Simone | Event-Management | 3 Kinder

Simone | Event-Management | 3 Kinder

Der erste Schritt ist das Ende der Ausreden!

Wer bist du und was machst du?

­
Ich bin Simone Leithe, Gründerin von KiKo KinderKonzepte & SL.Events, 3-fach-Mama, Bloggerin (Mein Leben als Familienmanagerin) und gelernte Hotel- und Eventfachfrau.

SL.Events ist meine Agentur für Eventberatung (seit 2004) und mit KiKo KinderKonzepte erspare ich Müttern (und natürlich Vätern) die aufwändige Suche nach Ideen, Spielen, Utensilien, Dekoration, etc. für bevorstehende Kindergeburtstage, Taufen, Einschulungen oder anderen Festivitäten.

mompreneurs_Simone_Leithe_Kinder_konzepte_5-2

Mit meinem Konzept erhalten sie den Masterplan für den Kindergeburtstag. Sie bekommen einen detaillierten Zeitplan und Anleitungen für die Vorbereitung, eine Einkaufsliste, eine Utensilien-Auflistung für Gegenstände aus dem Haushalt, einen Spielplan mit Spieleanleitungen und einen Zeitplan für den Partyablauf, und viele viele Tipps & Tricks rund um das Thema Kinder-Event. Sie teilen mir die Rahmenbedingungen mit und ich erstelle eine individuelle Party.

Woher kam die Idee für dein Business? Wie bist du gestartet?

­
Als Tochter eines selbständigen Tischlers wollte ich mich schon immer selbständig machen, mit einer ganz anderen gastronomischen Idee! Während meines Jobs als Verkaufsleiterin bei einem Non-Food-Caterer in Köln hatte ich endlich einen konkreten Plan, doch dann kam 9/11, wir mussten Mitarbeiter entlassen und ich konnte nicht auf 80% gehen sondern war froh, dass ich meinen Job als Verkaufsleiterin behalten konnte!

mompreneurs_Simone_Leithe_companyname_1-2

Ich lernte zeitgleich meinen Mann kennen und ziehe seit dem alle 2 Jahre wegen seines Jobs durch Europa. In jeder Destination bekamen wir ein Kind und erlebten viele Kulturen und machten viele Erfahrungen. Auch in Bezug auf Kinder-Events. In Bayern machte ich mich nach der Geburt unseres ersten Kindes selbständig als Eventmanagerin, musste aber für den Umzug nach Spanien einen Auftrag für IBM absagen. Das hat mich maßlos geärgert und ich suchte nach einer Möglichkeit, meine Event-Erfahrungen so zu vermarkten, dass ich sie von überall auf der Welt aus nutzen kann!

Die Idee kam eigentlich dann nach dem Umzug zurück nach NRW, als eine Freundin in Not war, sie den Kindergeburtstag ihres Sohnes absagen wollte und ich ihr anbot, ihr einfach alles kinderleicht vorzubereiten. Sie war dann im Nachhinein so begeistert, das Sie mir riet, das Ganze „professionell“ zu machen! Die Idee war geboren, die Umsetzung erfolgte nach erneutem Umzug, Krankheit und einem komplizierten Beinbruch dann 2 Jahre später.

Wie läuft es inzwischen? Wie finanzierst du dich?

­
Mein Plan war eigentlich, mich mal ins Gespräch zu bringen, die Mundpropaganda anzukurbeln und so langsam wieder von der Hausfrau zur Workingmom zu werden. Die Idee ist dann aber eingeschlagen wie eine Bombe! Bevor ich überhaupt jemandem davon erzählte, fragten mich schon zwei Nachbarinnen, ob ich Ideen für den nächsten Kindergeburtstag hätte. Schon hatte ich die ersten Test-Kundinnen.

mompreneurs_Simone_Leithe_Kinder_konzepte_3

Eine Woche nach der Gewerbeanmeldung rief dann meine Zahnärztin mit einem konkreten Auftrag an und ganz viele, eigentlich fremde Menschen auf Facebook, boten mir an, Flyer in ihrer Stadt auszulegen. Und so trudeln seitdem nach und nach die Aufträge ein. Ich freue mich über jeden Einzelnen und habe bisher durchweg nur positive Rückmeldungen. Inzwischen gibt es auch viele Anfragen für eine Zusammenarbeit, die ich nun ganz oben auf meiner Prioritäten-Liste stehen habe. Finanzieren kann ich mich noch nicht damit, aber das ist in erster Linie auch nicht mein Ziel gewesen. Ich möchte nach 10 Jahren hauptsächlich Hausfrau-und-Mutter-Dasein, welches ich sehr genossen habe, wieder arbeiten. Mir macht es einfach Spaß und das ist es auch, was die Kundinnen bisher positiv bemerkten.

Wo und wie arbeitest du?

­
Wir hatten schon immer ein Arbeitszimmer im Haus und dort arbeite ich überwiegend. Wenn die Kinder in Schulen und Kindergarten sind bin ich vormittags alleine. Dank Laptop und WLAN sitze ich aber auch gerne mal draußen wenn die Kinder nachmittags herumtoben, oder auf dem Bett im Kinderzimmer, wenn die Kleine zum Spielen meine Anwesenheit braucht, oder aber ich Anregungen zum Motto der Party brauche!

mompreneurs_Simone_Leithe_Kinder_konzepte_6

Vieles kann ich aber auch einfach per Handy unterwegs erledigen, wenn ich als Mama-Taxi unterwegs bin. Alles was mir zwischendurch so an Inspirationen begegnet wird fotografiert oder ins Handy diktiert! Ich liebe mein Smartphone!

Wie ist dein Setup und wie schaffst du es Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen?

­
Mein Mann ist und bleibt der Hauptverdiener! Kinder, Haushalt & Co. mache ich mit dem klitzekleinen Luxus einer Putzfrau ganz alleine. Ich weiß, nicht sehr emanzipiert, aber ich war nun mal zu 100% Hausfrau die letzten 10 Jahre und es ist nicht einfach, das zu ändern!

mompreneurs_Simone_Leithe_Kinder_konzepte_9

Da wir alle paar Jahre umziehen habe ich weder Verwandte noch gute Freunde die mir helfen. Ich bin aber ein sehr offener kontaktfreudiger Mensch und nach ein paar Monaten hat man über die Kinder und deren Kontakte oft ein neues Netzwerk. WennFrau Zuhause arbeitet ist aber ja auch alles etwas einfacher. Wenn ein Kind mal krank ist, bin ich ja da! Und da wir eine supernette Nachbarschaft mit vielen Kindern haben, lassen sich für Notfälle immer Lösung arrangieren!

Was würdest du anderen Müttern raten, die sich selbständig machen möchten?

­
Tu es! Versuch es wenigstens! Es macht keinen Sinn, sich in Träumen zu verlieren und immer unzufriedener zu werden. Schreibe alle Ideen auf und erstelle Dir einen Plan, wie Du es Dir vorstellst! Überlege ob und wie es sich finanzieren lässt, bzw. fange so klein an, dass die Kosten im Rahmen bleiben und eruiere erst einmal, ob Deine Idee so ankommt, wie Du es glaubst! Große Ketten haben auch immer erst einmal mit einem Laden angefangen! … Der erste Schritt ist das Ende der Ausreden! Der Rest ergibt sich von selbst!

Was sind deine Top 3 Tipps, die selbständigen Müttern helfen, Zeit, Geld und Nerven zu sparen?

­
Tipp 1: Nimm alle Hilfe an, die du bekommen kannst! Und habe kein schlechtes Gewissen!
Tipp 2: Pflege Dein Netzwerk, egal ob privat oder beruflich!
Tipp 3: Nutze KiKo KinderKonzepte für Deine Kindergeburtstage! 😉 Und natürlich ähnliche Dienstleister für unangenehme Sachen, die Dir keinen Spaß machen, Du hast es Dir verdient!!!

Links

­
Webseite: www.kiko-slevents.de
Facebook: https://www.facebook.com/KiKoKinderkonzepte
Twitter: https://twitter.com/KiKoKonzepte
Google+: www.google.com/+KikosleventsDe36
Pinterest: https://de.pinterest.com/kikoslevents/
Instagram: https://instagram.com/kikokinderkonzepte
Xing: https://www.xing.com/profile/Simone_Leithe

Fotos: Katja Harbi

 

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn du diese Webseite weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen