Verantwortung übernehmen!

Podcast MomPreneurs (1)

Direkt ZUR PODCAST-FOLGE:

oder erstmal weiterlesen:

Ich bin verantwortlich.

Wofür?

Für mein Unternehmen?

Für meine Aufgaben?

Für meine Kinder?

Für meine Beziehung?

Für meine Ressourcen?

Ich sage: FÜR MICH!

Den schlimmsten Fehler, den wir Mütter machen können, ist, dass wir für ALLES VERANTWORTUNG übernehmen wollen/müssen/möchten, nur nicht für uns und unsere eigenen Wünsche.

Und schon kommt das allseits bekannte Mental Load zum Tragen (welches ich persönlich übrigens fürchterlich finde). Denn – und sorry not sorry – es ist einfach allzu oft hausgemacht!

Wer erwartet denn von uns, dass wir immer 150% geben müssen?

 

Job, Selbständigkeit, Familie UND Haushalt allein schmeißen?

Die instagramtauglichste Kindergeburtstagsfeier organisieren?

3x die Woche zum Sport gehen?

Die Wohnung zu jeder Zeit blitzblank geputzt?

 

Wann fangen wir endlich an Verantwortung für unser Wohlergehen zu übernehmen? (Falls 3x die Woche Sport dazu gehört, will ich nichts gesagt haben…)

 

Wann übernehmen wir Verantwortung dafür was uns belasten darf und was nicht?

Von wem oder was wir uns runterziehen lassen oder eben nicht?

Wieviel Energie wir in eine Sache hineinstecken oder eben nicht?

Was es uns wert ist für eine Sache zu kämpfen oder eben nicht?

 

Viel zu oft tappen wir in die „allen Gefallen wollen“ oder „es allen recht machen“ Falle. Aber am Ende des Tages bist DU es, die die Konsequenzen deiner Handlungen tragen muss:

 

Dann wenn die Kinder groß sind und du dich fragst, wie du dein Leben jetzt gestalten sollst, weil du dich über Jahrzehnte hinweg hinten angestellt hast.

 

Dann wenn du dich wieder nicht getraut hast, deine wertvolle Gabe der Welt zu zeigen, aus Angst was andere über dich denken können.

 

Dann wenn du dich wieder mit Migräne oder Magenschmerzen herumquälst, weil du über dein Limit hinaus gearbeitet hast.

 

Dann wenn du traurig feststellst, dass du wieder viel zu viel Zeit vor dem Handy verbracht hast und deine Kinder enttäuscht sagen: „Mama schaut immer nur auf den Bildschirm.“

 

Dann wenn du müde bist, von all den vermeintlichen Erwartungen.

 

Hey, keiner von uns ist perfekt.

(Ganz ehrlich ich bin wirklich weit davon entfernt und kann damit auch prima leben). 

Wir dürfen müde, niedergeschlagen, aber auch glücklich und voller Energie sein.

 

Und wir dürfen aber eben auch entscheiden, wie viel Raum wir all diesen Gefühlen geben.

 

Alles was ich heute von dir möchte, ist ein bisschen Sensibilität schaffen, für dich – dein Leben und dein Verantwortungsbewusstsein.

 

Wir haben eine Wahl. Immer. Treffen wir sie weise und mutig für uns.

 

Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben!
Deine wichtigste Ressource für all das Glück, die Liebe und im worst case auch für den Schmerz.

 

Achte gut auf dich.

lass uns gemeinsam verantwortung übernehmen

Weil dieses Thema uns alle angeht, werden wir MomPreneurs diesen Sommer gemeinsam Verantwortung übernehmen.

In den kommenden Wochen startet ein bunter Blumenstrauß an Interviews, Beiträgen & Blogbeiträgen rund um Themen, für die wir JETZT Verantwortung übernehmen können.

Wir schauen uns Themen an, die dein Unternehmen profitabler machen, Finanzen & Vermögensaufbau, aber auch Themen, die dir helfen werden dir deinen Alltag ein bisschen entspannter und strukturierter zu gestalten.

Wenn du das nicht verpassen willst, trage dich in unseren Newsletter ein oder werde Teil unserer Facebook-Community.

 

 

 

Related Posts

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Subscribe

Just subscribe to my newsletter
to receive all fresh posts

home3-hero-img.jpg