine Erwartungen haben sich damit mehr als erfüllt: Mit meiner Agentur kann ich Familie und Beruf sehr gut mit einander vereinbaren. Ich bin für meine Familie da, kann mich um sie kümmern und Zeit mit ihnen verbringen – und das ist mir total wichtig.

Gleichzeitig kann ich einen sehr spannenden Beruf ausüben. Selbständig zu arbeiten bedeutet für mich nicht nur mehr Flexibilität, sondern auch ein ganz neues, stärkeres Selbstvertrauen: Ich bin nun selbst verantwortlich, ob meine Agentur läuft oder nicht – ich kann für mich und meine Leistung einstehen. Das positive Feedback aus meiner Arbeit bestärkt mich jeden Tag mehr. Durch meine Arbeit bin ich auch sehr viel ausgeglichener in meiner Freizeit und das macht uns allen viel mehr Spaß!

MomPreneurs_Dajana_Hoffmann_Social_Media4

Wo und wie arbeitest du?

Mein Arbeitstag richtet sich nach dem Rhythmus meiner Familie. Da wir ein gut eingespieltes Team sind ist unser gesamter Tagesablauf sehr strukturiert: Um 7:30 Uhr leert sich das Haus und ich gehe dann direkt in mein Arbeitszimmer. Gegen 15 Uhr ist mein Home-Office-Tag meistens zu Ende, dann heißt es Kinder abholen und Familienzeit. Kundentermine, die sich nicht in den Vormittag integrieren lassen, lege ich so, dass wir die Kinderbetreuung familiär lösen können.

Ich arbeite hauptsächlich in meinem Home-Office, das erspart mir einiges an Kosten und Zeit. Meine Kunden besuche ich in der Regel vor Ort, das ist ein Service für den Kunden und gibt mir die Möglichkeit, gleich mal ein wenig in das Unternehmensklima zu schnuppern. Denn bei Social Media geht es ja hauptsächlich um Kommunikation, für die ein entspanntes Klima sehr wichtig ist.

MomPreneurs_Dajana_Hoffmann_Social_Media6

Natürlich gibt es auch Kunden, die wie ich im Home-Office arbeiten; mit denen treffe ich mich dann in Cafés mit W-Lan in einer ruhigen Ecke.

Um so effektiv wie möglich zu arbeiten, habe nutze ich mein mobiles Büro: Ganz egal, ob ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin oder eine Wartezeit überbrücken muss, habe ich immer mein Handy, mein Tablet oder mein Notebook zur Hand, mit dem ich per Hotspot auch ohne W-Lan ins Netz komme. Nur mit meinen persönlichen Daten gehe ich noch ein wenig old-fashioned um: Sie liegen zu Hause auf einem Server (und nicht in einer Cloud), auf den ich aber per VPN-Verbindung jederzeit Zugriff habe.

MomPreneurs_Dajana_Hoffmann_Social_Media7

Wie ist dein Setup und wie schaffst du es Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen?

Mit der Selbständigkeit gelingt es mir ganz gut, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Wir haben glücklicherweise eine verlässliche Kinderbetreuung, die unsere Kinder auch super finden. So kann ich meine Arbeitszeit und die Familienzeit sehr gut planen. Wir haben uns alle insgesamt gut eingespielt: Die Hausarbeit und die Kinderbetreuung haben wir aufgeteilt und auch die Kinder können es meistens akzeptieren, wenn ich mal am Wochenende in meinem Arbeitszimmer verschwinde.

Ganz reibungslos geht es aber auch nicht immer. Gerade durch das Home-Office kann es durchaus unangenehm werden, wenn zum Beispiel Handwerker erwartet werden oder die Waschmaschine mal wieder auf Hochtouren läuft. Dann rappelt es mal im Karton, alle machen sich ein wenig Luft und wir kehren wieder zu unserer Routine zurück.

MomPreneurs_Dajana_Hoffmann_Social_Media8

Anfangs musste ich mich erst in meiner Rolle als selbständige Mutter im Home-Office finden. Als ich meinen Weg dann gefunden hatte, haben wir gemeinsam als Familie nach einer guten Lösung gesucht. Die Arbeit ist ja kein Hobby, sondern soll das Familieneinkommen sicherstellen, insofern haben alle Interesse an einem funktionierenden System. Wenn man das für sich und den Partner geklärt hat, dann funktioniert der Rest ebenso!

Was würdest du anderen Müttern raten, die sich selbständig machen möchten?

Aus meiner eigenen Geschichte heraus, empfehle ich jeder Mutter, die ihr eigenes Business starten will:

  • Überleg dir, wo deine Stärken liegen und was dir Spaß macht.
  • Plane dein Business gründlich (aber nicht unendlich lange)!
  • Fang an! Starte durch! Sei mutig!
  • Lerne aus deinen Fehlern und mach es beim nächsten Mal besser!

Die Selbständigkeit ist anstrengend und herausfordernd und es wird Rückschläge geben, aber du wirst für deine Mühen, deine Ideen, deine Arbeit belohnt und bist ein tolles Vorbild für deine Kinder, andere Mütter und die kommenden Generationen!

Deine Top 3 Tipps & Tools für selbständige Mütter, die Zeit, Geld und Nerven sparen?

­

  • Lerne deinen Elevatorpitch auswendig. Teste ihn so oft es geht und frage Freunde und Verwandte, wie verständlich er ist. Mir hat das unglaublich geholfen, meine Dienstleistung und mich besser kennen zu lernen
  • Vernetze dich, wo immer es möglich ist. Suche dir Netzwerke, in denen du dich wohlfühlst und von denen du profitierst
  • Sei achtsam mit dir und deinen Kräften, überfordere dich und deine Familie nicht. Manchmal geht eben nicht mehr und das ist in Ordnung. Vergiss nicht, deine arbeitsfreie Zeit zu planen und die Zeit mit deiner Familie zu genießen.

­

Links

Website: https://socialmedia-hoffmann.de

Blog: https://socialmedia-hoffmann.de/blog

Xing: https://www.xing.com/profile/dajana_hoffmann

Facebook: https://www.facebook.com/socialmediahoffmann.de

Twitter: https://twitter.com/SocialDajana

Bilder: Dajana Hoffmann

No Comments

Post A Comment