Bildschirmfoto 2021-01-08 um 20.56.44

Was kommt nach MomPreneurs?

Heike Kotthoff, neue Chefin von MomPreneurs, interviewt Esther Eisenhardt

1. Esther, vor 2 Wochen hast du verkündet, dass du MomPreneurs in neue Hände gibst. Wie geht es dir damit, seit die Community Bescheid weiß?

Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und Loslassen war für mich nie leicht. 

In 6 Jahren MomPreneurs habe ich unglaublich viel gelernt und erfahren: Ich erinnere mich an Momente der absoluten Erschöpfung, Frustration, wenn es nicht lief und ich „mit dem Kopf durch die Wand wollte“. Ich fühlte mich überfordert, alleine, unverstanden und ab und zu liefen die Tränen, weil ich so viel Leidenschaft in mir hatte. Auch vor Freude! Alles, was ich erreichte und möglich machte, gab mir unfassbar viel Energie. Energie, um im alltäglichen MomPreneurs-Wahnsinn zu bestehen und zu wachsen.

Und klar, nach all dieser Zeit ist da definitiv Abschiedsschmerz, den ich in meinem Herzen spüre, aber ich weiß, dass dieses bewusste Loslassen notwendig ist, um persönlich den nächsten Schritt zu gehen. 

Seit die Nachricht „raus ist“, fühle ich mich erleichtert. Zum einen, weil dadurch Ressourcen frei werden, die ich für meine private und unternehmerische Herausforderung brauche, die jetzt vor mir liegt. Zum anderen, weil ich dich schon so lange kenne und meine Intuition mir sagt, dass es eine gute Entscheidung ist. Ich bin gespannt und freue mich auf all das, was du und die MomPreneurs noch bewegen werden!

2. Wir sind alle ganz gespannt. Was kommt nach MomPreneurs?

Gute Frage! Natürlich würde ich gerne direkt wieder durchstarten, aber ich gönne mir bewusst eine kreative Auszeit, um meine neue Business-Idee zu durchdenken, 2021 zu planen und auch mal „in Ruhe“ durchzuatmen!

Dafür war bisher kaum Zeit. 

Meine neue Idee ist schon länger in meinem Kopf. Alles fing damit an, dass ich in der Zusammenarbeit mit vielen MomPreneurs immer wieder feststellte, dass es ein Thema gab, um das viele wie die Katze um den Brei herumtanzten. Und das war das Thema ANGEBOT. Erst mal das Logo, bloggen, posten, Kurs XY machen, Umfragen oder oder oder, aber bloß nicht gleich das Angebot…

Daneben ärgerte es mich, dass ich immer wieder schlechte Angebote bekam. Solche, wo jemand was von dir will, aber nichts dafür gibt. Nicht nur ein schlechter Deal, sondern ein irres Potenzial, was dabei (immer wieder) verloren ging.

Beides bewegte mich, ließ mich nicht los, weil ich dachte: „Mensch, wie schade! Das hätte man doch so oder so machen können und dann wäre daraus ein richtig cooles Angebot geworden!“

Ich denke, ich hatte schon immer eine Leidenschaft für gute Angebote. Nicht nur, weil ich bei richtig guten Angeboten selbst nicht widerstehen kann (grinst), sondern weil es mich einfach fasziniert, warum und wie einige Angebote wie warme Semmeln weggehen, während andere als Ladenhüter verstauben.

Intuitiv wusste ich: Das ist MEIN Ding!

3. Woher wusstest du “Das ist mein nächster Schritt”?

Ich fing an, mich intensiv mit dem Thema Angebot zu beschäftigen. Ich las und lernte alles, was mir dazu in die Finger kam und verstand mehr und mehr, was es heißt, unwiderstehliche Angebote zu erstellen, zu verkaufen und zu skalieren. 

Aber nicht nur das. Mir wurde auch klar, dass das Thema kein Ding ist, was ich neben MomPreneurs und den aktuellen Herausforderungen erfolgreich aufbauen kann. 

Und genau das führte zu meinem Konflikt: Der MomPreneurs-Relaunch war „gesetzt“, aber das Thema ANGEBOT ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Und so brainstormte ich unter der Dusche, beim Kochen, unterwegs mit dem Hund oder beim Meditieren ….

Was mir spontan durch den Kopf ging: Eine „Done for you“-Lösung. Klar, ein Online-Kurs ist naheliegend, aber ich bin überzeugt, dass es immer noch genug Menschen gibt, die sich in ihrer knappen Zeit lieber auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren, anstatt sich alles selbst beizubringen. 

Das MACHEN und verkaufen von Angeboten ist mein Ding, aber technisch alles umsetzen? Nö.

Keine Ahnung, ob das Universum es so wollte, aber vor einiger Zeit traf ich die Frau, die genau DAS möglich machen sollte. Als sie sagte: „Klingt cool, lass uns das machen!“, wusste ich: „Das ist mein nächster Schritt!“

Wir springen zusammen ins kalte Wasser, geben uns 6 Monate, um zusammen nicht nur über Wasser zu schwimmen, sondern perspektivisch zusammen ins Boot zu steigen. Crazy!

4. Was ist deine Vision für “DAS NEUE PROJEKT”?

Meine Vision ist es, DIE Anlaufstelle zu werden, wenn es darum geht, unwiderstehliche Angebote zu machen, profitabel zu verkaufen und strategisch zu skalieren, sodass du jedem Kunden zum richtigen Zeitpunkt das richtige, unwiderstehliche Angebot machen kannst.

Ich möchte Unternehmer und Unternehmerinnen dabei unterstützen, sich durch unwiderstehliche Angebote stärker zu positionieren, mehr Marktpotential zu realisieren (Stichwort “unwiderstehliche Kooperationsangebote”), mehr zu verdienen und dadurch mehr für sich und andere zu bewegen. 

Wir wollen, dass mehr Menschen gute Angebote MACHEN oder wir machen es für sie. Und deshalb habe ich unser neues Projekt „ANGEBOTSMACHER“ genannt. 

Wenn du mehr darüber erfahren oder in 2021 dein Angebot unwiderstehlich machen willst, dann kannst du dich bereits jetzt unter angebotsmacher.com eintragen. Wir starten im neuen Jahr!

4 Antworten

  1. Herzlichen Glückwunsch für den MUT, ein erfolgreiches Business loszulassen und etwas ganz NEUES zu starten. Wenn du soweit bist, freue ich mich auf dein ANGEBOT 🙂 gerne direkt an mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst du immer über neue Beiträge informiert werden?

Dann trag dich im MOMPRENEURS-Newsletter ein.

Deine Daten sind bei mir sicher. Mit deiner Anmeldung bekommst du den MOMPRENEURS-Newsletter, der neben zahlreichen Inspirationsfunken, spannendem Content für MOMRPENEURS auch Informationen zu meinen Produkten, Angeboten, Aktionen und zu meinem Unternehmen enthält. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst du hier in meiner Datenschutzerklärung: https://mompreneurs.de/datenschutz/