Muttertag: Die Kunden oder ich?

MomPreneurs-Muttertag-Esther-Eisenhardt (1)

Muttertag: Die Kunden oder ich?

Muttertag: Das ist der Tag, wo DU dran bist.

Ich selbst habe bereits in den letzen Wochen gemerkt, dass ich jetzt mal drankommen muss!

Nach einem neuen Rekord „Kinder abwechselnd 1 Monat krank zuhause“ bei gleichzeitig laufendem Business, Verpflichtungen sowie den üblichen Pleiten, Pech und Pannen, war bei mir nicht nur die Luft raus, sondern auch klar: Es muss sich was ändern!

Mein Plan: Im Mai bewusst runterfahren und Batterien aufladen.

Das ist leicht gesagt, aber umsetzungs- und umsatztechnisch alles andere als leicht, zumal im Mai auch Muttertag ist. Wenn du mir schon eine Weile folgst, dann weißt du, dass ich zum Muttertag immer ein tolles Angebot aus der Schublade gezogen habe.

Gerade sitze ich hier und überlege, was ich in diesem Jahr für dich aus der Schublade ziehe…

In diesem Moment geht es in meinem Kopf ab – da sind die Stimmen, die sagen: „Für eine gute Verkaufsaktion fehlt dir gerade die Zeit und die Kraft. Kannst du vergessen!“ Und jene, die aufmucken und rufen: „Du bist Unternehmerin. Du hast ein BUSINESS und kein Hobby!“

Währenddessen tickt die Uhr auf meinem Schreibtisch: Tiktaktiktak…

Also? Die Kunden oder ich?

Meine Antwort: Es geht auch anders!

Also nicht nur Null oder Hundert, sondern etwas dazwischen. Etwas, das nicht nur beide Stimmen hört, sondern vor allem auch die eigene. Und das bringt mich zum Thema „Mindset“.

Verkaufen ist eine GUTE Sache

Wenn du Verkaufen assoziierst mit „lästig, aufdringlich, undankbar, nervig, anstrengend eceterapp“, dann überrascht es nicht, wenn nicht viel rauskommt. Weder für dich noch für deine Kunden. Umparken im Kopf ist angesagt. Ich bin mir sicher, dass du etwas Großartiges zu bieten hast, womit du für deine Kunden etwas verändern kannst: Du kannst HELFEN, NEUE PERSPEKTIVEN GEBEN, HEILEN und vielleicht sogar LEBEN VERÄNDERN.

Das ist eine TOLLE Chance für dich und andere! Eine Chance, die du ergreifen und für die du dankbar sein solltest.

Testen, testen und nochmal testen

Egal was du tust oder nicht tust – du hast immer ein Ergebnis. Ich habe mittlerweile nicht nur meine Einstellung zum Thema „Verkaufen“ komplett geändert (Stichwort „Aufschieberitis“, „du bist nicht gut genug“, „es muss perfekt sein“ – such dir was aus), sondern auch mein Vorgehen. Ich weiß, dass du testen, testen und nochmal testen musst, um erfolgreich zu verkaufen. Jeder Versuch ist eine Erfahrung, ein wertvolles Learning, um es besser oder anders zu machen.

UND: Es braucht Zeit und die ist schneller weg als du denkst, wenn du deine Verkaufs-Scheuklappen anlegst und der Schreck spätestens bei der Steuererklärung kommt. 2:0 fürs Verkaufen!

Es geht auch anders

Und ich leg noch einen drauf. Zwischen Null und Hundert ist viel drin. Warum die 150% Verkaufsaktion, wenn 80% auch OK sind? An dieser Stelle ein kurzer Buchtipp von Dan Sullivan „The 80% Approach„. Für Perfektionisten wie mich eine wunderbare Lektion. Es ist viel schwieriger, neue Kunden zu gewinnen, die du erst mal „anwärmen“ musst, als an (potentielle) Kunden zu verkaufen, die dich bereits kennen. Ist eine Art interner Verkauf innerhalb deiner Community nicht besser, als GAR KEINEN Verkauf zu wagen?

Ich sage nicht, dass eine gute und ausreichende Planung und Vorbereitung absolut zählt, aber wenn du immer nur 100%+ erwartest, dann bist du doppelt frustriert, weil du entweder erst gar nicht anfängst – weil 100% im MomPreneurs-Wahnsinn eh nicht zu schaffen sind – oder wenn du es machst, frustriert bist, weil du 100% nicht erreicht hast.

Meine Empfehlung für dich. Mach es trotzdem! Überlege dir, wie es einfacher gehen kann. Hol dir Unterstützung rein. Du nimmst immer wertvolle Erfahrung mit und weißt nicht nur, wie es geht, sondern oft auch, wie es nicht geht.

Am 12. Mai ist Muttertag. Kommt ein Angebot?

Nach Drei zu Null lautet meine Antwort: JA. Hehe!

Eine Sache verrate ich bereits jetzt: Es geht um DEIN Angebot. Es geht darum, dass DU dich und DEIN Angebot verkaufst. Und hier ist eine erste, „low risk“ Gelegenheit: Du kennst ja meine Mission, MomPreneurs zu unterstützen als Mutter UND Unternehmerin erfolgreich zu sein. Aber ich bin nicht die eierlegende Wollmilchsau (und will es auch nicht sein), zudem es in der MomPreneurs Community viele tolle MomPreneurs gibt, die VIEL zu bieten haben, was MomPreneurs weiterhilft.

Hast du ein tolles Angebot, das MomPreneurs dabei hilft, sich erfolgreich(er) zu verkaufen? Kannst du dir vorstellen, zum Muttertag der MomPreneurs Community ein unwiderstehliches Angebot zu machen? Dann freue ich mich auf deine Kooperationsanfrage!

Was wünschst du dir zum Muttertag? Machst du dir selbst eine Freude? Machst du was für deine Kundinnen? Bist du vielleicht auf der Suche nach einer Kooperation? Verrate es mir und uns in den Kommentaren!

Du bist neugierig, was es zum Muttertag für DICH gibt? Dann trag dich hier ein und ich sag dir gleich Bescheid, wenn das Muttertags-Special-Angebot verfügbar ist.

 

No Comments

Post A Comment