Julia | Lovetoys | 1 Kind

Julia | Lovetoys | 1 Kind

Jeder Mensch sollte ein erfülltes Sexleben haben

Wer bist du und was machst du?

Ich bin Julia Ryssel, ich bin 28 Jahre alt und seit Februar diesen Jahres Mutter einer kleinen Tochter. Zudem bin ich Gründerin und Geschäftsführerin der LAVIU GmbH. Wir stellen das erste lautlos pulsierende Lovetoy her, in einem stilvollen Design und komplett made in Germany. Es soll im April 2017 auf den Markt kommen.

mompreneurs_julia_ruessel1b

Woher kam die Idee für dein Business? Wie bist du gestartet und wie hast du das finanziert?

Als Ingenieurin halte ich die Augen immer offen nach spannenden neuen Technologien und Entwicklungen. Meinen Mitgründer Martin Schmidt kenne ich seit 2014, er ist Designer und hat mir eine Technologie vorgestellt, die eine Bewegung ganz ohne Geräusch ermöglicht. Auf der Suche nach einem Anwendungsgebiet dachten wir uns: Warum nicht in einem Lovetoy einsetzen?

mompreneurs_julia_ruessel4

Ein eigenes, technisches Produkt für Frauen zu entwickeln, war für mich sowieso ein lang gehegter Traum. Zum einen interessieren mich als Ingenieurin natürlich funktionelle Materialien sehr. Zum anderen finde ich es als Frau toll, selbst mitzugestalten, welche Messlatte künftig an Lovetoys angelegt wird, welche Qualität sie haben müssen und wie sie gestaltet sein sollten. Ich möchte dazu beitragen, dass wir offen und entspannt über unsere Sexualität sprechen können und dass jeder Mensch ein erfülltes Sexleben und ein gutes Verhältnis zu seinem Körper hat.

mompreneurs_julia_ruessel3

Ganz am Anfang haben wir zu zweit alles aus eigenen Mitteln finanziert. Aber wir kamen rasch an unsere Grenzen. Denn eine neue Technologie weiterzuentwickeln, kann sehr schnell sehr teuer werden. Zum Glück haben wir nach ein paar Monaten Unterstützer gefunden, die an uns und unsere Idee glauben. So konnten wir endlich die Entwicklung des Prototyps finanzieren. Nun wollen wir aber in die Massenproduktion gehen und das erste lautlos pulsierende Lovetoy auf den Markt bringen.

mompreneurs_julia_ruessel9

Wie läuft es jetzt? Haben sich deine Erwartungen erfüllt? Und finanziell?

Bisher haben sich all meine Hoffnungen voll erfüllt. Wir haben nicht nur eine Technologie zu einem Produkt weiterentwickelt, sondern auch Preise wie etwa den futureSAX-Award des Freistaates Sachsen gewonnen. Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Es ist wirklich beflügelnd zu sehen, wie aus der bloßen Idee ein echtes Produkt wird!

mompreneurs_julia_ruessel6

Mithilfe unserer aktuellen Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo sammeln wir gerade neben Geld für die Produktion auch ganz viel Feedback ein. Jetzt kann man das Lovetoy erstmals vorbestellen und wir sind eng im Austausch mit unserer Community zu deren Vorlieben und Ideen.

mompreneurs_julia_ruessel10

Wo und wie arbeitest du?

In einer typischen Woche gibt es zwei unterschiedliche Arten von Tagen. Entweder bin ich im Büro, dann beginnt der Tag um 8 Uhr und ich bin hauptsächlich in Meetings oder erledige Telefonate und Papierkram. Meistens geht es zwischen 17 und 19 Uhr nach Hause, wo ich abends oft noch liegengebliebene Mails beantworte. Oder ich arbeite im Homeoffice. Hier ist meine Tochter meistens mit von der Partie. Bei vielen Terminen wie Vorstellungsgesprächen oder Firmenmeetings per Skype ist sie einfach mit dabei. Sie spielt dann neben mir im Laufgitter oder brabbelt im Hintergrund. Zum Glück ist sie ein sehr ruhiges Kind.

mompreneurs_julia_ruessel5

Im Moment sind wir noch ein sehr kleines Team, jung, flexibel und an unterschiedlichen Standorten. Alle sind viel unterwegs. Laptop und Handy sind unsere ständigen Begleiter. Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice-Tage sind bei uns selbstverständlich und eine gute Lösung für jeden von uns.

Wie ist dein Setup und wie schaffst du es, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen?

Zu meinem ‚Setup‘ oder besser ‚Erfolgsrezept‘ gehört neben meinem Mitgründer Martin auch mein Lebensgefährte. Beiden kann ich voll vertrauen und offen kommunizieren, wo meine Kapazitäten enden. Mein Lebensgefährte und ich teilen uns die Kinderbetreuung, Arbeit und Haushalt genau fifty-fifty. Das heißt, jeder darf gleich viel Zeit mit unserer Tochter verbringen, gleich viel Zeit in seine Karriere investieren und muss auch gleich viel im Haushalt machen. Das klappt super und ist auch notwendig. Denn um ein Kind Vollzeit zu betreuen, den Haushalt zu schmeißen und dann noch Geschäftsführerin zu sein, wären 24 Stunden am Tag dann doch zu wenig.

mompreneurs_julia_ruessel7b

Was würdest du anderen Müttern raten, die sich selbständig machen möchten?

Bevor du dich selbständig machst, wäge das Für und Wider gut mit deinem Partner ab und bau dir ein gutes Netzwerk auf. Auf längere Sicht kann es in einer Beziehung nur gut gehen, wenn beide realistisch einschätzen, was auf sie zukommt. Dein Partner kann nicht denken, dass Haushalt und Kindererziehung „eigentlich Frauensache“ sind und er dir einen Gefallen tut, wenn er dich unterstützt. Das wäre eine zu große Belastung für die Beziehung, denn dann hätte man als Frau ständig ein schlechtes Gewissen.

mompreneurs_julia_ruessel2

Ein gutes und verständnisvolles Netzwerk zur Kinderbetreuung brauchst du noch on top. Alles kann perfekt geplant sein, aber dann wird die Tagesmutter krank oder dein Kind, dein Meeting dauert plötzlich doppelt so lange wie erwartet oder oder oder. Wenn man dann kurzfristig jemanden einspannen kann, ist das Gold wert.

Deine Top 3 Tipps & Tools für selbständige Mütter, die Zeit, Geld und Nerven sparen?

Oh ja, da hätte ich etwas Abstraktes, etwas Konkretes und ein Online-Tool:

  1. Abstrakt: Versuch nicht, es den anderen, sondern hauptsächlich dir selbst recht zu machen.
  2. Konkret: Wer sich freiwillig pflichtversichert, sollte unbedingt Krankentagegeld buchen, denn dann bekommt man während der ‚Mutterschutzzeit‘ Krankentagegeld, da man ja als Selbstständige keinen Mutterschutz hat und auch sonst nichts bekommt.
  3. Online-Tool: Ich bin begeistert von Agantty, einer Projekt-Timeline online. Ich kann darauf jederzeit von überall zugreifen, mit mehreren Leuten dran arbeiten und es ist absolut intuitiv zu bedienen. Ich musste lange suchen, bis ich dafür endlich die richtige Lösung gefunden hatte.

Links

Website: https://www.laviu.de/

Crowdfunding: Kampagne auf Indiegogo

Facebook: https://www.facebook.com/LAVIUde

Xing: https://www.xing.com/profile/Julia_Ryssel

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn du diese Webseite weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen