Wie du deinen idealen Kunden findest und warum dir das Zeit, Geld und Nerven spart

Wie du deinen idealen Kunden findest und warum dir das Zeit, Geld und Nerven spart

Ich wette, irgendwann ist es AUCH DIR passiert: Dieses ungute Gefühl, diese innere Stimme, die dir sagt „das geht jetzt aber wirklich zu weit“. Nein, ich meine nicht deine Kinder, die wieder deine Grenzen austesten („Biiiiiiiittttttteeeeee Mamaaaaaa“). Ich rede von deinen Kunden! Es geht um die Kunden, die das Gegenteil von dem sind, was du dir für dein Business wünschst: Potentielle Kunden, die sich selbstverständlich kostenlos beraten lassen und sich weder für deine Zeit bedanken (auch bekannt unter dem „Kleiner Finger ganze Hand“ Syndrom), Kunden, die nie zufrieden sind, die von dir alles für Nichts oder das Unmögliche verlangen oder einfach diejenigen, die jede Wertschätzung verloren haben. Das sind diejenigen, die im Restaurant den ganzen Teller leer essen und dann behaupten, das Fleisch sei nicht durch gewesen. Die Rechnung wird selbstverständlich nicht bezahlt. Du weißt schon…

Entschuldige bitte, dass ich dir diese wirklich unangenehmen Situationen noch einmal vor Augen führe. Ich will dich nicht ärgern. Es geht mir vielmehr darum, dir heute einige Gedanken mitzugeben, wie dir solche Situationen in Zukunft erspart bleiben. Und nicht nur das : Gott sei Dank gibt es ja „solche und solche“ Menschen und natürlich auch „solche und solche“ Kunden. Es gibt sie, die Kunden, die du wirklich gerne „bedienst“, Kunden, mit denen es einfach Spaß macht, zu arbeiten und denen du (unter uns gesprochen) gerne auch ohne Bezahlung einen Gefallen tust.

Ökonomisch betrachtet sieht das Ganze so aus:

MomPreneurs_Schaubild_Ideale_Kundin

Die spannende Frage lautet also: Wie kannst du mehr „ideale Kunden“ gewinnen, um früher oder später die „unangenehmen“ langsam aber sicher zu verabschieden. Schließlich liegt es mir am Herzen, dass du nicht nur mit den „richtigen“ Kunden erfolgreich wirst, sondern dir dein Business auch Freude anstatt Frust bereitet und du nicht noch alles hinschmeißt, weil es SO einfach keinen Spaß macht!

Deine Zeit und deine Ressourcen sind sehr begrenzt!

So sind wir halt: Gerade du als Mutter und MomPreneur bist du es gewohnt, immer und allen „zu helfen“: Egal ob du von 0 auf 100 aus dem Tiefschlaf gerissen aus dem Bett springst, weil ein Kind im Traum ruft, oder weil du nur noch dieses letzte Mal einwilligst, beim Sportfest „Helferlein“ am Buffet zu spielen. Und genau deshalb machst du ausnahmsweise noch mal eine Ausnahme, weil dein Kunde nur zwei Minuten eine Frage hat, bevor er sich für dein Angebot entscheiden will, um dir nach 30 Minuten mitzuteilen, dass es vielleicht doch nicht das richtige ist im Moment. Na Super!! Super ärgerlich! Aber ganz ehrlich: Das passiert nicht nur dir. Es passiert genauso mir und ganz vielen anderen MomPreneurs. Umso wichtiger, dass wir unsere knappen Ressourcen in die „richtigen“ Kunden investieren, anstatt immer wieder frustriert zu versuchen, es allen Kunden recht zu machen.

Umgekehrt möchte niemand (wirklich niemand!) von jemandem bedient werden, der alle anderen auch bedient oder der alles für alle anbietet und sich nur noch mit Schnäppchen oder schlechter Qualität über Wasser hält. Die Zeiten der „One Size fits all“ Angebote oder sich mit Geld (selbst, wenn wir es denn dafür hätten) Kunden einfach zu „kaufen“, sind schon lange vorbei. Die Mehrheit der Menschen (Kunden) ist auf der Suche nach Lösungen für ihre ganz speziellen Probleme, für ihre ganz spezielle Situation. Natürlich sind genau diese Menschen auch bereit, für jemanden, der genau die individuelle Lösung für ihr individuelles Problem bietet, mehr zu bezahlen.

Genau das ist eine erste wirklich gute Voraussetzung, die du nutzen kannst, um die „richtigen“ Kunden zu finden oder besser gesagt die Voraussetzung zu schaffen, dass sie dich finden können! Anders als früher, wo man nur eine kleine Ladenfläche hatte und sich nur erlauben konnte, Produkte auf den Ladentisch zu bringen, die wirklich alle brauchen und kaufen, ermöglicht dir das Internet, wie nie zuvor, dich auf eine lukrative Nische zu konzentrieren und darin oder damit „ideale“ Kunden zu gewinnen, die nicht nur Geld, sondern auch Freude bringen. Aber eins nach dem anderen…

Oh mein Gott!!

Ich wette, auch das ist dir schon mal passiert: Dieser Moment, in dem du dachtest „Oh mein Gott! Das ist es! Das ist genau das Angebot was ich suche! Ich kann es gar nicht glauben: Endlich jemand, der endlich eine Lösung für mein Problem anbietet. Wahnsinn!! Hier geht es um mich! Woher weiß sie, dass genau das meine Ängste, Sorgen, Herausforderungen oder Wünsche sind?“ Entweder kaufst du sofort, wirklich SOFORT, und erzählst auch gleich deiner Freundin, dass du endlich eine tolle Seite entdeckt hast, die genau das bietet was du (und am besten auch sie) so lange schon gesucht hat. Schlägt dein Herz schon ein wenig schneller? Gut so! Denn genau das könnte deine Seite oder dein Angebot sein!

Aber ganz konkret: Wie schaffst du es, genau diesen Unterschied zu machen? Wie schaffst du es, dass Kunden nicht nur von deinem Angebot begeistert sind, sondern auch gerne bei dir kaufen. Und zwar ohne wenn und aber? Der Unterschied besteht darin, dass genau diese Kunden zu deinem Business und auch zu dir passen. Du bietest genau das, wonach sie suchen. Je spezieller, wertvoller und „schwer zu finden“, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass du nicht nur dankbare Kunden findest, sondern auch Kunden, die bereit sind, für dein spezielles Angebot oder für dich als Expertin gerne und mehr Geld auszugeben.

Ein Beispiel: Du kannst Bademode über das Internet verkaufen. Und genauso gut kannst du es auch gleich lassen, weil du damit nicht nur eine von Tausenden bist, sondern weil du dich wahrscheinlich nicht Amazon & Co. gegenüberstellen möchtest (ich jedenfalls möchte es nicht). Gleichzeitig hat dein (potentieller) Kunde weder die Zeit, noch die Nerven, dich zu suchen und zu finden, weil er vermutlich nicht bis zu Seite 10.000+ der Suchergebnisse auf Google klickt. Allerhöchswahrscheinlich hast du auch nicht das Geld, Unsummen in Marketing oder Google Adwords zu investieren und selbst wenn er dich so findet, versteht er vermutlich auch nicht, warum deine Produkte teurer sind als bei Amazon.

Oder…

Oder du überlegst dir etwas anderes und suchst eine lukrative Nische! Du bietest Bademode für Frauen, die nach der Geburt einen Babybauch haben und sich einfach am Strand unwohl fühlen. Die Kinder wollen nun mal an den Strand und jetzt brauchst du einen Badeanzug oder Bikini, in dem du dich nicht nur gut bewegen kannst, sondern der auch fabelhaft deinen Babybauch kaschiert und in dem du dich vor allem wohlfühlst, um die kleinen Sonnenmomente weg von den Pflichten als Mutter wohlverdient zu genießen.

Ich wette, du weißt sofort, wovon ich rede. Und vielleicht weißt du auch, wie ätzend sich das anfühlt, wenn man sich in seiner Haut nicht wohlfühlt und wie enttäuscht die Kinder sind, wenn du einfach „gegen Strandurlaub“ bist. Kurzum: Hier gibt es ein Problem! Und zwar ein ganz konkretes. Ein Problem, was vermutlich nicht nur du und ich kennen, sondern was vermutlich ganz viele von uns kennen oder vielmehr beschäftigt. Kennst du jemanden, der genau dieses Problem richtig gut löst? Nein? Super! Denn genau darin liegt das Geheimnis, tatsächlich einen Unterschied zu machen zwischen solchen und solchen Kunden. Kunden, die wirklich das brauchen und suchen was du bietest und Kunden, die entweder nichts oder alles wollen.

Aber zurück zu unserem Problem: Endlich Ferien und deine Familie möchte Strand und Sonne? Und du hattest auch dieses Jahr keine Zeit ins Fitness-Studio zu gehen, um den doch so hartnäckigen Babybauch einfach mal eben wegzutrainieren? Du fühlst dich unwohl, möchtest aber deine Kinder nicht enttäuschen? Dann habe ich für dich etwas ganz Besonderes: Meine Kollektion ist für dich wie gemach: Ich verspreche dir, dass du damit nicht nur toll aussehen wirst. Nein! Du wirst dich damit rundum wohl fühlen. Und keine Angst: Wir stecken dich nicht in eine Bade-Korsett: Alle unsere Modelle sind aus hochflexiblem XY hergestellt, so dass du dich gut bewegen kannst, so dass du auch „in Form“ bist und bleibst, wenn es beim Spielen mit den Kindern hoch her geht. Alle unsere Produkte sind übrigens nachhaltig produziert!

Mach einen Unterschied: Für dich und deine Kunden

Und? Wie fühlt es sich an einen Unterschied zu machen? Vielleicht beginnt es gerade bei dir im Kopf zu rappeln und du überlegst, wie du für dich und deinen Kunden einen Unterschied machen kannst? Versuche, dich in ihre Lage zu versetzen:

  • Wer ist dein idealer Kunde?
  • Mit wem arbeitest du einfach super gerne zusammen?
  • Auf wen kannst du sofort verzichten (alleine der Gedanke bringt Erleichterung)?
  • Warum kommen manche Kunden nur zu dir?
  • Was sind ihre ganz spezifischen Herausforderungen?
  • Wie kannst du ihre Probleme besser oder anders als deine Wettbewerber lösen?
  • Wie kannst du zusätzliche Mehrwerte schaffen, die deinem idealen Kunden Zeit, Geld und Nerven sparen?
  • Wie kannst du deine Persönlichkeit/persönlichen Erfahrungen nutzen, um noch besser zu überzeugen?

Viele Fragen, auf die es sich wirklich lohnt, eine Antwort zu finden. Glaube mir. Denn wenn du hier mehr Klarheit hast, dann wirst du sehen, dass deine ganze Kommunikation von der Ansprache auf deiner Webseite, deine Social Media Posts und schließlich deine Verkaufsbotschaften dir nicht nur leichter von der Hand gehen, sondern du wirst sehen, dass schon bald dein Marketing effektiver wird und du dadurch die „richtigen“ idealen Kunden anziehst, die nicht nur gerne bei dir kaufen, sondern dich auch gerne weiterempfehlen.

Gut Ding will Weile haben. Und genau so ist es auch mit Kunden. Schließlich geht es darum Vertrauen und Beziehungen aufzubauen, um genau damit einen Unterschied zu machen. Ich bin gespannt, ob und wie gut du deinen idealen Kunden wirklich kennst. Und keine Sorge: Wenn du es jetzt noch nicht weißt, dann zeige ich dir nächste Woche, wie du ganz einfach eine Umfrage erstellen kannst, um deinem idealen Kunden auf die Spur zu kommen!

Wie gut kennst du deine Kunden? Wie immer freue ich mich über deinen Kommentar unten. Wenn du dich hierzu mit anderen MomPreneurs austauschen möchtest, dann komm in unsere MomPreneurs Facebook Gruppe oder triff Gleichgesinnte auf unseren MomPreneurs Meetups.

Bilder: Stokkete/Shutterstock.com, Zeichnung: Esther Eisenhardt

1 Comment

Post A Reply to Heike Cancel Reply