Melanie | Indoor-Spielplatz | 3 Kinder

MomPreneurs_Melanie_Olbrich_MelODiy_Freizeit_fuer_Familien

Melanie | Indoor-Spielplatz | 3 Kinder

Ich lerne meine Stärken einzusetzen!

 

Wer bist du und was machst du?

Ich heiße Melanie Olbrich, bin 33 Jahre alt und lebe mit meinem Lebensgefährten, drei Töchtern und unserer kleinen Hündin in Rheinbach. Als Erzieherin lernte ich verschiedene Bereiche kennen und fühlte mich am wohlsten in der Rolle der Selbstständigen. Ich habe im Juni 2016 den ersten gemeinnützigen, nachhaltigen und pädagogisch geführten Mini-Indoor-Spielplatz Mel.O.Diy gUG gegründet und Anfang Herbst eröffnet.

Melanie Olbrich Gründerin eines Indoor-Spielplatz

Woher kam die Idee für dein Business? Wie bist du gestartet und wie hast du das finanziert?

Als gerade frisch gestartete Kindertagespflegerin hatte ich in unserem neuen Mietshaus im Keller einen Bewegungsraum eingerichtet. Dieser wurde von allen positiv kommentiert. Wir bemerkten auch die kaum vorhandenen Freizeitangebote bei schlechtem Wetter in unserer neuen Umgebung.

Im Dezember 2015 nahm ich am crowdcamp-webinar von Ernst Neumeister teil und legte danach sofort los mit einer Facebookgruppe, um zu sehen, ob es denn Bedarf für meine Idee gibt.

MomPreneurs_Melanie_Olbrich_MelODiy_Spielplatz

Die Resonanz war super, ich machte mich an die Immobiliensuche und lernte meinen Gründercoach Frank Probst kennen. Die Immobiliensuche war erst holprig, dann leicht und dann wieder holprig. Ich lernte, dass ich eine gute Mischung aus Flexibilität und Klarheit brauche, um die richtige Immobilie zu bekommen. Mit den möglichen Immobilien entstand dann nach und nach das Konzept und die Firmen für das pädagogisch ausgerichtete Inventar wurden angeschrieben.

Meine Familie steht komplett dahinter und macht bei jeder Gelegenheit mit.

Melanie Olbrich und ihre Kinder

Ich habe mit der Gründung einer gemeinnützigen Unternehmergesellschaft die Möglichkeit erschaffen, Geld sammeln zu können. Bei www.melodiy.betterplace.org konnte ich verschiedene Bedarfe erstellen und die Ziele ohne äußeren Zeitdruck erreichen.

Ich habe auch Gegenstände von mir verkauft und das Geld davon eingesetzt, um Rechnungen zu bezahlen. Des Weiteren nutze ich einen kfw-Starter-Kredit.

Die Gründung der gUG ist dafür geeignet, die erwirtschafteten Gewinne in gemeinnützige Vereine/Organisationen zu investieren und das Geld im Kreislauf zu halten und einem Gast sagen zu können, das sein Geld etwas Gutes tut!

MomPreneur Melanie Olbrich, Gründerin eines Indoor-Spielplatz

Wie läuft es jetzt? Haben sich deine Erwartungen erfüllt? Und finanziell?

Es ist von Anfang an spannend gewesen, weil ich ja in einen mir unbekannten Bereich eingestiegen bin. Ich lerne Abläufe der Städte kennen und komme mit Firmen und Privatpersonen in Kontakt, mit denen ich sonst nichts zu tun hätte.

Ich lerne meine Stärken einzusetzen und meine Schwächen durch die Kompetenzen anderer Fachleute auszugleichen. Ich reise in verschiedene Städte für tolle Events und erlebe mich in verschiedenen Rollen. Ich übe mich darin, immer wieder Pausen zu machen und fit zu bleiben.

Meine gesteckten Ziele habe ich erreicht und meine Kreativität hat einen Kanal. 🙂 Die finanziellen Erwartungen in Bezug auf Crowdfunding wurden erfüllt und die Zukunft wird zeigen, ob alles so kommt, wie ich es mir bestellt habe.

Melanie Olbrich Indoor-Spielplatz Business

Wo und wie arbeitest du?

Vor der Eröffnung habe ich noch als Kindertagespflegerin zu Hause gearbeitet, dort hatte ich im Wohnzimmer eine Ecke mit meinen Ordnern und meinem Laptop. Sobald ich 14 Uhr Feierabend und meine eine Tochter abgeholt hatte von der Kita, habe ich mir alles am Telefon und Laptop in Etappen erarbeitet. Sobald die Kinder gegen 19 Uhr im Bett waren, ging es weiter. Bei Terminen außerhalb habe ich unsere Babysitterinnen eingesetzt.

Melanie Olbrich Spielplatz - Bewegungsraum

Sobald ich meinen Mini-Indoor-Spielplatz eröffnet hatte, war ein Büro vor Ort für mich da und ich bin zwischen 9 und 12.30 und 14.30 und 19 Uhr dort. Am Wochenende möchte ich 10 bis 18 Uhr öffnen.

Ich möchte zwei bis drei MitarbeiterInnen auf 450€ Basis haben. Ich werde mit einer wiederbeschreibbaren Tafel den Dienstplan gestalten. Auf Technik möchte ich möglichst oft verzichten, da sich in der Vergangenheit eine zu hohe Abhängigkeit von diesen Geräten entwickelte und ich bei einem Defekt echt aufgeschmissen war.

Melanie Olbrich Indoor-Spielplatz Spielen

Wie ist dein Setup und wie schaffst du es Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen?

Unsere Kinder sind in Kita und Schule bis zum frühen Nachmittag. Somit ist am Vormittag Zeit für die Arbeit. Wir wechseln uns beim Bringen ab. Es ist eine große Unterstützung drei Babysitterinnen zu haben, die sich mit den Wochentagen ergänzen. Mein Lebensgefährte ist durch seinen Job viel eingespannt, jedoch bemüht einzuspringen, wenn es absolut notwendig ist.

Wir führen einen Papier-Familien-Kalender in der Küche. Eine Putzfee unterstützt uns einmal die Woche. Wenn die kleinen Kinder krank sind, werden wir die MitarbeiterInnen mehr beanspruchen und meinen Lebensgefährten auch mit einspannen. Da er viel Homeoffice machen kann, geht das ganz gut.

Melanie Olbrich mit ihrer Familie

Was würdest du anderen Müttern raten, die sich selbständig machen möchten?

Es hilft, sehr strukturiert und lösungsorientiert zu sein. Was ich immer wieder bewusst anwenden muss, ist mich zu entspannen. Dinge abgeben, die einem selber nicht leicht von der Hand gehen, half mir, mich zu fokussieren auf das, was ich kann.

Deine Top 3 Tipps & Tools für selbständige Mütter, die Zeit, Geld und Nerven sparen?

  1. Die Bücher von John Strelecky lesen.
  2. Entspannungsmusik von www.entspannt.de hören und
  3. sich mit NLP durch www.fresh-academy.de beschäftigen.

MomPreneur Melanie Olbrich Gründerin des Indoor Spielplatz MelODiy

Links:

Website: http://www.melodiy.de/

Facebook: https://www.facebook.com/groups/697587647043492/

Crowdfunding: https://www.melodiy.betterplace.org

1 Comment
  • Ivana Gapski
    Posted at 20:34h, 31 März Antworten

    Oha. Wow! Wirklich alles alles Gute weiterhin

Post A Comment