Josefine | Bio-Produkte | 3 Kinder

MomPreneurs-Josefine-Staats-Kulau

Josefine | Bio-Produkte | 3 Kinder

Die eigene Arbeitszeit ist wertvolle Lebenszeit!

 

Wer bist du und was machst du?

„KULAU kitzelt das Genusspotential aus unterschätzten Lebensmitteln“

Ich bin Josefine Staats, Gründerin von KULAU, einem Unternehmen, das sich auf innovative und wohlschmeckende Bio-Produkte spezialisiert hat. Angefangen hat alles 2008 mit Produkten rund um die Kokosnuss. Unser Kokoswasser, Kokosöl oder der Kokoszucker haben Pionierstatus in Europa.

Heute steht KULAU für ein wachsendes Sortiment auch unbekannter und vor allem unterschätzter Lebensmittel wie z. B. Produkte aus Algen. Ein fairer und nachhaltiger Umgang mit Menschen und Natur ist integrativer Bestandteil der Unternehmenskultur.

MomPreneurs Josefine Staats Kulau Logo

Woher kam die Idee für dein Business? Wie bist du gestartet und wie hast du das finanziert?

Ich habe KULAU nach meinem MBA an der Business Schule INSEAD 2008 gegründet. INSEAD hat einen Campus in Singapur und während meines Aufenthaltes in Asien ist mir aufgefallen, wie vielseitig die Kokosnuss ist und wie wenig von dieser Vielfalt in Europa existiert.

Damals gab es nicht viel mehr als überzuckerte Kokosnussriegel oder Kokosraspeln für die Weihnachtsbäckerei. Es war ein köstlicher Cocktail direkt aus einer frischen Trinkkokosnuss an einem Strand in Thailand, bei dem ich dann den Entschluss fasste, als erstes Produkt Kokoswasser anzubieten. Zunächst habe ich mich auf die Suche nach dem besten Kokoswasser gemacht und bin auf den Philippinen und in Sri Lanka fündig geworden.

Josefine Staats Bio-Produkte Business

Nach meinem MBA bin ich dann nach Berlin gezogen, weil sich auch 2008 hier schon eine Gründerszene etablierte, weil die Mieten vergleichsweise günstig waren und weil mir die Mischung aus mediterraner Lebensart, urbaner Kultur und Freude am Wandel auch heute noch sehr gut gefällt. Finanziert habe ich KULAU als Bootstrapping-Unternehmen aus dem Cash-Flow, aber auch über einen Bankkredit. Gerade für den Warenbestand, der oft vorfinanziert werden muss, brauchte ich die Bank.

Ich habe diesen Schritt auch als MomPreneur bewusst gewählt, weil ich so ein Höchstmaß an Kontrolle über mein Unternehmen habe und mir dies die Freiheit ermöglicht, selbstbestimmt Entscheidungen zu treffen und zu arbeiten wo und wann ich möchte. Wenn ich allerdings heute nochmal ein neues Unternehmen gründen würde, würde ich wahrscheinlich viel früher versuchen Investoren zu begeistern und so schneller wachsen zu können. Beide Optionen haben Vor- und Nachteile wie so vieles im Leben.

Josefine Staats Bio-Produkte Sortiment

Wie läuft es jetzt? Haben sich deine Erwartungen erfüllt? Und finanziell?

Die ersten Jahre gab es noch nicht so viel Wettbewerb und gerade in der Biobranche hatte man Zeit Neues auszuprobieren. Kokoswasser und grüne Kokosnüsse kannte kaum jemand und wir mussten auch viel Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit leisten. Wenige Menschen konnten z. B. nicht verstehen, warum Kokoszucker teurer als raffinierter Industriezucker ist, grüne Kokosnüsse waren für viele eher Melonen als  Nüsse und so oder so ähnlich gab es viele Wissenslücken.

Die Marke KULAU habe ich mit Hilfe meines Teams bekannt gemacht mit einem Marketingmix aus Trinkkokosnuss-Events, Fachmessen wie z. B. der jährlichen Biofach-Messe in Nürnberg und über den Aufbau einer Community mit Hilfe von Facebook, Blog oder Instagram.

Josefine Staats Bio-Produkte Events

Heute ist der Wettbewerb im Foodbereich unübersehbar viel größer geworden und man muss versuchen in seiner Nische zu bestehen und zu wachsen. Mit der Einführung des Algensortiments positioniert sich KULAU als innovative Marke, die überraschen möchte mit Produkten aus Lebensmitteln, die noch unentdeckt sind. Auch die Kokosprodukte waren vor noch gar nicht so langer Zeit neu und innovativ. Mit den neuen Algenchips und den Nori-Snacks haben wir eine neue spannende Nische gefunden.

Ich bin ganz zuversichtlich, dass es uns gelingt, die Erfolgsstory von Kokoswasser, Kokosöl und Kokoszucker mit den essbaren Algen noch einmal kopieren zu können. Gleichzeitig sollen die neuen Produkte die Marke stärken und so auch das bestehende Sortiment stärken. Ob diese Strategie aufgeht, kann man noch nicht mit Sicherheit vorhersagen, aber auf jeden Fall bekommen wir gerade fast überschwängliches Feedback für die neuen Algensnacks.

Josefine Staats Bio-Produkte Kokos

Finanziell ist die Situation so, dass ich heute von meinem Unternehmen leben kann. Es macht mir auch immer noch große Freude KULAU mit dem Team gemeinsam voran zu bringen. Ich könnte mir auch nicht mehr vorstellen angestellt zu sein. Schwierig fand ich als Mompreneur vor allem die Zeiten kurz vor und nach den Geburten der Kinder, weil es für Unternehmerinnen einfach keinen richtigen Mutterschutz gibt und ich bei allen drei Kindern zwei Tage vor der Geburt noch gearbeitet habe. Kein Gesetz kann einen ja davor schützen sich selbst für sein eigenes Geschäft auszubeuten.

Wo und wie arbeitest du?

Wir haben ein sehr schönes Büro in Berlin Prenzlauer Berg, das nicht weit von unserer privaten Wohnung ist. Ich versuche alle unnötigen Wege zu vermeiden und fast mein ganzes Leben spielt sich im Umkreis von wenigen Fuß- und Fahrradkilometern ab. Egal ob Büro, Kita, Schule, Sport oder Lieblingsvietnamese, alles ist in weniger als 10 Minuten zu erreichen. Das ist auch der Grund, warum ich mich so wohl in Berlin fühle, weil man im Alltag – trotz der Größe der Stadt – in seinem Kiez fast wie in einem Dorf lebt und wenig Zeit für zeitraubendes Pendeln verliert.

Josefine Staats Bio-Produkte Team

Das Team besteht im Moment aus 13 Mitarbeitern und alle Aktivitäten, die nicht zur KULAU Kernkompetenz gehören, sind ausgelagert. Bewährt hat sich folgende Arbeitsweise im Team: Wir treffen uns einmal wöchentlich zum Teammeeting, wo die Dinge besprochen werden, die alle betreffen. Darüber hinaus besprechen wir uns regelmäßig in kleineren Arbeitsgruppen, für die jeweils eine Person verantwortlich ist.

Bei Neuprodukten werden alle involviert und dürfen sich z. B. durch ungezählte Muster und Rezepte testen. Der Austausch findet informell in der Cafeteria, in unserem kleinen Garten und auch über Slack statt. Da ich wegen der Kinder (die kleinste Maia ist gerade 10 Monate alt) nicht immer im Büro vor Ort sein kann, schätze ich es sehr, dass die Digitalisierung mir erlaubt, flexibel und ortsunabhängig zu arbeiten.

Josefine Staats Bio-Produkte Familie

Ich habe drei feste Bürotage an denen ich für alle ansprechbar im Büro bin. Mobil bin ich für meine Mitarbeiter immer erreichbar, egal zu welcher Zeit und an welchem Tag, auch im Urlaub.

Damit wir besser im Team und vor allem auch für Kunden arbeiten, habe ich in ein ordentlich funktionierendes CRM System von Amtangee investiert, das eine Schnittstelle mit unserer Warenwirtschaft JTL hat. Das System hat sich für die Größe des Unternehmens ganz gut bewährt. Ich lasse mich von neuer Technologie begeistern und wir testen Innovationen auch immer wieder im Unternehmen. Trotzdem waren auch wir gerade neulich mal wieder einen ganzen – gefühlt ewig – dauernden Tag offline. Perfekt sind wir also noch lange nicht. 😊

Wie ist dein Setup und wie schaffst du es Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen?

Wie sagt Sheryl Sandberg in ihrem bekannten Buch so treffend: ‚The most important career choice you’ll make is who you marry‚. An diesem Satz ist viel Wahres dran und auch ich habe einen wunderbaren Partner, der mich gerade in schwierigen Situationen immer unterstützt und mir zur Seite steht.

Mein Partner arbeitet als Freiberufler und Berater für verschiedene Unternehmen im Feinkostbereich. Gerade in diesen Jahren, in denen die Kinder noch relativ klein sind und viel Aufmerksamkeit fordern, teilen wir uns die Kinderbetreuung.

Josefine Staats Bio-Produkte Kinder

Außer dem Partner leistet auch mein großartiges Team einen großen Beitrag, dass das Setup funktioniert. Wir haben die Aufgaben ganz gut aufgeteilt, so dass jeder weiß wofür er oder sie verantwortlich ist. Alle Teammitglieder sind in der Lage eigenverantwortlich zu arbeiten und werden von mir auch immer wieder ermutigt auch selbständig vernünftige Entscheidungen zu treffen. Klar passieren uns allen immer mal wieder Fehler, aber wir lernen daraus und versuchen im Team das Prinzip ‚lebenslanges Lernen‘ zu verinnerlichen. Ohne Fehlertoleranz und Mut zur Lücke würde der Spagat zwischen Familie und Unternehmen mit Sicherheit nicht funktionieren.

MomPreneurs_Josefine-Staats-Kulau-Kokoswasser

Schließlich halte ich es für wichtig, dass man sich Unterstützung organisiert wenn immer das möglich ist. Meine Eltern wohnen weit weg in Kiel und ich kann mich nicht auf ein privates Support-Netzwerk verlassen, Kitaplätze im Prenzlauer Berg sind heiß begehrt und wir haben für die kleine Maia z. B. noch keinen Platz.

Ordentliche Betreuung ist, wie ich finde, ein politisch immer noch unterschätztes Problem. Ich habe mir angewöhnt die Kosten für liebevolle Kinderbetreuung und Haushaltshilfe leicht euphemistisch als wertvolle Investition zu betrachten.

 Was würdest du anderen Müttern raten, die sich selbständig machen möchten?

MomPreneurs_Josefine-Staats-Kulau-Kokoszucker

  • Hol dir frühzeitig Unterstützung und mach nicht alles selbst. Deine eigene Arbeitszeit ist wertvolle Lebenszeit und sollte wohl dosiert eingesetzt werden. Der ungefähre Stundenlohn für die eigene Arbeitszeit gehören auch in den Business Plan. Dein Business ist ja ein Business und kein Hobby, auch wenn es natürlich Spaß macht.
  • Eine konsequente und zügige Umsetzung von Projekten, auch wenn diese nicht perfekt sind, halte ich für eine der wichtigsten Unternehmerskills. Kompromissfähigkeit ist enorm wichtig und Perfektionismus führt zu oft dazu, dass man gar nichts schafft.
  • Versuche Arbeits- und Familienzeit abzugrenzen, damit du dich voll auf eine Sache konzentrieren kannst. Gute Erfahrung habe ich gemacht mit einigermaßen festen Arbeitszeiten, wie ein Arbeitnehmer.
  • Bleib flexibel und versuche die Gemeinkosten nicht unnötig in die Höhe zu treiben. Arbeite z. B. eher mit Cloudanbietern zusammen, die Flexibilität ermöglichen und auch nicht so fehleranfällig sind wie z. B. ein eigener Server im Haus. Flexibilität bieten auch die vielen heutigen Coworking-Anbieter. Auch freie Mitarbeiter haben gerade, wenn es mal nicht so gut läuft, viele Vorteile.
  • Pass auf, dass du keine freien Mitarbeiter als Scheinbeschäftigte beschäftigt. Mir ist das aus Versehen vor ein paar Jahren passiert und ich musste eine größere Summe Sozialversicherungsbeiträge nachzahlen. Freie Mitarbeiter benötigen immer mindestens zwei Auftraggeber, sonst sind sie nicht selbständig. Als Unternehmer ist man in der Pflicht diesen Status zu prüfen.
  • Wenn du Produkte vertreibt, dann investiere rechtzeitig in ein gutes Warenwirtschafts- und Kundenbeziehungsmanagement-System. Klar geht es am Anfang auch mit Excel, aber es wird schnell unübersichtlich und fehleranfällig.
  • Das Fördergeld-Angebot von IBB, KfW und anderen ist im Vergleich zu vor 10 Jahren heute schon viel übersichtlicher. Trotzdem kann es schnell passieren, dass man sich im Förderdschungel verzettelt. Einige Programme können auch kontraproduktiv sein, weil sie dazu verleiten, das Geschäftsmodel an das Förderprogramm anzupassen, z. B. weil es nur Förderung für Auslandsaktivitäten oder Technologie oder bestimmte Cluster gibt. Klar sollte man die Fördermöglichkeiten prüfen, aber wichtiger ist, dass man dabei nicht vernachlässigt seinen Business Plan umzusetzen.

Josefine Staats Bio-Produkte Algen

Deine Top 3 Tipps & Tools für selbständige Mütter, die Zeit, Geld und Nerven sparen?

  1. Produktivitätstools: Evernote (mein Notizbuch seit Jahren), Swype (zum Schnellschreiben auf dem Smartphone) und Slack (für die schnelle Kommunikation im Team) und immer öfter auch die Spracherkennungssoftware auf dem Smartphone. Funktioniert aber nur, wenn man alleine ist, sonst denken alle man ist verrückt.
  2. Lesestoff : Die Zeitschrift Impulse und die Zeitung Berlin Valley bieten immer wieder großartige Inspiration. Das Buch „Lean Start-up“ von Eric Ries gehört bereits zu den Entrepreneurship – Klassikern, aber ich habe viel gelernt.
  3. Netzwerken: Auch wenn wir MomPreneurs immer viel zu wenig Zeit haben, habe ich gerade in letzter Zeit gemerkt, wie wichtig es ist, immer mal wieder den eigenen Mikrokosmos zu verlassen. Die MomPreneur Veranstaltungen sind z. B. eine super Gelegenheit gleichgesinnte Unternehmerinnen kennenzulernen. Ein großes Danke an Esther!

 

MomPreneurs_Josefine-Staats-Kulau-Meetup

Links

Website: https://kulau.de/

Blog: http://kulau.de/blog/

Xing: https://www.xing.com/profile/Josefine_Staats

LinkedIn: http://www.linkedin.com/in/josefine-staats-644474/

Facebook: https://www.facebook.com/kulau

Instagram: https://www.instagram.com/kulau/

Bilder: Josefine Staats, Caro Hoene

2 Comments
  • Lena Segler-Heikkilä
    Posted at 06:57h, 05 Juni Antworten

    Diese Dame war schon zu Schulzeiten selbstbewusst, humorvoll, kreativ, mutig und sehr aktiv. Dieser spezielle und seltene Cocktail von guten Eigenschaften hat sich wunderbar bewährt. Weiter so, Fini!

  • Daniela Wolf
    Posted at 10:31h, 18 Juli Antworten

    Tolle Leistungen! Sehr inspirierend! Und ja, die Partnerwahl ist definitv ausschlaggebend!

Post A Comment