Frau Maier | Stilberaterin | 1 Kind

„Der größte Segen meiner Selbständigkeit ist die damit verbundene Freiheit. Auch wenn ich viel zu tun habe, entscheide immer ICH und kein Chef.“

 

Wer bist du und was machst du?

Hey, ich bin FRAU MAIER, also Katharina. Stilberaterin, Damenschneiderin, Diplom-Kauffrau.

2012 habe ich meine Karriere in der Werbebranche an den Nagel gehängt und bin dem Ruf meiner Berufung gefolgt: Frauen dabei zu helfen, gut auszusehen und sich 100% wohl in der ersten und zweiten Haut zu fühlen. Ich bin so etwas wie eine textile Übersetzerin.

Ausgestattet mit einem hohen Maß an Einfühlungsvermögen kann ich mein Gegenüber meist in kürzester Zeit Outfit-technisch erfassen. In den Skype Sessions und Gesprächen mit meinen Kunden laufen nach und nach Bilder dieser Person in unterschiedlichsten Outfits durch meinen Kopf. Wenn das los geht, weiß ich: Jetzt kann ich mit meinem Teil loslegen. Styleboard erstellen bzw. die passenden Teile im Geschäft ausfindig machen.

Frau Maier Moderne Stilberatung Karriere

Klingt crazy? Finde ich auch. Und so ist es eben.

Ich arbeite eher unkonventionell. Bei mir gibt es keine Farbtypisierung, keine 100 Regeln, ich lese keine Modemagazine, Trends interessieren mich nicht, Must-Have-Listen betrachte ich im Allgemeinen als sinnlos. Dafür gibt es bei mir Spaß und Freude an Mode. Und das Gespür und den Blick für die individuell passenden Outfits und Kombinationen.

Ziel meiner Arbeit ist es, meinem Gegenüber das Gespür und den Blick für Mode (wieder) zu geben und zwar nachhaltig. Persönlicher Stil hat für mich nichts mit Trends zu tun. Stil ist Ausdruck und Sichtbarmachen von Persönlichkeit und Charakter.

 

Woher kam die Idee für dein Business? Wie bist du gestartet und wie hast du das finanziert?

Mode, Aussehen, Haare, Hände, Haut … all das fasziniert mich seit ich denken kann. Schon im Kindergarten war es meine Lieblingsaufgabe, die anderen Kinder noch schöner zu machen (damals mit irgendwelchen Verkleidungen). Zur 9. Klasse bin ich in eine Klosterschule gewechselt, weil ich dort ab der 10. Klasse, parallel zur Schule, eine Ausbildung zur Damenschneiderin machen konnte. Sechs Monate nach dem Abitur war ich Schneidergesellin und 2. Kammersiegerin mit meinem Gesellenstück. In die Modebranche zog es mich allerdings nie.

Die Zeit verging. Ich beriet hobbymäßig beim Einkaufen, meine Familie profitierte von meiner Nase für sensationelle Deals beim Einkaufen und ich landete in der Werbebranche. Das langweilte mich zu Tode. Trotz Prokura, VW Touareg vor der Tür, einer Position als Senior Account Director in einer Werbeagentur: Ich war regelrecht verzweifelt, weil ich immer wusste: „Das kann es nicht sein. Du bist für etwas anderes hier auf der Welt!“ Doch was nur?

MomPreneur Frau Maier

Ich begab mich auf die Suche und wurde fündig. In einem Seminar dann gab es diese Abschluss-Meditation. Mai 2012. Auf einmal war alles klar. Ich wusste, was ich künftig tue.

Klingt crazy? Finde ich auch. Und auch das war eben so.

Wenige Wochen später kündigte ich meinen Job und legte los. FRAU MAIER Stilberatung war geboren. (Warnhinweis: Das war mein Weg. Kündigungen können auch etwas mehr geplant werden … Selbständigkeiten können parallel aufgebaut werden.)

Ich hatte etwas Geld auf der Seite, was den Start leicht machte. Meine Eltern dachten, ich sei total durchgeknallt. Viele andere auch. Das war mir egal. Ich wusste: „Ich hab mein Ding gefunden!“ Mein Freund, heute mein Mann, war begeistert, weil er das Leuchten in meinen Augen sah. Ich hatte Kunden ab dem ersten Moment.

Frau Maier bei einem Frauentreffen

Am Anfang beriet ich nur klassisch vor Ort. Ich bereiste die ganze Republik. Sechs Monate später war ich schwanger. In Jahr zwei meiner Selbständigkeit kam Johanna auf die Welt. In Jahr drei kauften wir ein Haus und renovierten das meiste selbst. FRAU MAIER war also einige Zeit ein „Parallel-Projekt“, ein erfolgreiches, weil ich immer drangeblieben bin. Ein Leben ohne mein Business: unvorstellbar.

Durch meine neue Situation als Mutter brauchte ich ein zusätzliches Produkt, ein ortsunabhängiges. Ich fing an, Online Stil Coaching anzubieten. Es funktionierte. Ebenfalls vom ersten Moment an.

Irgendwann kam der Punkt, wo ich so viel online gecoacht habe, dass ich mich auf die Suche eines zusätzlichen neuen Produkts machte. „StilSicher in 8 Wochen“ kam 2016 auf die Welt. Mein Online Kurs, um seinen persönlichen Stil zu finden, zu tragen und zu leben. Du wirst es bereits erahnen: Ja, auch der Kurs läuft sensationell. Und er erfüllt meine Vision, hunderte, tausende (also ganz ehrlich hunderttausende) Frauen mit meiner Botschaft zu erreichen.

Frau Maier bietet auch Online Coaching an

Ja, in meiner Arbeit geht es um wesentlich mehr als „nur Klamotten“. In aller Kürze ausgedrückt geht es um das große JA! zu sich selbst und dann natürlich auch die textile Übersetzung dazu. Es geht um Lebensgefühl, Selbstsicherheit und Klarheit.

„StilSicher in 8 Wochen“ ist für viele Frauen der erste Schritt in Richtung eines neuen Leben.
 
So ist in der logischen Folge 2019 „SelbstSicher leben“ entstanden. Ich bin ausgebildete Coachin und dachte, dass ich den Bereich der Persönlichkeitsentwicklung einfach für mich selbst mache. Doch die Stimmen meiner Kundinnen, auch persönlich mit mir zu wachsen wurden immer lauter. Und so folgte ich ihnen.
 
Heute arbeite ich fast ausschliesslich online mit meinen Programmen. Das wunderbare ist, so viele Frauen gleichzeitig zu erreichen. Unabhängig von Zeit und Raum.

 

Wie läuft es jetzt? Haben sich deine Erwartungen erfüllt? Und finanziell?

Meine Erwartungen haben sich mehr als erfüllt. Was ich heute erlebe, habe ich mir immer gewünscht, ohne zu wissen, dass es so aussieht wie es aussieht.

Finanziell, ganz ehrlich: Mein Business erwirtschaftet in ein paar Monaten mehr, als ich früher als Prokuristin im ganzen Jahr verdient habe und das ganze in Teilzeit! Die Kurve steigend.

Frau Maier Beratung

 

Wo und wie arbeitest du?

Fast zu 100% in meinem Home-Office, ca. 60-70% eines Vollzeitjobs. Online Kurs, Strategieplanung, Einzel-Sessions und das ganze Behind the Scenes findet auf circa 12qm statt.
 
Ich habe mich Anfang 2017 entschlossen, Unterstützung an Bord zu holen und arbeite inzwischen mit einem Team von insgesamt 15 Menschen zusammen, davon zwei fest angestellt. Das war damals ein großer Schritt für mich und auch ein sehr wichtiger, weil FRAU MAIER weiter wächst und dafür nehme ich gerne Unterstützung an.
 
Ich kann und will nicht alles alleine schaffen.
 
Es macht mich total stolz, dass ich mit meinem Tun nicht nur meine Kundinnen weiterbringe, bestärke und inspiriere, sondern, dass ich damit auch anderen Selbständigen einen Teil ihrer Einkünfte liefern kann.
 

Frau Maier Office

 

Wie ist dein Setup und wie schaffst du es Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen?

Das klappt inzwischen sehr gut, da wir radikale Anpassungen in unserem Leben vorgenommen haben. Ende 2018 erhielt Johanna die Diagnose Leukämie. In dem folgenden, speziellen Jahr, das uns zu sehr viel Stärke Klarheit und Größe geführt hat, hat mein Mann sich entschieden, seinem beruflichen Leben eine Wendung zu geben. Aktuell kümmert er sich um unser Haushaltsmanagement. Somit entfallen viele der früheren Haushaltstätigkeiten auf meiner Seite und ich konzentriere mich auf mein Business und damit meinen Traum. 

Heute kann ich sagen, ich fühle mich reich beschenkt und ich bin sehr dankbar, dass ich so viele Früchte meiner Saat der letzten Jahre ernten darf.

frau maier mit Tochter

 

Was würdest du anderen Müttern raten, die sich selbständig machen möchten?

Überprüfe ganz genau, ob du für eine Selbständigkeit „gemacht“ bist. Es bedarf eines sehr hohen Maßes an Eigenmotivation und Begeisterung.

Bekomme klar, was deine Werte sind, was dir wichtig ist. Zu erkennen, dass Sicherheit in Form einer Anstellung kein Motivator für mich ist, hat mir bspw. die ad hoc-Kündigung leicht gemacht. Bei anderen habe ich erlebt, dass genau die vermeintlich fehlende Sicherheit eines angestellten Jobs das war, was einige zum Scheitern gebracht hat, weil sie sich in Sorgen verrannt haben.

Tu es aus der Fülle heraus, weil du für irgendetwas „brennst“. Nicht aus dem Mangel, weil du nicht mehr in Job xyz zurück willst und keine andere Alternative zur Hand ist.

 

Deine Top 3 Tipps für selbständige Mütter, die Zeit, Geld und Nerven sparen?

  1. Folge deiner inneren Stimme
  2. Lass dir helfen
  3. Dein Business und dein Erfolg sind ein Marathon, kein Sprint. Bleib dran.

 

Hier findest du FRAU MAIER:

Website: frau-maier-stilberatung.de/

Facebook: www.facebook.com/FrauMaierPS/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst du immer über neue Beiträge informiert werden?

Dann trag dich im MOMPRENEURS-Newsletter ein.

Deine Daten sind bei mir sicher. Mit deiner Anmeldung bekommst du den MOMPRENEURS-Newsletter, der neben zahlreichen Inspirationsfunken, spannendem Content für MOMRPENEURS auch Informationen zu meinen Produkten, Angeboten, Aktionen und zu meinem Unternehmen enthält. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst du hier in meiner Datenschutzerklärung: https://mompreneurs.de/datenschutz/