Multiple Erwartungen – multiple Persönlichkeiten

Multiple Erwartungen an MomPreneurs

Multiple Erwartungen – multiple Persönlichkeiten

Erwartungen sind so eine Sache. Meistens sind sie irgendwie mit den ganzen Ichs und Rollen verknüpft, die man als Mompreneur so in sich vereint. Mit dem Mama-Ich, dem Partnerin-Ich, dem Tochter-Ich, dem Karriere-Ich, usw. Im Interesse seiner eigenen geistigen Gesundheit und der Verhinderung nahender multipler Persönlichkeitsspaltung solltest du diese so managen, dass sie einem nicht permanent den Tag versauen und man nicht jeden Abend mit dem Gedanken ins Bett geht: „Macht euren Sch*** doch alleine!“

Priorität 1 – Teamarbeit

­Der universelle Ratschlag beim Erwartungsmanagement heißt: Delegieren. Verteilt auf viele Schultern. Lasst euch Erwartungen abnehmen. Anruf bei den Schwiegereltern? Kann der Mann machen. Kinderzimmer aufräumen? Warum nicht mal das Kind machen lassen? Einkaufen? Wozu gibt’s das Internet? Erwartungen sind doch letztlich auch nur Punkte auf der ToDo-Liste.

Priorität 2 – Erledigt ist erledigt

­Wenn man sich ständig unter Druck setzt, Erwartungen nicht zu erfüllen, ist man in einer Sackgasse. Daher Erwartungen mal nicht so ernst nehmen und Dinge einfach erledigen. Besser erledigt als nicht und perfekt muss es auch nicht immer sein. Wer sich selbst den Druck nimmt, kann mit Erwartungen besser umgehen.

Priorität 3 – Erwatungen (aus)tauschen

­Erwartungen sind wechselseitig. Oft ist man ja schon so sehr damit beschäftigt zu erwarten, dass jemand etwas erwartet, dass man schon gar nicht mehr weiß, was wer wirklich erwartet. Einerlei! Was von euch erwartet wird, solltet ihr im Idealfall mit gleicher Münze zurück bekommen, sonst einfach mal fragen: „Ja, was erwartet ihr denn von mir?!“

Titelbild: bikeriderlondon/Shutterstock.com

No Comments

Post A Comment