Das kann „man“ doch nicht machen?!

MomPreneurs_Esther_Eisenhardt_man_oder_ich

Das kann „man“ doch nicht machen?!

Vor 7 Jahren war ich „man“, als ich mit zwei kleinen Kindern tagtäglich versuchte, im Spagat zwischen Vollzeitjob, Kindern, Haushalt und dem alltäglichen Wahnsinn zu überleben.

Immer wieder steckte ich zurück, weil ich dachte „Das kann man doch nicht machen?!“. Nein, du kannst jetzt deinem Chef nicht sagen, dass Kind 2 immer noch krank ist. Nein, du kannst jetzt nicht einfach ins Bett gehen, weil die Küche aussieht wie ein Saustall. Du weißt schon.

Und heute? Heute gibt es für mich nicht mehr „man“, sondern nur noch „ich“. Heute entscheide ich so, wie es mir passt, egal was „man“ sagt.

Inzwischen bin ich sogar relativ abgebrüht. Sage „nein“, wo ich früher „ja“ gesagt habe, obwohl ich „nein“ dachte. Und ja – es war ein langer Weg, aber ich bin heilfroh, dass ich ihn gegangen bin.

Denn gerade in den letzten 3 Wochen kam alles (wieder mal) ziemlich dicke: Unterstützung brach weg, Dinge funktionierten nicht, neue Herausforderungen kamen wie lebendige Leichen plötzlich durch die Küchentür und dann noch die kleinen Überraschungen, die unseren Mutteralltag nie langweilig werden lassen wie „Zecke im Nacken bei Kind 2″ oder „Impfung bei Kind 1 seit einem Jahr überfällig“.

Alles eigentlich kein großes Ding, aber wenn du Stunden im Wartezimmer hockst, dann ist das plötzlich doch ein großes Ding – zumindest für mich. 😉

Und vermutlich könnte ich hier noch ewig aus dem Nähkästchen plaudern, aber du weißt ja, wie es ist. Und gerade deshalb möchte ich dich daran erinnern, dass du dich nicht von „man“ beirren lassen, sondern einfach dein Ding machen solltest!

So, wie es für dich und nicht für andere oder „man“ passt. Denn anders ist es für dich als MomPreneur manchmal oft gar nicht möglich. Stichwort „Hamsterrad“!

Schließlich war „anders“ vielleicht genau der Punkt, als du dich entschieden hast, Dinge anders oder (endlich) dein Ding zu machen und nicht (immer nur) das was „man“ von dir erwartet hat, oder? Und das ist auch gut so! Wir MomPreneurs sind eben anders und wir machen oder müssen Dinge oft anders machen.

Und weil wir MomPreneurs Dinge anders machen, anders denken und so verschieden wie einzigartig sind, kam mir letzte Woche eine Idee: Ich würde gerne MomPreneurs T-Shirts produzieren und dafür brauche ich deine Ideen! Die T-Shirts sollen eine Homage an die Einzigartigkeit von uns MomPreneurs sein und deshalb habe ich den MomPreneurs Ideenwettbewerb ausgeschrieben. 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du mitmachst! Im ersten Schritt brauche ich erst mal nur deine Ideen. Es gibt auch einen tollen Preis:

  • Kostenloses MomPreneurs Porträt im Wert von 159 Euro
  • Kostenloser MomPreneurs Business Jahreseintrag im Wert von 99 Euro
  • MomPreneurs Media Boost über alle MomPreneurs Kanäle im Wert von 129 Euro
  • Persönliches Video Testimonial von mir mit dem T-Shirt
  • Meine ewige Anerkennung, Dankbarkeit und Weiterempfehlung 🙂

Mehr Infos zum MomPreneurs Ideenwettbewerb findest du hier.

Das war´s erst mal für heute.

Aber sei gespannt. In dieser Woche gibt es noch spannende News zu berichten. Ich bin schon etwas aufgeregt und deshalb futtere ich gerade ordentlich dunkle Schokolade, wie du oben im Bild siehst. 🙂 

Ich würde es dir gerne persönlich erzählen und deshalb mache ich Freitag Nachmittag ein Facebook Live. Ich freue mich, wenn wir uns dann sehen!

Übe doch diese Woche mal ganz bewusst „Nein“ zu „man“ zu sagen und einfach mal „Ja“ zu sagen, auch wenn „man“ nein sagt. 😉

Ich drücke dir die Daumen und freue mich wie immer über dein Feedback im Kommentar unten. Bis Freitag, dann!

Titelbild: Esther Eisenhardt

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Das Tracking über den Facebook und Google Analytics zulassen:
    Diese Auswahl hat zur Folge, dass wir das Besucherverhalten auswerten können und Ihnen in späteren Werbeanzeigen individuell für Sie passende Werbung zusenden dürfen.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Wir verzichten auf den Einsatz von Google Analytics und den Facebook Pixel. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück