Das ist meine Idee!

MomPreneurs - Idee

Das ist meine Idee!

Du bist fest davon überzeugt: Deine Idee ist brillant oder vielmehr einzigartig. Du hast den Zuspruch deiner Freunde (denen du die Idee anvertraut hast), du hast einen ziemlich guten Businessplan und der begehrte Domainname ist auch schon dein. Aber plötzlich stellst du – wie aus dem Nichts – fest, dass jemand anderes an „deiner“ Idee dran ist und gerade dabei ist sie umzusetzen. Oh Schreck! Was tun? Aufgeben? In den Kampf? Weinen?

Aufgeben ist immer leicht. Aber mal ehrlich: Das wäre doch ein wenig überstürzt, oder? Denn: Wettbewerb wird es immer geben. Egal was du tust oder nicht tust. Und das ist nicht nur so, sondern es ist auch gut so! Also, anstatt das Fürchten zu bekommen, solltest du folgendes bedenken: Das jemand anderes an „deiner“ Idee dran ist, zeigt, dass die Idee gut ist! Betrachte Wettbewerb als Anstoß für Innovation. Und das heißt, mach es anders und noch besser! Und wenn du denkst, dass du als Mutter ja per se schlechte Karten hast, weil du ja bestimmt viel weniger Zeit hast als der Wettbewerb, dann vergiss nicht: Weniger ist manchmal mehr. Das heißt, mache lieber ein bis zwei Sachen besser als in einem Anfall von Panik zu denken: Ich muss jetzt in allem schneller und besser sein. Nein. Musst du nicht. Denn…

Ideen sind nur Ideen und keine Originale

­Ehrlich gesprochen: Es gibt nur sehr wenige wirkliche originäre Ideen. Die wenigsten Ideen sind einfach so aus dem Nichts da. Die meisten Ideen entstehen bspw. durch einen Gedanken, ein Problem, eine Situation oder der Phantasie von Menschen. Eine Idee wird quasi in einem neuen Kontext wiedergeboren oder vielleicht auch neugeboren. Viele erfolgreiche Ideen entwickeln sich erst. Deshalb: Wenn du einen Wettbewerber entdeckst, konzentriere dich NICHT auf das „das muss ich auch machen“, sondern fokussiere dich lieber auf das, was du besser oder anders machen kannst.

Wettbewerb ist nicht alles

­Es ist gut zu wissen was andere und insbesondere der Wettbewerb macht. Ja, aber: Bitte nur mit einem Auge schauen. Das andere bitte benutzen, um „darüber hinaus“ zu schauen, d.h. nach spannenden Erkenntnissen, Ideen und Feedback suchen.

Tools, die du für neue Ideen nutzen kannst…

  • Werde kreativ oder mach einfach mal ne Pause:

Fazit

­Ideen gibt es viele und viele ähneln sich. Entscheidend und wertvoll ist das was DU daraus machst. Erfahrungsgemäß kannst du mehr gewinnen als verlieren, wenn du von deiner Idee erzählst, anstatt sie zu verschweigen. Vergiss nicht, ein Feedback kann dir bspw. ganz neue Impulse geben. Gerade von Menschen, die nicht so denken wie du. Sieh das als Chance, auch wenn ein Risiko besteht. Und du bist doch Gründerin, weil du Dinge anders machen willst und das bedeutet einfach Risiken in Kauf zu nehmen, oder? Und zuletzt: Dein Bauchgefühl wird dir sagen, wem du was bzw. wie viel erzählst.

Titelbild: Galymzhan Abdugalimov/Unsplash.com, Video: E-Cell, IIT Guwahati: 29 Ways to Stay Creative

1 Comment

Post A Comment