8 Tipps, wie Du schnell top gestylt bist für deinen Business Termin

8 Tipps, wie Du schnell top gestylt bist für deinen Business Termin

Wenn du Mutter und Unternehmerin bist, dann hast du wahrscheinlich chronisch wenig Zeit. Noch schnell das versprochene Angebot verschicken, zwischendurch das Protokoll vom Elternabend geschrieben, ein paar Telefonate und plötzlich sind da nur noch 30 Minuten, bis du los musst zum nächsten Business Termin. Und du hast keine Ahnung, was du anziehen sollst! Keine Sorge, wenn du dir ein paar Dinge bewusst machst, begegnest du solchen Situationen zukünftig gelassen:

Je nachdem, ob dein Gespräch beim zukünftigen Kunden, der Bank oder mit einem Kooperationspartner stattfindet, ist das entscheidend für die Wahl deines Outfits: Was möchtest du vermitteln und welche Wünsche hat dein Gegenüber? Wo trefft ihr euch, was sind eure gemeinsamen Themen? Versetze dich für einen Moment in seine Situation: Welche Ansätze könnte er haben, wie möchte er abgeholt oder beraten werden, was wünscht er sich von dir? Wie könnt ihr kooperieren oder euch unterstützen? Hat er eventuell Probleme, die du lösen kannst? Welche deiner Kompetenzen soll er wahrnehmen?

Wenn du das genauer reflektierst,  bekommst du ein Gefühl dafür. Wie möchtest du auf ihn wirken? Vielleicht sympathisch, offen und kreativ? Oder lieber seriös, kompetent und zuverlässig? Alles zusammen? Fokussiere Dich auf drei dieser Werte, die für Dich am wichtigsten sind.

Diese drei Werte helfen dir dabei, herauszufinden, welche Schwerpunkte du in deiner Wirkung setzen möchtest. Es kann bedeuten, dass ein seriöser Anzug ein Muss ist oder Jeans und Turnschuhe passend sind. Deinem Gegenüber mit Respekt zu begegnen ist dabei die erste Voraussetzung, um es ihm leichter zu machen. Ein Look, der Deinem Gesprächspartner vertraut ist, macht es ihm einfacher, dich schnell und richtig einzuschätzen. Wenn du weißt, dass dein Gegenüber immer sehr formal gekleidet ist, solltest du es mit der Lässigkeit nicht übertreiben.

Wie Farben in der Kleidung wirken

Für ein Kundengespräch, bei dem du etwas verkaufen möchtest, würde ich grundsätzlich von Schwarz im Oberteil abraten. Vor allem für Berufe aus dem Bereich Coaching und Beratung ist dies wichtig. Schwarz ist zwar seriös und korrekt, aber auch sehr hart. In Deutschland steht es für Recht, Trauer und Beerdigung. Mit Schwarz wirkst Du distanziert. Eine Ausnahme bildet die Kreativbranche, in der es sicher cool ist, im schwarzen Rolli wie Steve Jobs (Apple) zu erscheinen.

Wünscht sich dein Kunde ein offenes und zugewandtes Gegenüber, sind helle Farben wie Weiß, Creme oder Hellblau besser geeignet. Dies gilt auch für Reden oder Vorträge. Du bist mit einem hellen Oberteil wie ein Licht im Raum, auf dass sich die Zuschauer fokussieren und du wirst immer gesehen. Wenn allerdings Dein Hintergrund auch komplett weiß ist, verschwindest Du zu sehr ;-).

Solltest du zwei Lagen übereinander tragen, zum Beispiel Creme und Blau, kannst Du mit den Kontrasten dieser Farben spielen. Ein starker Hell-Dunkel-Kontrast wirkt kompetenter als ein blasser. Dunkelblau-Creme ist also stärker, es erinnert an klassische Businessmode, daher wirkt es seriöser. Blau ist eine Farbe, die immer funktioniert. Sie steht für Kommunikation, ist im Fluss und die Lieblingsfarbe der Deutschen. Wenn Du hingegen Rot trägst, wirkst Du sehr dynamisch und selbstbewusst.

8 Tipps für ein gutes Styling zum Businesstermin

Mantel statt Jacke

Mit einem Trenchcoat oder Blazermantel wirkst Du seriöser als mit einer Jacke. Du kannst ihn offen und locker tragen. Das wirkt unkompliziert und angenehm.

Schals nur dezent und richtig einsetzen

Trage keine Loopschals (geschlossene Ringe), die den Ausschnitt verhängen und Dich optisch unruhig machen. Du solltest nicht verschlossen wirken. Keine wilden Muster und Fransen. Wenn Du einen Schal einsetzt, dann lieber um den Hals legen und offen hängen lassen. Das streckt und wirkt offener.

Keine Jeggings, Leggings oder Jogginghosen

In Modezeitschriften und Blogs sieht man den Look bei Frauen oft: Blazer, Shirt und Jeggings. Das zeichnet den Po so exakt ab, dass er immer ein Hingucker ist. Das Pendant beim Mann wäre das Sacco mit Jogginghose. Hast du das schon einmal gesehen? Wenn du weißt, dass das in der Welt Deines Gesprächspartners als völlig normal angesehen wird, kann es ok sein, ansonsten würde ich dir komplett davon abraten. Eine normale Jeans, oder auch eine Röhre mit Rundhals-Bluse und Blazer sieht an den meisten Frauen sehr gut aus und funktioniert immer als Look.

Eine weiße Bluse geht immer

Es gibt unzählige Varianten von weißen Blusen: Mit oder ohne Kragen, mit V- oder Rundhalsausschnitt, tailliert und knapp, weit und lang, bestickt und mit Spitze, mit oder ohne Knopfleiste, aus Baumwolle oder Polyester. Hier geht sehr viel, je weniger und klassischer, desto besser. Viel Spitze kann zum Beispiel romantisch und verspielt wirken, Transparenz sollte gekonnt mit einem passendem Top darunter kombiniert werden. Weite Schlabberblusen sollten lieber im vorderen Hosenbund „angesteckt“ werden, wenn du sie über der Hose trägst. Das sieht korrekter aus und deine Körperproportionen wirken dadurch oft ausgeglichener.

Schuhe

Schuhe bilden das i-Tüpfelchen zu Deinem Outfit. Hier sieht man das Niveau, auf dem Du Dich bewegst. Ein ausgelatschter Sneaker wird also in jedem Fall einen klassischen Anzuglook downgraden. Ebenso unpassend wirken Gesundheitsschuhe mit Kreppsohle und Spangenverschluss. Mit Ballerinas latscht Frau eher wie ein Mädchen daher. Wenn Du nur flache Schuhe tragen kannst, nimm schlichte Schnürschuhe aus einfarbigem Leder oder einen spitzen Schuh oder Stiefeletten. Halb offene Schuhe wie Kittenheels oder Peeptoes gehen natürlich auch, sie sind nur im sehr seriösen Umfeld unerwünscht. Dort stellt man keine nackten Füße zur Schau.

Silhouette

Du bist schlank und magst deine Figur? Dann zeige es, denn damit vermittelst du Stärke und Selbstbewusstsein. Ich würde dir daher auch raten, den weiten Lagenlook mit Oversize-Teilen als Frau nicht zu übertreiben. Du wirkst darin zwar sehr lässig und modern, manchmal aber auch sehr „flatterig“. Das mag ok sein, wenn du das bewusst möchtest, aber ein normal geschnittenes Shirt unter einem Sacco sieht „korrekter“ und vertrauter aus für Dein Gegenüber – vor allem dann, wenn es sich mit den modischen Gepflogenheiten nicht so auskennt.

Was immer edel aussieht, sind fließende Qualitäten wie Seide, Viskose oder Polyester für Oberteile. Sie wirken aufgrund Ihres Falls oft feiner als steifere Baumwollblusen. Generell empfehle ich in einige wenige, aber qualitativ hochwertige Kleidungsstücke zu investieren, als die günstigen Kompromisse zu wählen. Das entspannt dich, denn dann hast du immer ein Basic im Schrank, das seine Wertigkeit behält.

Taschen

Deine Hand- oder Aktentasche ist das Accessoire, das genauso wichtig wie deine Schuhe ist. Daran erkennt man dein Niveau, deinen Stil und dein Wertbewusstsein. Deine Handtasche wirst du im Gespräch sicher ablegen oder etwas herausnehmen, man wird die Tasche also sehen. Ist sie weich und beutelig oder eckig und sachlich? Ist sie aus Leder oder LKW Plane? Sauber oder voller Flecken? Ist es ein Globetrotter Rucksack oder ein mit Blumen bedrucktes Modell? Ist sie schlicht oder mit glitzernden Straßsteinen oder Nieten besetzt? Beim Lesen werden dir Bilder zu diesen Taschen im Kopf aufpoppen und du wirst spüren, welche unterschiedliche Wirkung solche Taschen haben können. Überlege, welche zu deinen Werten passt, die du im Gespräch vermitteln möchtest.

Sauber, ordentlich und gepflegt

Es nützt Dir nichts, in edle Klamotten zu schlüpfen, wenn dein Haarschnitt herausgewachsen, die Nägel brüchig und die Lippen ausgetrocknet sind. Ein dezentes Make-up mit getuschten Wimpern und einem passenden Lippenstift bringt jede Frau zum Strahlen. Außerdem signalisiert ein Standard an gepflegtem Auftreten, dass du dir deiner selbst bewusst bist und dass du dich selber wertschätzt. Diese Wertschätzung bringst du dann automatisch deinem Gegenüber mit. Er schätzt dich ja auch ein und das innerhalb von der ersten Sekunden!

Mach das Beste draus, zeige dich von deiner besten Seite! Dann hast du es auch viel leichter, inhaltlich zu überzeugen. Ich wünsche dir viel Erfolg!

Zur Autorin

Stefanie_rundStefanie Diller bietet auf ihrer Seite www.diller-yourself.de Stil- und Imageberatung sowie Kleiderschrank-Checks und Personal Shopping für Menschen in Beruf und Gesellschaft. Für Unternehmen erarbeitet sie Dresscodes, die zur Corporate Identity passen und gibt Seminare. Ihr Herz schlägt dafür, Menschen und Marken mit Ihrem Auftreten ins beste Licht rücken.

Stefanie ist gebürtige Bayerin und lebt seit 30 Jahren in Hamburg. Gearbeitet hat sie bereits im Textileinkauf, der PR-Branche, im VIP-Service bei der Gala und als Stylistin für hochwertige Fotoproduktionen. Stefanie’s Tochter ist 10 Jahre alt.

Titelbild: Sceneline Studios Berlin, Autorenbild: Stefanie Diller

Merken

No Comments

Post A Comment