Ein Jahresrückblick, ein Abschied und ein Neuanfang

Kopie von Kopie von Podcast MomPreneurs

Es ist eine Weile her, seit ich meinen letzten Blogbeitrag geschrieben habe. In den vergangenen Wochen lag mein Fokus vor allem auf den laufenden Projekten und kranken Kindern. 

Trotzdem ist dieser Beitrag heute sehr wichtig, eigentlich schon längst überfällig. Es ist ein Jahresrückblick, ein Abschied und ein Neuanfang.
Auch wenn dieser Abschied schon eine Weile zurück liegt.

Rückblick

Aber fangen wir doch am besten mal ganz von vorn an:
Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern, wie wir im vergangenen Jahr vor der Jahresplanung 2022 gesessen haben. Euphorisch, aufgeregt und bis in die Haarspitzen motiviert. 2022 sollte unser Jahr werden – mit uns meine ich die wunderbare Heike und mich.

Doch schon zum Jahresende legte sich erste Schatten im privaten Umfeld über unsere Euphorie. Aber gemeinsam würden wir das schon schaffen. 

Wir starteten voller Freude mit den Ladies im Mompreneurs Club – knapp 30 Frauen schenkten uns ihr Vertrauen und viele sind dem Club auch jetzt noch treu und werden ihn in 2023 schmerzlich vermissen, denn er wird zum Jahresende seine Pforten schließen (mehr dazu später). 

Außerdem durften wir im Januar ganz zauberhafte und ebenfalls hochmotivierte Mompreneurs durch Sigruns SOMBA Kickstart Prozess begleiten, für die wir als exklusive Affiliate Partnerinnen antraten.

 

 

Aber wie das Leben manchmal so spielt, wurden die Hürden größer, private Schicksalsschläge warfen uns mehr und mehr zurück. Ich war gesundheitlich angeschlagen und es zeichnete sich bereits ab, dass unsere Pläne so nicht umsetzbar waren. Im Februar landete ich schlussendlich im Krankenhaus. 

Die Konsequenz: Schongang einlegen, aufstehen und das Krönchen richten.

Die Zeit im März nutzten wir, um hinzuschauen:
Was ist wirklich wichtig? Wieviel können wir leisten?
Unsere Kinder waren im Wechsel ständig krank und dies ging auch an uns nicht spurlos vorbei. Ich bin ganz ehrlich, es fühlte sich mehr als einmal wie eine dunkle Sackgasse an und dieser Tag, an welchem wir euphorisch Pläne schmiedeten, war gefühlt Jahrzehnte entfernt.

 

Wir zogen die Reissleine

Meinen Kund:innen predige ich immer wieder: Dein Business, deine Regeln.
Warum sollte das nicht auch für uns gelten?
Also legten wir erstmals eine einwöchige Pause für die gesamte Facebook-Communtiy ein.

Wir brauchten diese Pause und unsere Admins sollten sich diese ebenso gönnen. Rückblickend war das ein sehr befreiender Moment und ich war tief berührt, über das Verständnis, welches uns aus der Community entgegengebracht wurde.

 

Entspannung an der Nordsee

Abschied

Im Mai spitzte sich die Situation im privaten Umfeld nochmals zu. Und so stellten Heike und ich uns ganz ehrlich die Frage: Wie soll es weitergehen?

Meine liebste Lieblings-Heike hat darauf hin die Entscheidung für sich getroffen, die wir all unseren Kundinnen immer mit auf den Weg geben: Sie hat auf ihr Herz gehört und ist einen anderen – ihren ganz eigenen – Weg eingeschlagen. 

Ich blicke dankbar auf unsere gemeinsame Zeit zurück und hisste fortan die MomPreneurs-Flagge als Solopreneur (mit meinen wunderbaren Admins ❤️).

MomPreneurs war und ist eine der wichtigsten Anlaufstellen in meinem Business. Ich fand dort meine allererste Kundin. Bereits seit 2019 bin ich Teil des MomPreneurs-Teams und ich habe vor allem in der Zeit als Business-Partnerin erleben dürfen, welchen Impact unsere Arbeit auf die Mompreneurs hat. In den Netzwerktreffen sehe ich immer wieder strahlende Augen und tiefe Dankbarkeit.

Ja, ich war bereit, diese Verantwortung zu übernehmen und MomPreneurs und allein fortzuführen! Du kannst mir glauben, ich hatte großen Respekt vor dieser neue Rolle in meinem Leben.

So fing ich an MomPreneurs zu meinen MomPreneurs werden zu lassen.

Neuanfang

Im Juni hatte ich dann die phantastische Gelegenheit mit meiner Mentorin Sigrun und einer ausgewählten Riege an Unternehmerinnen in Österreich zu “masterminden”. Dieses wunderbare Erlebnis kam genau zur richtigen Zeit. Es erinnerte mich an mein Warum und das eben doch alles möglich ist. 

Überhaupt haben mich Gespräche in meinen Mastermindgruppen in diesem Jahr enorm gestärkt und so habe ich im August die Entscheidung getroffen alles auf 0 zu stellen. 

MomPreneurs wurde ein weißes Blatt Papier, auf dem ich beschloss einen Neuanfang zu wagen. Ich beendete alle bisherigen Programme. Eine schwere, aber so wichtige Entscheidung. Denn ich wusste, ich muss zu 100% hinter dem stehen, was ich anbieten will.

Es war ein großer, sehr lohnenswerter Prozess, der mich den kompletten Sommer beschäftigt hat. 

Ich sprach mit sehr vielen Mompreneurs. Ich wollte wissen was sie umher treibt, welche Sorgen sie haben und welche Herausforderungen sie meistern müssen und wie ich ihnen am besten helfen kann.

Don’t be that quiet anymore!

Außerdem wurde mir bewusst, dass ich in meiner neuen Position auch ruhig mal Stellung beziehen darf: Die Idee zu meinem Projekt Rollenbilder entstand.  

Rollenbilder ist ein Podcast-Projekt, welches 2023 starten wird. Ich werde jede Woche mit spannenden Persönlichkeiten sprechen. Dieses Projekt lädt dich ein, über den Tellerrand hinauszuschauen. Toleranz und Inspiration stehen dabei im Vordergrund. Denn ich möchte die Geschichten hören, die hinter den Rollen, die sie leben, stecken. 

Der Pfad für “die neuen” MomPreneurs wurde klarer, aber um ganz sicher zu gehen, entschied ich mich im Oktober einen Onlinekurs als Betaversion anzubieten. 

 

Ist es das was Mompreneurs wollen?

So entstand UNSTOPPABLE! ein kraftvolles Online-Programm für Starterinnen und Mompreneurs, die sich auf ihrem Weg ein wenig verloren haben. (Eine neue Live-Runde beginnt übrigens im Februar). Ein Programm, dass vielleicht ein wenig unkonventionell ist, aber gerade deswegen so besonders ist. 

Das Feedback hat mich umgehauen – im positiven Sinne. Ich habe so wunderbare Rückmeldungen bekommen und wurde erneut in meinem Warum sehr bestärkt. 

Eine Teilnehmerin hat ihr komplettes Business umgekrempelt und sich getraut mit ihrer Mission raus in die Welt zu gehen. Diese Begeisterung zu entfachen, dass ist es, was mich jeden Tag weitergehen lässt.

Im November kam dann eine große Überraschung.
Fast wie ein Zeichen “du bist auf dem richtigen Weg” – kam die Nachricht, dass MomPreneurs den Million Chances Award von Henkel in der Kategorie „Start Up“ gewonnen hat.

In der Kategorie „Start Up“ werden Frauen ab 21 Jahren bei einem beruflichen oder privaten Neustart begleitet. Seine „Frau“ stehen, ein eigenes kleines Unternehmen gründen, ein neues Leben beginnen: Projekte in „Start up“ fördern wirtschaftliches Verständnis und Handeln.

MomPreneurs als Community, mit fast 12.000 Mitgliedern in der Facebook-Gruppe, wurde dafür geehrt, Müttern den Raum zu geben, sich ihre Selbständigkeit als Mutter auf- und auszubauen. 

Es war ein großartiges Event, voller Wertschätzung und Hoffnung. Ich habe wunderbare Initiativen kennengelernt. Mit einer Initiative, der Initiative Sichere Zuflucht, werde ich im kommenden Jahr näher zusammenarbeiten.

Was eine spannende Zeit!

Vielleicht hast du es bemerkt, langsam neigt sich das Jahr dem Ende entgegen und mein heutiger Beitrag ebenfalls. 

Aber du glaubst gar nicht, wie viel Energie ich noch in den letzten Monat des Jahres packen kann!

So hat direkt mit dem Abschluss von UNSTOPPABLE! der MomPreneurs Adventskalender sein Debüt gefeiert. Den Kalender habe ich in dieser Form bereits zweimal unter meiner früheren Marke laufen lassen und so war für mich klar, dass er in diesem Jahr einen Platz bei den MomPreneurs bekommt und das ziemlich gelungen, wie ich finde.

Nun steht Weihnachten vor der Tür und ein sehr aufregendes und emotionales Jahr geht zu Ende.

Mein größtes Learning: Ich vertraue mir und meinen Fähigkeiten.
Es gab viele schmerzhafte Momente, aber innerlich bin ich daran gewachsen und ich weiß nun, dass wirklich alles möglich ist.

Ich wünsche mir für dich, dass du ebenfalls erkennst, wer du bist und was du erschaffen kannst. Fuck The Imposter!

Es sind komische Zeiten, aber wir haben es in der Hand das Beste daraus zu machen. Nutze die Gelegenheiten, die sich dir bieten.

Das muss nicht immer viel kosten, es gibt auch gute und günstige oder sogar kostenfreie – wie z.B. das MomPreneurs Starterkit oder die 12+1 Days of Masterclasses.   

Mein Motto für 2023: stop waiting & start acting

Ich habe lange in meiner persönlichen Schockstarre verharrt und viel im Hintergrund sortiert. 2023 wird das Jahr der Umsetzung.

Und es freut mich über die Maßen, dass mein neues Programm MomPreneurs Macherinnen+, die Mastermind mit dem Plus, fast ausgebucht ist. Denn dort draußen sind noch so viele Mompreneurs, die wie ich nur darauf warten in 2023 ihr Business so richtig zu rocken.

(Wenn du auch dazu gehörst, schau doch einfach mal HIER, wie wir in 2023 zusammenarbeiten können)

Ja, das war mein Jahr 2022!
Crazy – crazy schön, crazy traurig, aber alles in allem mega wertvoll.

Und ich danke dir, dass du als Mompreneur ein Teil davon warst!

Cheers,
Kerstin

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Be a MomPreneur

2-teilige Workshopserie mit Umsetzungsgarantie für dein erfolgreiches  Mompreneurs Business am 31.01.2023 und 01.02.2023.

Subscribe

Just subscribe to my newsletter
to receive all fresh posts

home3-hero-img.jpg