Silke | Texterin | 1 Kind

Silke | Texterin | 1 Kind

Businessplan nicht als Hürde, sondern als riesige Chance betrachten!

Wer bist du und was machst du?

Hallo, ich bin Silke! Als Texterin und Konzepterin helfe ich KMUs, auch in der Werbesprache eine gute Figur zu machen.

Silke Mueller Texterin Office

Mein Schwerpunkt: sensible Themen. Zu mir kommen IT-Dienstleister genauso wie Waxing-Studios, Agenturen für Medizin-PR und freie Schulen, weil es bei allen um tabuisierte, emotionsgeladene oder schwer erklärbare Inhalte geht.

Darüber hinaus bin ich Mama einer Tochter (2 1/2).

Woher kam die Idee für dein Business? Wie bist du gestartet und wie hast du das finanziert?

Die Idee, als Texterin zu arbeiten, kam mir vor einigen Jahren während meiner Agenturzeit. Ich wunderte mich, dass sich viele Unternehmen scheinbar gar nicht bewusst waren, wie sensibel ihr Thema eigentlich ist – und dass die Texte an den Sorgen der Kunden vorbeigeschrieben worden waren. Ich dachte: Das müsste besser gehen!

Silke Mueller Texterin Business

Nach der Elternzeit empfand ich die Jobangebote als frustrierend und unvereinbar mit meinen eigenen Ideen, dem Kind und der Kita – deshalb wagte ich den Sprung in die Selbstständigkeit. Glücklicherweise brauche ich als Texterin „nur“ einen Laptop.

Anfänglich haben mein Mann und ich unsere Prioritäten überprüft und dann entschieden, dass wir bewusst auf bestimmte Konsumgüter verzichten. Das fiel uns interessanterweise leichter als gedacht. Mein Mann ist zudem angestellt, das fängt das Wichtigste auf, und ich jobbe ein bis zwei Tage in der Woche als Bürokraft, um anfängliche Ausfälle auszugleichen.

Silke Mueller Texterin Kunden

Wie läuft es jetzt? Haben sich deine Erwartungen erfüllt? Und finanziell?

Mittlerweile läuft es gut. Ich habe mir bereits eine kleine, aber feine Stammkundschaft aufgebaut, die mich immer wieder bucht. Ich genieße dieses schönes Gefühl, dass meine Arbeit von den Kunden geschätzt wird. Als Freiberuflerin erlebe ich es übrigens auch häufiger denn als Angestellte, dass Kunden ein paar nette, dankbare Worte finden. Insofern haben sich meine Erwartungen schon übertroffen.

Silke Mueller Texterin Kommunikation

Finanziell gesehen bin ich zufrieden, weil es einen guten Aufwärtstrend gibt. Mehr kann man nach einem Dreivierteljahr nicht wirklich erwarten.

Wo und wie arbeitest du?

Mein heimischer Schreibtisch ist meine Home Base. Hier habe ich viel Ruhe und kann mich ganz in ein Thema versenken. Außerdem liegen hier meine Utensilien nah beieinander, was mir wichtig ist, um strukturiert zu arbeiten.

Silke Mueller Texterin Dienstleistungen

Manchmal allerdings werde ich zur Arbeitsplatz-Nomadin, um Zeit zu sparen. Je nach Tagesplanung arbeite ich dann in Cafés oder Bibliotheken in der Nähe meiner Termine. So ein Ortswechsel bringt aber auch einen anderen Vorteil mit sich: Er schafft Raum für kreative Ideen. Gerade Bibliotheken finde ich schön zum Arbeiten, weil man hier Ruhe und Inspiration an einem Ort hat – etwa beim Durchblättern von Bildbänden oder beim Lesen von Fachbüchern.

Meistens beginnt mein Arbeitstag gegen 9 Uhr und endet vorläufig am Nachmittag. In der Regel arbeite ich abends weiter, wenn die Kleine schläft. Allerdings versuche ich mich so zu organisieren, dass ich ein bis zwei Abende in der Woche frei habe.

Silke Mueller Texterin Arbeiten

Wie ist dein Setup und wie schaffst du es Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen?

Da mein Mann und ich beide viel arbeiten, bringen wir unser Kind wenigstens gemeinsam in die Kita. Anschließend trinken wir häufig einen 15-Minuten-Kaffee beim Lieblingsbäcker und besprechen dort unsere Termine.

Silke Mueller Texterin Familie

Ansonsten kommt mir unser Kiez sehr entgehen: Busse, Ärzte, Supermärkte, Kita, Parks – fast alles lässt sich innerhalb von 10 Minuten Fußweg erreichen. Das spart im Alltag viel kostbare Zeit. Sicherheit gibt uns auch ein Netzwerk aus Großeltern, Freunden und Nachbarn, die im Notfall einspringen.

Auf meiner Liste stehen allerdings viele private Organisationsjobs, weil ich nicht an ein Büro gebunden bin. Das ist manchmal ziemlich anstrengend.

Silke Mueller Texterin Beruf

Was würdest du anderen Müttern raten, die sich selbständig machen möchten?

Vor der Selbstständigkeit war es mir unheimlich wichtig, mich selbst zu verwirklichen. Aber was ich konkret damit meinte, habe ich erst wirklich beim Schreiben des Businessplans begriffen. Das half mir auch, mir über meine eigenen Bedürfnisse und meine Möglichkeiten klar zu werden. Ich würde den Businessplan also nicht als Hürde, sondern als riesige Chance betrachten.

Silke Mueller Texterin Mutter

Als Unternehmerin lebt man weniger sicher und übernimmt eine ganz andere Verantwortung für sich selbst – und evtl. seine Mitarbeiter. Man muss an sich arbeiten, sich hinterfragen und Kompromisse eingehen können. Und vor allem: immer up-to-date bleiben!

Silke Mueller Texterin Selbststaendig

Deine Top 3 Tipps & Tools für selbständige Mütter, die Zeit, Geld und Nerven sparen?

  1. Nutze einen Handy-Kalender mit Erinnerungsfunktion! Kinder schaffen manchmal einfach Fakten, und ein Papierkalender erinnert nicht per „Pling!“ an die geblockte Stunde zum Vorbereiten. Ich habe sogar eine wöchentliche Erinnerung, um montags in meinen Kalender zu gucken. Klingt irgendwie absurd, aber es hilft mir, wichtige Termine und Deadlines im Blick zu behalten.
  2. Scheue dich nicht, von Anfang an Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wenn man alles selbst macht, überfordert man sich, wird unkonzentriert und macht zwangsläufig Fehler.
  3. Nimm dir eine Auszeit! Ohne kann man nicht gut reflektieren, was man bisher alles geleistet hat – und ohne Pause keine Inspiration! Mir selbst helfen Handarbeiten unheimlich weiter. Beim Häkeln muss man sich zwar immer wieder konzentrieren, hat aber trotzdem Zeit, um dabei Ideen im Kopf hin- und her zu wälzen

 

Silke Mueller Texterin Freizeit

 

Links

Website und Blog: https://diemuellerschafft.de/

No Comments

Post A Comment