Iris | DL-Portal | 2 Kinder

Iris | DL-Portal | 2 Kinder

Lieber früher als später starten!

Wer bist du und was machst du?

­
Ich bin Iris Pfeiffer, Mitgründerin von Hausbesucher.de, dem Portal für hochwertige Dienst- und Handwerksleistungen, die ins Haus kommen. Wenn ihr euch Leben einfacher und schöner machen möchtet: Bei uns findet ihr Dienstleister aus den vier Lebensbereichen Haus & Garten, Familie & Freunde, Schön & Gesund, Beruf & Beratung. Service und Qualität stehen für uns im Vordergrund: Die Anbieter von Hausbesucher.de kommen – wenn ihr es möchtest – zu euch nach Hause, ins Büro oder an einen anderen Ort eurer Wahl, viele auch abends oder am Wochenende. Ein tolles Angebot für alle, die beruflich und privat stark eingebunden sind, gerade Selbständige oder berufstätige Mütter. Für jeden unserer Anbieter könnt ihr eine Auswahl seiner Leistungen sofort online buchen, die sogenannten Hausbesucher-Pakete. Oder alternativ ein individuelles Angebot einholen.

Middle-Image-Iris-04

Woher kam die Idee für dein Business? Wie bist du gestartet? Und wie hast du das finanziert?

­
Selbstbestimmt zu arbeiten hat für mich einen hohen Stellenwert. Immer wenn ich in der Vergangenheit das Gefühl hatte an Grenzen zu stoßen, habe ich mir wieder mehr Raum geschaffen. Da ist die berufliche Selbständigkeit eigentlich nur die letzte Konsequenz.

Als berufstätige Mutter ist es mir dauernd passiert, dass Geschäfte schon geschlossen waren, wenn ich Zeit hatte, mich um Erledigungen zu kümmern. Wenn ich mal zum Sport wollte, fehlte mir die Kinderbetreuung und die viele Fahrerei hat auch genervt. Da habe ich mir die Hilfe eben nach Hause geholt: Mit einem Personal Trainer können die Kinder einfach weiter spielen, während ich trainiere. Und eine Fotosession mit Kindern ist zu Hause auch wesentlich entspannter als im Studio. Außerdem wurde ich im persönlichen Umfeld häufig nach Empfehlungen guter Anbieter gefragt. So kam ich mit meiner Geschäftspartnerin Birte Jessen auf die Idee, Hausbesucher.de zu gründen. Wir haben eine Finanzierung von der IBB bekommen und können jetzt erst einmal durchstarten.

Middle-Image-Iris-01

Wie läuft es jetzt? Was hast du erreicht und wodurch? Was macht das „liebe“ Geld?

­
Wir haben Hausbesucher.de in kürzester Zeit entwickelt. Der Projektplan war eng, dabei gab es einige Herausforderungen zu meistern, die vorher so nicht absehbar waren. Gerade zum Thema Zahlungsanbieter auf Marktplätzen gibt es laufend aktuelle Änderungen. Wir mussten uns intensiv mit rechtlichen Fragestellungen des ZAG (Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz) und der BAFIN auseinandersetzen. Das hat uns einfach Zeit gekostet. Gerade sind wir mit der Beta-Version online gegangen und haben eine sehr gute Resonanz. Im Moment sind wir damit beschäftigt, Menschen für unsere Seite zu begeistern und Networking zu betreiben.

Wo und wie arbeitest du?

­
Wir haben ein Büro in Kreuzberg in einem Gewerbehof mit vielen Unternehmen. Die Lage ist sehr zentral und wir schätzen den unkomplizierten Austausch mit anderen Start-ups. Ich bin Frühaufsteherin und da mein Mann die Kinder für die Schule fertig macht, auch früh im Büro. Meine Geschäftspartnerin Birte fängt später an und bleibt dafür abends länger. So decken wir den Tag gut ab. Wir sind beide viel auf Veranstaltungen unterwegs und an manchen Tagen arbeite ich von zu Hause, damit meine Töchter früh aus der Schule nach Hause kommen können. Leider schaffe ich es nur selten, meine Arbeit auch mal an andere schöne Orte zu verlegen und mir z.B. einen Nachmittag am Wannsee zu gönnen. Daran arbeite ich noch.

Middle-Image-Iris-02

Wie ist dein Setup und wie schaffst du es, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen?

­
Mein Mann und ich teilen uns Kinder, Arbeit und Haushalt 50:50. Er übernimmt den Morgen und sorgt dafür, dass die Kinder pünktlich in der Schule sind. Ich bin nachmittags zuständig, außer wenn Fußballtraining ist. Wir hatten einen tollen Kindergarten und nutzen die Betreuungsangebote der Schule. Der Abend und das Wochenende gehören möglichst der Familie.

Unsere Woche ist sehr durchgeplant. Wichtig ist es, nicht nur die eigenen Termine, sondern auch die Termine der ganzen Familie im Blick zu haben und im Kalender festzuhalten. Gemeinsam entscheiden wir jede Woche, wer was macht. Mein Mann kann sehr flexibel arbeiten und auch mal einspringen, wenn bei mir kurzfristige Termine anstehen. Das klappt nicht immer, aber meistens.

Middle-Image-Iris-03

Was würdest du anderen Müttern raten, die sich selbständig machen möchten?

­
Lieber früher als später starten. Von anderen lernen und von erfolgreichen Gründern abschauen. Ziele setzen und konsequent verfolgen. Immer eine große Vision vor Augen haben, auch wenn die ersten Schritte klein sind.

Deine Top 3 Tipps & Tools für selbständige Mütter, die Zeit, Geld und Nerven sparen?

­
1. Für herausfordernde Situationen wie Finanzierungsgespräche immer einen Testlauf einplanen.
2. Buchtipp: Kluge Geschäftsfrauen – Maria Bogner, Aenne Burda, Coco Chanel, Florence w , Estée Lauder, Miuccia Prada, Margarete Steiff u.v.a. von Claudia Lanfranconi und Antonia Meiners
3. Wichtigstes Tool: Trello für die Projektplanung

Links

­
Website: https://www.hausbesucher.de
Facebook: https://www.facebook.com/hausbesucher.de
Google+: https://plus.google.com/u/0/+HausbesucherDe/about
Xing: https://www.xing.com/companies/hausbesucher.de

Bilder: Iris Pfeiffer

No Comments

Post A Comment