Carmen | Fotografin | 2 Kinder

3.Babybauch fotografin muenchen

“Ich möchte, dass meine Ideen dazu beitragen, diese Welt besser zu machen.”

 

Wer bist du, was machst du und warum?

Ich bin Carmen Bergmann: 48 Jahre alt, Fotografin, Unternehmerin, Mutter und Ehefrau.

Ich war Carmen, mit 38 Jahren, Managerin für Geschäftsentwicklung, Marketing und Verkauf in einem multinationalen Unternehmen, im Bankenbereich.

Ich war Carmen, mit 28 Jahren, Journalistin, Produzentin von Radiosendungen, Spezialreporterin für politische Ereignisse, Doktorand in Kommunikationswissenschaften.

Ich war Carmen, mit 18 Jahren, eine junge Frau, die spürte, dass sie eine eigene Welt in ihrer Seele und ihrem Kopf hatte, und die sich fragte, ob sie – trotz ihrer Schüchternheit – in der Lage sein würde, diese Welt in die Realität zu bringen, damit die Menschen um sie herum ihre Schönheit genießen können.

Ich gehöre nicht zu den Frauen, die bis zum Alter von 40 Jahren jemals daran gedacht haben, dass sie ihr eigenes Unternehmen haben möchten und dies auch können.

Aber im Alter von 40 Jahren wurde mein jetziger Mann (damals eine 10-jährige Partnerschaft) als Ingenieur in Deutschland eingestellt. Es war das Jahr, in dem wir gemeinsam Rumänien verließen und nach München zogen, ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. Das Jahr, in dem wir heirateten. Das Jahr, in dem unser Sohn Stefan geboren wurde. Das Jahr, in dem ich Mutter wurde und gleichzeitig eine Frau ohne beruflichen Plan in einem Land, dessen Sprache ich nicht beherrschte – und dieser Status bedeutete für mich “arbeitslos sein”. Gott, was für ein Jahr! -:)

Von allen Spezialisierungen, die ich hatte, erlaubte mir die Fotografie, – die ich 4 Jahre lang an der Universität studiert hatte -, mich ohne Worte auszudrücken. Also nahm ich die Kamera in die Hand und machte 12 Monate lang kostenlose Fotoshootings, um mein Portfolio aufzubauen.

Ich hatte nicht den Mut, ein Studio zu mieten, weil ich nicht wusste, ob ich jemals mit der Fotografie Geld verdienen könnte, also richtete ich mein erstes Studio in einer Pension ein, 25 Kilometer von München entfernt. Am Freitagabend war ich mit meinem Mann (und unserem Sohn Stefan in der Maxi Cosi) unterwegs, um die Möbel aus dem Zimmer zu holen und das “Studio” einzurichten. Am Sonntagabend baute ich das Studio ab und stellte die Möbel für die Kunden der Pension wieder an ihren Platz. Es befand sich im ersten Stock des Gebäudes. Das Erdgeschoss war ein Stall. Das gab meinem Atelier eine einzigartige Note :).

Nach 8 Jahren, gehört das “Carmen Bergmann Studio” zu den drei besten Fotostudios in München, die sich auf Babybauch-, Neugeborenen- und Familienfotos spezialisiert haben. Das Studio selbst ist ein eleganter Raum, der entworfen wurde damit heute die Luxus-Babybauch Fotoshootings – unser “Star” Produkt – drin stattfinden können.

Im Jahr 2018 haben wir die zweite Marke im Bereich der Fotografie, “Donna Bellini Fotografie”, gegründet, die in München, Berlin und Stuttgart tätig ist. Donna Bellini ist ein Projekt, das aus dem Wunsch geboren wurde, den Erfolg von “Carmen Bergmann Studio” für andere Frauen und Mütter zu wiederholen, die das Gefühl haben, dass sie Unternehmerinnen werden wollen. Derzeit betreiben vier Frauen (die insgesamt vier Kinder haben) mit Donna Bellini Fotografie ihr eigenes Fotogeschäft, wobei sie die Standards, Verfahren, Verkaufs- und Förderungspolitik des “Carmen Bergmann Studios” übernehmen.

In einem Satz: Was ist deine Mission, das Wichtigste, was du für dich & andere bewirken möchtest?

Ich möchte, dass meine Ideen dazu beitragen, diese Welt besser zu machen, und die Menschen – die sich in meinen Ideen wiederfinden – weiterzuentwickeln.

 

 

Was läuft bei dir als Mutter und Unternehmerin anders?

Es gibt Dinge, die anders ablaufen als in der Zeit, in der ich Angestellte war, und Dinge, von denen ich dachte, dass es von Vorteil wäre, sie beizubehalten.

Als Unternehmerin setze ich meine eigenen Prioritäten, so dass ich jeden Tag entscheiden kann, welchen Platz die familiären Aufgaben auf meiner Liste einnehmen und welchen Platz die geschäftlichen Aufgaben einnehmen. Ich bin da, wenn die Kinder mich brauchen, ich reagiere unendlich viel besser auf ihre emotionalen Anforderungen, und das verschafft mir eine gute Balance.

Gleichzeitig habe ich meiner Familie von Anfang an klargemacht, dass ich eine 8-Stunden-Arbeitszeit habe. Als wir das Carmen Bergmann Studio in München gegründet haben, wollten wir Marktführer sein. Das Gleiche passiert jetzt in Berlin. Mein ganzes Leben lang habe ich mit einem Programm von (mindestens) 8 Stunden pro Tag als Angestellte gearbeitet, und ich habe den Traum der Unternehmen für die ich gearbeitet habe als Marktführer zu sein immer unterstützt. Ich denke, dass mein eigener Traum, mein Unternehmen als Marktführer zu sehen, die 8 Stunden am Tag wert ist, in denen ich mein Kopf und meine Energie einsetze.

Das Beste ist, dass der Arbeitsplan flexibel ist und ich die Zeit “zurückgewinnen” kann, wenn das Kind schläft oder wenn es mit Aktivitäten beschäftigt ist, die mich nicht betreffen. Und natürlich bedeutet “8 Stunden arbeiten” nicht, dass ich ein Auge auf die Uhr werfe – :), sondern dass ständig ein erheblicher Teil meiner Zeit für die Entwicklung des Unternehmens in einer disziplinierten, ununterbrochenen Weise (so viel wie möglich) und von der ganzen Familie übernommen wird.

 

Wie sieht Erfolg für dich persönlich aus und was ist dein Weg dorthin?

Der Erfolg besteht darin, dass meine eigenen Kinder, – wenn sie das Erwachsenenalter erreicht haben -, mit Respekt auf das schauen, was ich aufgebaut habe, und nicht mit Frustration.

Dass sie das Fotogeschäft, eins “meiner Kinder”, als einen älteren Bruder betrachten, der sie inspiriert, motiviert und anleitet, und nicht als einen Konkurrenten mit dem sie in der Kindheit hart gekämpft haben, um meine Liebe und meine Zeit zu teilen.

Dazu braucht es viel Balance, viel Geduld, Weisheit und eine gute Organisation. Aber wir Frauen sind wirklich zauberhaft – :).

 

Wie ist dein Setup und wie schaffst du es, den alltäglichen MomPreneurs-Wahnsinn irgendwie zu meistern?

Nach 8 Jahren, in denen ich mein eigenes Unternehmen führe, kann ich sagen, dass ich den “Wahnsinn” des täglichen Lebens nicht mehr lebe. Ich habe ein Team von 11 Personen gebildet, ich habe Tätigkeiten ausgelagert, ich habe jede “Schlüsselperson”, mit der ich zusammenarbeite, sehr rigoros geschult und ich habe ein Stadium erreicht, in dem mein Leben sein Gleichgewicht gefunden hat.

Aber die ersten Jahre waren sehr, sehr hart. Die größte Hilfe war die Tatsache, dass mein Mann und ich uns die familiären Aufgaben gleich teilen. Als mein Unternehmen noch in den Kinderschuhen steckte und viel von mir abverlangte, hat er mehr als die Hälfte der Aufgaben übernommen – ich weiß nicht, ob ich sonst hätte tun können, was ich heute tue.

Jedes Mal, habe ich das “Wahnsinn” geregelt, indem ich mit meinem Mann ganz klar besprochen habe, inwieweit wir gemeinsam, als Familie, dieses Geschäftsprojekt angehen wollen. Im Jahr 2018 wurde mein Geschäft, Donna Bellini Fotografie, auf 10 Städte ausgeweitet. Mein Leben hatte einen infernalen Punkt erreicht. Dann habe ich mit meinem Mann -vor den Laptops – diskutiert, bis zu welchen Grenzen wir das Geschäft ausbauen können, damit unser Familienleben schön ist.

Ich habe 7 Donna Bellini-Franchisen geschlossen. Es sind noch drei übrig… und eine glückliche Familie.

 

Welche Top Drei Tipps & Tools bringen dir wirklich Ergebnisse im Business oder erleichtern dir deinen MomPreneurs-Alltag am meisten?

  1. Mein Unternehmensprojekt ist ein Projekt, das von der ganzen Familie getragen wird.
  2. Ich lagere all das aus, was standardisiert werden kann.
  3. Das Unternehmen bin ICH. Jeden Tag erforsche ich, wer ich bin, die Authentische, und ich setze meine Schlussfolgerungen in allem was ich tue um.

 

 

Wie können wir in unserer Gesellschaft mehr MomPreneurship ermöglichen – welche Rahmenbedingungen braucht es dafür?

Seit ich in Deutschland bin, habe ich viel Unterstützung bei Frauen gefunden, die ihrerseits ihr eigenes Unternehmen haben. Es ist das Umfeld, in dem man auf ganz natürliche Weise Verständnis findet, weil es aus Menschen besteht, die durch dieselben Lebenssituationen gehen wie man es selbst tut.

Ich schließe mich gerne mit Frauen zusammen, die ein eigenes Unternehmen haben, um ihre Träume zu unterstützen, mich von dem, was sie tun, inspirieren zu lassen und ihrerseits zu ihrer Entwicklung beizutragen, indem ich Inspiration vermittle.

Ich würde mir wünschen, dass die Gesellschaft vielfältigere Wege finden sollte, um solche Gemeinschaften zu unterstützen.

 

 

Dein wichtigstes Learning als MomPreneur für andere MomPreneurs?

Der Wechsel vom Status eines Angestellten zum Status eines Unternehmers hat mich von einer Person, die arbeitet, um ihr Gehalt zu erhöhen, zu einer Person gemacht, die arbeitet, um ihren Wert zu erhöhen.

 

Hier findest du Carmen:

Carmen Bergmann München: https://bergmann-fotografin-muenchen.de

Related Posts

Eine Antwort

  1. Carmen ist wunderbar! Sie ist eine talentierte und zielstrebige Mutter und Fotografin, eine starke und sensible Frau
    Ihre Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse Ihrer Kunden bringt Ihr Unternehmen an die Spitze, Sie ist ein äußerst organisierter Manager und sie unterstützen das Team mit all Ihrer Kraft. Sie verdienen es, auf den Titelseiten von Zeitschriften zu erscheinen, weil sie ein Vorbild für den Erfolg ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Subscribe

Just subscribe to my newsletter
to receive all fresh posts

home3-hero-img.jpg