Die besten Weihnachts-Aktions-Tipps für dein MomPreneur Business

Die besten Weihnachts-Aktions-Tipps für dein MomPreneur Business

Ich will dir keine Angst machen, aber bald wird schon wieder das erste Türchen am Adventskalender geöffnet und dann ist’s nicht mehr lange bis Weihnachten! Vielleicht fragst du dich bereits jetzt: Was mache ich (bloß) zu Weihnachten (für meine Kunden)? Und damit das Ganze für dich nicht im totalen Weihnachts-Stress ausartet, habe ich in der Community gefragt, welche Aktionen DICH und DEIN BUSINESS ins Gespräch bringen. Hier sind sie nun: „Die besten Weihnachts-Aktions-Tipps für dein MomPreneur Business“. 

1) Adventskalender

Ja, genau. Ich habe gerade selbst geschrieben: Bald wird wieder das erste Türchen am Adventskalender geöffnet. Und tatsächlich scheint das Thema „Adventskalender“ eine tolle Aktion für MomPreneurs zu sein! Fast alle Empfehlungen, die ich für diesen Beitrag aus der Community erhalten habe, erhielten das Stichwort Adventskalender.

 a) Adventskalender mit Gedanken, Sprüchen, Zitaten oder Tipps

Jede MomPreneur kann einen Adventskalender für ihr Business gestalten. Das geht auch vollkommen ohne Produkte. In einem Online-Adventskalender kannst du deine Kunden täglich mit Gedanken, Sprüchen, Zitaten oder Tipps versorgen.

Ein Online-Adventskalender ist sehr einfach im Handling, da du die 24 Türchen vorbereiten und automatisieren kannst. Das ist ein enormer Vorteil, da u. a. der Aufwand der Gewinner-Ermittlung und der Versand des Gewinns wegfällt. So kannst du die Zeit vor Weihnachten genießen und dich um andere Dinge kümmern statt dich um deine Adventskalender-Gewinner zu kümmern, denn in deinem Online-Adventskalender gewinnt jeder! Es gibt einige kostenlose Tools (z. B. https://adventmyfriend.com). Schau dich einfach mal im Netz nach fertigen Technologien um oder nutze dein Newsletter-Tool für deinen Adventskalender. Nutze die wertvolle Chance und positioniere dich in in deinem Adventskalender als Expertin zu einem Wissensgebiet. Achte darauf, dass du in deinem Adventskalender Content mit einem echten Mehrwert für deine Zielgruppe erstellst. Nur so profitierst du langfristig von einer solchen Aktion.

Iris Tomcin beispielsweise schenkt in ihrem Adventskalender wertvolle Tipps und Übungen rund um das Thema Entspannung: „Es gibt zwei Varianten: eine eignet sich für jedermann und ist nicht nur an mein lokales Business gebunden, der andere enthält einen Gutschein für einen 10-wöchigen Entspannungskurs vor Ort.“ verrät sie.

Damit macht sie nicht nur neue Kunden auf ihr Angebot aufmerksam, sondern festigt auch noch ihren vorhandenen Kundenstamm.

Claudia Kuhlmann plant dieses Jahr einen virtuellen Adventskalender, bei dem sich jeden Tag ein Türchen öffnet, und die Kunden jeden Tag einen wertvollen Tipp über Mallorca, Menorca, Ausflugstipps und natürlich Fincaurlaub oder auch Frühbucherrabatte erhalten. Um das ganze aufzuwerten und auch Buchungen zu generieren, gibt es einen Buchungsrabatt mit einem Stichwort.

Dass es nicht immer ein Adventskalender sein muss, zeigt Daniela Reiter. Sie verschickt seit geraumer Zeit einen Jahresausklangs-Newsletter. Im Dezember gibt es darin jeden Tag ein Rezept für „Die tägliche Viertelstunde für mehr Lebensbalance“. Dieser

zieht immer noch neue AbonnentInnen an. Die Kundinnen haben die Mails zum Teil täglich weitergeleitet an ihre FreundInnen, bis diese sich selbst angemeldet haben. Aus den Texten entstanden wiederum Kartensets, die sich als Produkt gut verkaufen.

Dieser Tipp kommt von:

b) Adventskalender mit täglichem Gewinner

Du kannst deinen Adventskalender natürlich auch mit täglichen Geschenken bestücken. Dazu kannst du entweder Geschenke wählen, die du selbst beisteuerst oder du versuchst Sponsoren zu gewinnen. Stefanie Diller hat ihren Adventskalender auf Facebook veranstaltet und Produkte ausgewählt, die gleichzeitig eine Produktempfehlung zum Verschenken waren. Zusätzlich hat ein Blogbeitrag zum Adventskalender ihr viel Traffic für ihre Webseite gebracht.

Julia Poetsch hat  einen Adventskalender genutzt um sich lokal zu vernetzen. In Nürnberg hat sie 24 Unternehmer und Einzelhändler für einen Online Adventskalender versammelt. Jeden Tag ein anderer Gewinn, alle Unternehmen bewerben und verlinken gegenseitig.

Wenn du ein Geschäft hast, dann kannst du auch Claudia Wittickes Idee umsetzen: „Wir hängen einen Adventskalender im Laden auf. Der erste Kunde am Tag, darf ihn öffnen.“

Dieser Tipp kommt von:

2) Geschenke verschicken

Nicole Kirschner ist Kaffeerösterin und Inhaberin eines Einzelhandelsgeschäftes. Was könnte es da passenderes geben, als im Advent einen Weihnachtskaffee („Jingle Beans Blend“) zu verschicken? Überlege dir doch einmal, was gut zu dir passt und mit welchem Produkt deine Kunden dich in Verbindung bringen. Wenn du dann noch etwas findest, was lange hält (wie Nicoles Kaffee) und im Haus einen präsenten Platz (hier: die Küche) bekommt, dann hast du einen tollen Mehrwert für deine Kunden geschaffen, sondern bleibst auch noch langfristig im Gedächtnis.

Nadine Lashuk ist Autorin und sie wird unter ihren Kunden mit einem signierten Buchexemplar verlosen. „Dabei weise ich natürlich darauf hin, dass man signierte Exemplare auch bei mir erwerben kann.“

Dieser Tipp kommt von:

3) Weihnachts-Kaffee: Treffen mit Liedern, Geschenketisch, Plätzchen im Laden

Wir veranstalten ein BasicBaby (so heißt unser kleines Unternehmen) Weihnachts-Spezial. Veranstalte ein weihnachtliches Treffen. Das bietet sich natürlich besonders für die MomPreneurs mit eigenen Räumlichkeiten, z. B. einem Laden an.

Silke Moach von BasicBaby organisiert in der Weihnachtszeit zwei Treffen für ihre Kundinnen. „In dieser Zeit sitzen wir gemütlich bei Plätzchen und Tee zusammen, stimmen uns mit Weihnachtliedern auf die besinnliche Zeit ein, basteln mit den Babys/ Kleinkindern kleine Geschenke für z.B.die Großeltern und reden darüber, wie man für alle kleinen und großen Familienmitgliedern das Fest der Liebe soweit stressfrei gestalten kann.“ verrät sie.

Dieser Tipp kommt von:

  • Silke Moach, BabySteps Kursleiterin, Einfach Eltern Coach, Stillberaterin in Ausbildung, www.basic-baby.de

4) Handgeschriebene, persönliche Weihnachtsbriefe

„Aktionen, die das Herz erreichen und nicht viel kosten finde ich gut und passend für die Weihnachtszeit.“ findet Uta Janbeck. Genau mit diesem Thema rennt sie sicherlich bei vielen MomPreneurs offene Türen ein. Denn gerade wenn du noch am Anfang stehst oder dein Business (vielleicht auch ganz bewusst) klein ist, dann kannst du nicht viel Geld für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Uta hat sich daher überlegt, allen ihren Gästen einen handgeschriebenen, persönlichen Weihnachtsbrief zu senden, in dem sie sich an die Zeit mit ihnen erinnert. „Ich hoffe sie damit zu überraschen, ihnen eine kleine Freude zu bereiten und ihnen zeigen, dass ich sie wertschätze…was natürlich im besten Fall der Kundenbindung dient und eine Buchung generiert.“

Eine solche Aktion erreicht das Herz und wird sicher gerade in der Weihnachtszeit erfolgreich sein!

Du kannst aber auch einen ganzen anderen Weg gehen und zu Weihnachten NICHTS machen. Ja genau, NICHTS. Denn zwischen all den anderen gehst du vielleicht unter. So hat sich Conni Köpp beispielsweise bewusst gegen Weihnachtspost entschieden und schreibt ihren Kunden lieber zu Neujahr, wo sie garantiert nicht als eine von vielen Karten bei den Kunden in Erinnerung bleibt.

Diese Tipps kommen von:

5) Charity-Aktion

Weihnachten kannst du perfekt nutzen, um etwas Gutes für die Gesellschaft zu tun. Bitte engagiere dich nur für Dinge, hinter denen du zu 100 % stehst und mach nichts, nur weil du denkst, dass es nach außen hin gut wirkt. Authentisches Engagement ist das Zauberwort! So hat z. B. Katharina Teufer eine App mit dem „Christkind-Klingeln“ („Pssst! Das Christkind kommt!“) verschenkt. So konnten die Kunden zu Weihnachten daheim ganz geheim das „Christkind während der Bescherung läuten lassen. Gleichzeitig wurde durch den Download für Familien in schwierigen Situationen gespendet.

„Für die Kunden blieb ein „wohliges Gefühl“ und mein Unternehmen in guter Erinnerung. Gleichzeitig haben die Kunden, die die App benutzt haben, ihre Erfahrungen weitergetragen und so für mehr Downloads und dadurch mehr Unterstützung für unseren Verein (für den wir diese App programmieren ließen) gesorgt. So haben alle dabei gewonnen!“

Dieser Tipp kommt von:

6) Voting-Aktion auf Facebook

Lass deine Fans abstimmen, auf welche Weihnachtsgeschenke sie Rabatt in deinem Online-Shop bekommen! Du kannst mehrere Fotos hochladen und das Produkt mit den meisten Stimmen ist für 1 Woche reduziert. Du kannst deine Fans mit entscheiden lassen und durch die hohe Interaktion, die ein solches Posting bekommt, erreichst du sicherlich eine hohe Reichweite!

7) FB-Gewinnspiel

Gewinnspiele auf Facebook sind ja nichts Besonderes mehr. Aber was ist, wenn nicht der/die „Gewinner/in“ etwas bekommt, sondern eine andere Person? Zu Nikolaus könntest du z. B. ein Paket verlosen, das man für eine andere Person gewinnen kann. Diese Gewinnspiele sind meist sehr viral, da sie einen emotionalen Faktor haben. Stellst du dazu noch eine Frage wie „Bei wem möchtest du dich unbedingt einmal bedanken?“,  „Auf wen kannst du immer zählen?“ oder „Wer hat einfach mal eine Überraschung verdient?“, dann erzählen deine Fans dir die schönsten Geschichten.

Bitte beachte unbedingt den Datenschutz! Du darfst nicht einfach so ein Paket an jemanden herausschicken. Aber du darfst das Paket an den Gewinner / die Gewinnerin schicken und diese/n bitten, es zu überreichen.

Diese beiden Tipps kommen von:

8) Weihnachtlicher Look

„Ich mag es, wenn Shops und Blogs sich in weihnachtlicher Stimmung zeigen, ob Dekoration, ein angepasstes Logo, oder Angebote und Artikel im Weihnachtsflair.“

Dieser Tipp kommt von:

  • Catherina Schürmann, Virtuelle Assistentin, https://www.die-planungsfetischistin.com

Hast du noch eine andere Idee für eine aufmerksamkeitsstarke Weihnachts-Aktion? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

1Kommentare
  • Petra
    Posted at 10:54h, 01 November Antworten

    Vielen Dank für diese tolle Zusammenstellung! Jetzt weiß ich was ich machen kann für meine Newsletter Leser. Auch das Logo auf Weinacht zu trimmen finde ich eine super Idee.

Kommentar verfassen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn du diese Webseite weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen