MomPreneurs-du-bist-ja-verrueckt

Du bist ja verrückt!

Ich habe es tatsächlich durchgezogen. Ab und zu kommt die Unsicherheit in mir hoch, aber ich fühle, dass es die richtige Entscheidung war.

Welche Entscheidung?

Die Entscheidung, loszulassen und MomPreneurs neu zu positionieren.

Das JA zur Neupositionierung war nach 4 Jahren MomPreneurs klar, aber im Nachhinein ist mir erst bewusst geworden, dass das Loslassen auch notwendig war.

Steve Jobs hat mal gesagt: „You cannot connect the dots looking forward; you can only connect them looking backwards.

Und das ist verdammt oft richtig.

Denn die Reaktionen auf meine Entscheidung fielen komplett unterschiedlich aus.

Es gab diejenigen, die mir gratulierten, mich für meinen Mut und meine Entschlossenheit bewunderten und mir alles Gute für die Neupositionierung wünschten.

Aber es gab auch die, die mich verurteilten, beschimpften, weil sie meine Entscheidung als falsch oder ungerecht empfanden.

Umgekehrt war ich tief berührt, dass meine Entscheidung so viele Mütter und MomPreneurs bewegte.

Eine Sache, die bereits in der Vergangenheit und auch im Zuge meiner Entscheidung, die Meetups loszulassen, immer wieder aus der Community kam, war das Feedback „Viele sind gar keine richtigen Unternehmerinnen“.

Ein wunder Punkt, den ich selbst immer wieder mit MomPreneurs erlebte, immer wieder verdrängte, aber JETZT im Zuge der Neupositionierung von MomPreneurs adressiere.

Warum?

Weil MEHR dazu gehört, eine „richtige“ Unternehmerin zu sein:

  • die Bereitschaft, zu 100% ins Risiko zu gehen
  • die Fähigkeit, sich bewusst FÜR und (noch viel wichtiger) GEGEN Dinge zu entscheiden
  • die Bereitschaft, Zeit, Geld, Nerven, Kraft und Ressourcen zu investieren
  • nach Fehlern, Krisen, Durststrecken oder „Scheitern“ wieder aufzustehen und
  • weiterzumachen, wo andere aufhören
  • die Fähigkeit, Chancen zu erkennen, auf Veränderungen zu reagieren und immer wieder neue Innovationen hervorzubringen
  • Führungspersönlichkeit zu sein und Verantwortung für Entscheidungen und ein Team zu übernehmen
  • hart und selbstbestimmt zu arbeiten und zwar außerhalb der Komfortzone
  • die Bereitschaft, mehr zu geben als zu nehmen
  • Mut und Leidenschaft, das Unmögliche möglich zu machen
  • und last but not least das Wichtigste – gerade für uns MomPreneurs – das Mindset, anders zu denken!

Vermutlich sind dies viel weniger MomPreneurs als wir beide denken. Denn alleine in der Unternehmerwelt – und hier rede ich gar nicht von Müttern – scheitern immer noch 90% der Start-ups. Crazy!

Womit wir beim verrückten Teil sind.

Die legendäre Apple-Kampagne „Think different“ hat mich immer wieder tief berührt:

Ich bin überzeugt, dass wir mehr Mütter und MomPreneurs brauchen, die anders denken, um das Unmögliche möglich zu machen, Neues zu erfinden, um die Welt zu verändern!

Wir brauchen mehr Mütter und MomPreneurs, die zeigen, dass es auch anders geht und den Mut haben, Erfolg in einer überwiegend männlichen, Venture Capital-geprägten Unternehmerwelt neu zu definieren.

Die Menschen und vor allem unsere Kinder brauchen mehr Mütter und MomPreneurs, die Vorbilder für die nächste Generation starker Kinder und Mädchen sind.

Meine Mission ist es, genau diese Mütter und MomPreneurs zu finden, zu unterstützen, zu motivieren, zu ehren und ihnen eine Plattform und Bühne zu bieten und ihnen zu sagen: „Ja, mag sein, dass einige dich für verrückt halten, aber ich sehe in dir etwas ganz Besonderes – etwas, das die Menschen brauchen, was die Menschen bewegt und voranbringt“.

Und genau diese Mission ist der Kern der Neupositionierung von MomPreneurs und deshalb lautet die neue Tagline von MomPreneurs „for the crazy moms“.

In meinem Leben als MomPreneur ist das Wort „crazy“ so oft gefallen und so oft habe ich gedacht: „Du bist ja verrückt!“, woraufhin ich geantwortet habe: „Ja, ich weiß, aber ich kann nicht anders. Ich muss es einfach tun.“

Geht es dir auch genau so? Dann möchte ich dich mit einem kostenlosen Porträt feiern, um mehr Müttern und MomPreneurs Mut zu machen, anders zu denken und neue Wege zu gehen, um das Unmögliche möglich zu machen.

Hier kannst du dich für ein kostenloses CRAZY MomPreneurs Porträt bewerben.

Höre nie auf, deine und die Welt von anderen zu verändern! Keep rocking!

 

Titelbild: Esther Eisenhardt

6 Comments
  • Claudia pade-souid
    Posted at 08:44h, 13 Januar Antworten

    Wow!!!! Super beschrieben! !! Genauso denke ich auch! Ich glaube an meine Wünsche, an meine Träume und an meine Vision, die Welt einbisschen besser zu machen!
    Ich bin gerne ver-rückt! Ver-rückt vom bisherigen Weg!
    Ich bin gerne dabei

    • esther
      Posted at 11:53h, 13 Januar Antworten

      Liebe Claudia,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Freut mich sehr! Wir brauchen mehr mutige MomPreneurs, die genauso verrückt sind wie du und ich 😉

  • Güneş Seyfarth
    Posted at 23:52h, 13 Januar Antworten

    Häufig wurde ich als verrückt dargestellt, dabei hat man mich einfach nicht verstanden. Denn für mich war immer klar, dass es nur so geht und man dabei nichts zu verlieren hat. Im Gegenzug, wäre ich konform gegangen, ich hätte mich dabei verloren. Schön, dass du wieder zeigst, dass es wichtig ist, seinem Herzen zu folgen. Danke dafür.

    • esther
      Posted at 10:40h, 14 Januar Antworten

      Vielen Dank, liebe Günes! Da bin ich ganz bei dir. Es ist so wichtig den eigenen Weg zu gehen, unabhängig davon was andere sagen oder ewarten!

  • Dr. Katja Brunkhorst
    Posted at 15:15h, 22 Januar Antworten

    sehr geil, esther. crazy is my middle name! ein portrait bei mompreneurs hab ich ja schon, feiere aber umgekehrt dich für deinen mut und den sehr fetzigen neuen claim. love it! OM and rock ON. <3

    • esther
      Posted at 12:36h, 01 März Antworten

      Vielen Dank, liebe Katja! Ja, du weißt ja wie crazy es oft ist 😉 Die Porträts sind jetzt ein wenig anders. Bekommst gerne ein neues, wenn du magst. Kurzes Live Interview wäre auch klasse! Wir hören uns. Keep rocking! Esther

Post A Comment