Gemeinsam sind wir stark – Meetup mit Constanze Buchheim

Gemeinsam sind wir stark – Meetup mit Constanze Buchheim

Gemeinsam sind wir stark – Meetup mit Constanze Buchheim

­
Viele Mompreneurs in der Gründungsphase sind Einzelkämpfer, aber für ganz viele stellt sich auch irgendwann die Herausforderung, ein Team aufzubauen. Bei unserem November-Meetup ging es um das Thema Personal und die richtige Zusammenstellung von Teams. Ein Thema, zu dem Constanze Buchheim, Gründerin und Geschäftsführerin von i-potentials, einer Personalberatung für die Digitale Wirtschaft, viele und sehr brauchbare Einsichten hatte. Die Frage, warum das richtige Team für jeden Unternehmer so wichtig ist, ist schnell beantwortet: DU WIRST ES NICHT ALLEINE SCHAFFEN! Und zwar weder im Familienleben noch im Beruf.

Mompreneurs_Meetup_Constanze_Buchheim

Wie findest du die richtigen Mitstreiter?

­
Als potentieller Arbeitgeber brauchst du eine ganz klare und eindeutige Vision, die deinem Gegenüber deutlich macht, warum es sinnvoll ist, genau bei dir mitzumachen. Welchen Wert stiftet dein Unternehmen? Was ist dir wichtig? Was treibt dich an? Die Leute kommen nur dann zu dir, wenn du eine klare Botschaft hast. Wenn du als Mompreneur beantworten kannst, wer du bist und woran du Spaß hast, dann hast du für dein Gegenüber eine Botschaft und dann springt der Funke auch bei genau den richtigen Menschen über. Wenn das Business noch nicht so bekannt ist, empfiehlt Constanze zu netzwerken, was das Zeug hält. Dann wirst du auch jemanden finden, mit dem es „menschelt“. Geh raus, wo Menschen sind, die ähnliche Ideen haben, rede mit möglichst vielen Leuten, überlege dir ein klares Branding und nutze Social Media wie Facebook, Xing oder LinkedIn für dein Personal Branding.

Darüber hinaus rät Constanze, beim jeweiligen Geschäftsmodell früh skalierbare Strukturen zu schaffen. Wir Frauen denken daran leider viel zu oft viel zu spät. Wir neigen dazu, uns und der Welt beweisen zu müssen, dass wir alles alleine „gemanagt“ bekommen und identifizieren uns sehr stark – oder eben manchmal auch zu stark – mit dem, was wir tun. Aber eine gesunde Portion Abstand würde eigentlich ganz gut tun, denn es ist „nur“ ein Unternehmen, kein Baby 🙂

Mompreneurs_Meetup_Nov_Berlin_Bea_Beste

Wen suchst du? Klon oder Gegenstück?

­
Für diese Frage gibt es drei Dimensionen, die du beachten solltest und die dir bei deiner Entscheidung Klarheit bringen.

Fachliche Kompetenz: Die fachliche Kompetenz bezieht sich sowohl auf die fachlichen Kenntnisse für die eigentliche Aufgabe als auch auf Allgemeinkompetenzen wie Kommunikation, analytisches Fähigkeiten, Zahlenverständnis, etc. Hier brauchst du jemanden, der/die genau das kann, was du NICHT kannst und dich mit seinen/ihren Skills optimal ergänzt.

Persönlichkeit: Wie „tickt“ und arbeitet jemand? Ist er oder sie eher introvertiert, extrovertiert, organisiert oder chaotisch? Wichtig ist, dass du bzw. ihr „miteinander (gut) könnt“.

Werte: Warum tut jemand das, was er tut? Was ist ihm/ihr wichtig, d.h. worauf legt er/sie wert? Wichtige Werte für uns Mompreneurs sind bspw. Flexibilität, (Eigen-) Verantwortung, Familie usw. Es ist wichtig, dass ihr eure Werte kennt und diese im Idealfall übereinstimmen, d.h. euch damit bspw. Diskussion erspart bleiben, wer früher kommt, geht usw. Letztendlich wollt ihr eure Kraft darauf richten, gemeinsam (mehr) zu bewegen. Also: Suche dir immer ein Team, das dir Kraft gibt!

So geht’s auch ohne dich

­
Und WENN du die richtigen Menschen gefunden hast, dann empfiehlt Constanze ein klares Erwartungsmanagement mit den Leitfragen „Wer bin ich?“ und „Was erwarte ich von Dir?“ Dieses Erwartungsmanagement muss Teil eines tiefgreifenden Onboarding-Prozesses sein, das nicht nur auf die Arbeitsabläufe eingeht, sondern auch ganz speziell auf die Kultur. Denn auch wenn du ein Unternehmen ohne Hierarchien oder bestimmte Strukturen hast, dann braucht es trotzdem Regeln, nach denen gelebt und gehandelt wird. Und hier schließt sich der Kreis für dich als Mompreneur: wenn du die richtigen Leute gefunden hast und die Aufgaben klar formuliert sind, dann wird auch ein Remote-Setup funktionieren, bei dem du als Unternehmerin nicht mehr rund um die Uhr vor Ort sein musst. Dann hast du nämlich die Person gefunden, auf die du dich verlassen kannst und erst dann funktioniert dein Business auch von alleine.

Mompreneurs Netzwerktreffen

­
Du möchtest beim nächsten Mompreneurs Netzwerktreffen dabei sein, um deine ganz persönlichen Fragen zu stellen? Dann besuche unsere Netzwerkseite und finde heraus wann und wo die nächsten Mompreneurs Netzwerktreffen stattfinden. Und wenn du jederzeit unabhängig von Zeit und Ort deine Fragen loswerden möchtest und dich mit anderen Mompreneurs online austauschen und vernetzen willst, dann werde Mitglied in unserer kostenfreien (geschlossenen) Mompreneurs Facebook Gruppe. Wir freuen uns auf dich!

 

1 Comment
  • Pingback:Mompreneurs | Wo soll ich nur anfangen?
    Posted at 08:00h, 04 Oktober Antworten

    […] Hole deinen Partner ins Boot. Überlege, wie ihr euch im Business und in der Familie gegenseitig unterstützen könnt. Und oder gewinne die „richtigen“ Partner für dein Business […]

Post A Comment