Meine Top 10 MomPreneur Learnings aus 2017

MomPreneurs-Blog11122017-Learnings-2017

Meine Top 10 MomPreneur Learnings aus 2017

2017 war für mich ein aufregendes Jahr, in dem viel passiert ist. Umso wichtiger, stehenzubleiben und alles noch mal in Ruhe Revue passieren zu lassen und wichtige Learnings niederzuschreiben.

Und tadadaaaaa hier sind sie: Heute präsentiere ich dir meine Top 10 wichtigsten Learnings aus 2017 und hoffe, dass dir das eine oder andere Learning hilft, an deiner Strategie für 2018 zu feilen oder mehr zu wagen. Und das bringt mich direkt zum ersten Learning….

1. No risk no fun

Die größte Veränderung war für mich mit Abstand der Umzug nach Portugal und damit meine Geburtsstunde als Expat MomPreneur. Kein leichter Schritt für uns alle, insbesondere nicht für meine Kinder, weil sie ohne zu wissen, was wirklich auf sie zukommt, die Entscheidung getroffen hatten, auf eine internationale Schule mit Unterrichtssprache Englisch zu gehen…

Hat es sich gelohnt? Nach 4 Monaten befinden wir uns noch in der „Culture Shock“ Phase. Dennoch: Ich bin optimistisch und denke, dass es für uns als Familie eine echte Bereicherung ist. Meine große Tochter (11 Jahre) ist wie ausgewechselt und ich bin am Staunen, wie gut es beide Mädchen geschafft haben, dieser neuen Herausforderung zu begegnen. Und ich? Ich bin dankbar und glücklich, dass ich ein Online Business habe und mein Business quasi einfach mitnehmen konnte.

Learning für dich: Es ist aus meiner Sicht gut einfach mal richtig „rauszukommen“. Andere Länder, Kulturen und Gewohnheiten sind zunächst ungewohnt, aber aus meiner Sicht eine echte Bereicherung für die ganze Familie. Ich finde: Es schweißt auch ein wenig zusammen. Mit einem Online Business hast du die besten Voraussetzungen so etwas tatsächlich (auch) mal zu machen.

2. Gesundheit ist Prio 1

Meniskusriss direkt vor dem Umzug: Besser hätte es nicht kommen können, aber du weißt ja, wie es ist. Manchmal durchkreuzt das Leben all deine Pläne. So auch bei mir. Wenn du mir folgst, dann weißt du, dass Gesundheit für mich die höchste Prio hat und deshalb habe ich direkt meine Pläne angepasst. Durch meine Panchakarma Kur im Frühjahr war ich körperlich fit und das kam mir definitiv bei der Heilung zugute.

Learning für dich: Achte auf dich und deine Gesundheit. Klingt banal, aber man kann es gar nicht oft genug sagen. Plane proaktiv und rechtzeitig Auszeiten ein, ansonsten wird es im alltäglichen MomPreneur Wahnsinn nicht passieren.

3. Von 100% zu 80%

Leider kommt immer wieder die Perfektionistin in mir durch. Ich will 100%. In diesem Jahr habe ich immer wieder geübt, mich davon zu lösen: 80% anstatt 100%, denn ich bin überzeugt, dass viel Unglück, Unzufriedenheit und Frustration durch ein 100% Denken entsteht. Und damit meine ich nicht nur das Business, sondern auch das, was du bspw. von deinen Kindern, deinem Partner oder auch anderen erwartest.

Learning für dich: Versuche, deinen Anspruch runterzufahren und mehr den Fokus darauf zu legen, was du hast, als was du nicht hast. Gerade für uns MomPreneurs ist vieles ein Lernprozess und es einfach auch gar nicht möglich, 100% auf Anhieb zu erreichen.

4. 0815 war gestern

In unserer heutigen Informationsflut ist es nicht einfach, sichtbar zu werden und sich nachhaltig im Markt zu differenzieren. Ich habe in 2017 immer wieder festgestellt, dass zwei Dinge wichtig sind: 1. Du musst heute MEHR bieten, d.h. musst neue, andere Wege gehen, um erfolgreich zu sein und mehr als andere bieten. 2. Trotz fortschreitender Technologie und Automatisierung sind und bleiben Beziehungen das A und O im Business.

Learning für dich: Mach lieber weniger und nimm dir die Zeit zu überlegen, wie du deine Kunden wirklich begeistern kannst vom ersten Kontakt bis zur Mobilisierung von Kunden, die dich anscheinend vergessen haben.

5. Weniger ist mehr

In 2017 musste ich mehr denn je NEIN sagen, weil ich einfach nicht die Zeit und Ressourcen hatte. Ich habe ganz genau hingeschaut, bevor ich zu irgendetwas JA gesagt habe. Es ist so wichtig, im Business das Zepter immer in der Hand zu behalten und ganz gezielt aufgrund der eigenen Ziele und Prioritäten zu entscheiden, als immer wieder nur zu reagieren. Gleichzeitig bedeutet dies, dass ich mich in 2018 noch mehr auf meine idealen Kunden konzentrieren werde. Dies gilt ebenso im Bereich B-to-B, d.h. für zukünftige Partner oder Kooperationen.

Learning für dich: Überlege dir, wer wirklich dein idealer Kunde ist. Lies den Artikel „1000 true fans“ von Kevin Kelly, um noch besser zu verstehen, warum auch bei Kunden gilt „weniger ist mehr“!

6. Gute Leute machen den Unterschied

Du weißt es vermutlich selbst ganz genau: Mit guten Leuten ist fast alles möglich. Umgekehrt können Leute, die sich keinen Millimeter extra bemühen, dir ganz schnell mehr Arbeit machen als Arbeit abnehmen. Und obwohl ich in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht habe, habe ich in diesem Jahr mit Eva Stiekema, die alle lokalen MomPreneurs Meetups und Workshops managt, eine ganz tolle Entscheidung getroffen. Ohne sie würde es die MomPreneurs Meetups vermutlich nicht mehr geben. In 2018 denke ich über eine weitere Business Partnerschaft nach, wenn die Richtige tatsächlich um die Ecke kommt!

Learning für dich: Früher oder später musst du Dinge abgeben, damit du dich nicht nur auf deine Stärken, sondern auch größten Hebel konzentrieren kannst.

7. Zahlen und Fakten: Must-Have!

Ich muss gestehen, dass ich Zahlen und Analysen in diesem Jahr nicht so genutzt habe, wie ich es mir vorgenommen hatte und das hat sich an der einen oder anderen Stelle gerächt. Im nächsten Jahr werde ich mich viel mehr als je zuvor mit Zahlen und Analysen beschäftigen, um noch besser zu verstehen und entscheiden zu können, wo Potentiale sind, was wie gut funktioniert und was sich überhaupt nicht lohnt.

Learning für dich: Zeit ist deine wertvollste Ressource und du musst Klarheit über deine Zahlen haben, damit du die für dich richtigen Entscheidungen treffen kannst.

8. Jahresplanung ade!

Seit Anfang 2017 arbeite ich mit der 12 Wochen Jahr Planung, die aus meiner Sicht für uns MomPreneurs perfekt ist, denn sie gibt dir Flexibilität und Verbindlichkeit zugleich.

Learning für dich als MomPreneur: Nutze die 12 Wochen Jahr Planung, um dich jeweils für 3 Monate nur auf deine wichtigsten Ziele zu konzentrieren. Du hast damit nicht nur Flexibilität, sondern auch die Möglichkeit, deine Learnings regelmäßig zu reflektieren, deine größten Hebel zu priorisieren und deine Vision zu ändern, wenn es erforderlich ist.

9. Never stop learning

Lernen ist für mich eine der wichtigsten Voraussetzungen, um als MomPreneur erfolgreich zu sein. In unser heutigen, schnelllebigen Welt verändert sich einfach zu viel und als MomPreneur musst du immer wieder Herausforderungen meistern und Grenzen überwinden. Ich lese regelmäßig Bücher, aber es ist mir in diesem Jahr einfach nicht wirklich gut gelungen, mich ab und zu bewusst auszuklinken, um zu lernen. Deshalb: Klare Prio für 2018. Lernen ist aus meiner Sicht eine der besten Investitionen in sich und das eigene Business!

Learning für dich: Alles, was du noch nicht kannst, kannst du lernen. Du solltest regelmäßig Lernen priorisieren. Aus meiner Sicht Zeit und Geld, die sich früher oder später direkt auszahlen.

10. Loslassen!

Ja, ganz genau: Ich habe mir in 2017 immer wieder gesagt, dass ich meinen Weg gehe, in meinem Tempo und auf meine Art und Weise. Es gab immer wieder Situationen, wo ich dachte, du bist nicht gut genug, zu langsam, zu klein usw. In solchen Situationen habe ich mir immer wieder gesagt, dass ich meinen Weg gehe, unabhängig davon, was andere sagen oder erwarten.

Learning für dich: Vergiss nie: Du hast immer eine Wahl. Nutze sie ganz bewusst, um DEINE eigenen Prioritäten und Ziele festzulegen. Lauf dein eigenes Rennen, anstatt im Wettkampf immer wieder hinterherzuhächeln und frustriert zu sein. Hör auf, dich mit anderen zu vergleichen und lass los von der Vorstellung, es allen recht machen zu müssen.

Ich wünsche dir von Herzen ganz viel Erfolg für 2018!

7 Kommentare
  • Carola Kleinschmidt
    Posted at 09:36h, 12 Dezember Antworten

    Liebe Esther,

    danke für Deinen Beitrag. Tolle Inspiration, sich selbst Gedanken über die wichtigen Lerngelegenheiten des Jahres 2017 zu machen. Und besonderen Dank für den Tipp mit den 3-Monats-Projekten. Wie recht du hast. diese Jahrespläne haben mich noch nie gekickt …
    Liebe Grüße. Carola

    • esther
      Posted at 14:16h, 10 Januar Antworten

      Liebe Carola,
      danke für deinen Kommentar. Ja – es ist soooo wichtig sich die Zeit zu nehmen und zu reflektieren. Ich denke es wird viel zu wenig gemacht. Umgekehrt kann man dadurch bessere Entscheidungen treffen, indem man bspw. mehr Klarheit darüber hat was man mehr, weniger, anders oder gar nicht mehr machen sollte. Ich wünsche dir ein tolles und erfolgreiches Jahr 2018!

  • Daniela Baykal
    Posted at 10:39h, 20 Dezember Antworten

    Danke dass du deine Erfahrungen mit uns teilst! Inspirierend & beeindruckend. Herzliche Grüße nach Portugal und euch Frohe Feiertage! Daniela

    • esther
      Posted at 14:13h, 10 Januar Antworten

      Liebe Daniela,
      vielen Dank für dein Feedback. Sehr gerne! Ich wünsche dir ein tolles und erfolgreiches Jahr 2018!

  • Cathrin Eggers
    Posted at 21:23h, 12 Januar Antworten

    Das hast du schön für uns zusammengefasst, Esther! Nochmal Frohes Neues Jahr, bis bald und: Auf 2018, oder? 🙂
    Liebe Grüße aus Düsseldorf
    Cathrin

  • Sabine Gemmrig-Kniely
    Posted at 08:31h, 16 Januar Antworten

    Vielen lieben Dank für diesen Beitrag. Darin steckt so vieles das mit selbst bewegt und beschäftigt. Und danke auch für den 3-Monats- Projekt Tipp, damit sollte es selbst mir gelingen den Überblick zu bewahren 😉

    Alles Liebe aus der Südsteiermark, Sabine

  • Saskia
    Posted at 13:53h, 16 Januar Antworten

    Danke, liebe Esther, für diesen hilfreichen und inspirierenden Artikel!

Kommentar verfassen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn du diese Webseite weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen