Jetzt bin ich dran oder warum DU die wichtigste Ressource für dein Business bist

mompreneurs_auszeit_erholung_relaxen_neu

Jetzt bin ich dran oder warum DU die wichtigste Ressource für dein Business bist

Die Zeit fliegt. Der Tag verstreicht und du hast das Gefühl, dass du entweder zurückliegst oder ganz auf der Strecke geblieben bist? Ich meine jetzt nicht die vielen Dinge, die immer noch auf deiner ToDo-Liste stehen, sondern heute geht es um DICH.

Denn als MomPreneur bist du immer und manchmal sogar extrem gefordert. Ich kenne diese Situationen, wenn manchmal gar nichts mehr geht. Die Luft ist einfach raus. Deshalb möchte ich dir heute ein paar persönliche Learnings weitergeben, denn es ist mir wichtig, dass du eben nicht auf der Strecke bleibst. Schließlich bist DU die wichtigste Ressource für DEIN Business!

Setze Grenzen

­Die Sache mit dem „Grenzen setzen“ kennst du ja inzwischen vermutlich aus dem Kontext deines Kindes oder deiner Kinder, wenn mal wieder etwas „aus dem Ruder“ gelaufen ist. Ich meine hiermit deine ganz persönlichen Grenzen, die du dir setzt bzw. setzen solltest.

Wann ist auch mal Schluss? Wann ist gut gut genug? Wann heißt es einfach mal NEIN zu sagen oder Fünfe gerade sein zu lassen? Wann es der richtige Moment einfach mal um Hilfe zu bitten, Schwächen einzugestehen oder einfach ins Bett zu gehen?

Und was dein Business anbelangt: Hier ist es ganz wichtig, dass DU DEINE Arbeitszeit beschützt und klare Absprachen bspw. mit deinem Partner triffst. Gerade wenn du nur wenig Zeit zur Verfügung hast. Überlege dir gut, was das Wichtigste ist bzw. was DEINE Prioritäten sind, was du bspw. in den 3, 4 oder 5 Stunden schaffen willst. Du musst dein Business ernst nehmen und Grenzen setzen, sonst wird niemand dein Business ernst nehmen.

Investiere in dich

­

Im alltäglichen Wahnsinn, wo ja gefühlt „immer etwas ist“, geht ganz schnell der gute Vorsatz: „Heute mache ich mal was für mich“, verloren oder fällt ganz schnell mal durch ein: „Das schaffe ich einfach nicht mehr“, oder: „Dafür bin ich jetzt schon viel zu müde“, hinten über.

Schade eigentlich! Im Klartext: Je öfter und je mehr du das so praktizierst, umso weniger wird es mittelfristig für dich und dein Business zum Erfolg führen. Und bevor du ganz plötzlich zusammenbrichst und nichts mehr geht, ist es mir ein Anliegen, dir DEINE Gesundheit ans Herz zu legen.

Deshalb: Investiere regelmäßig in deine Gesundheit. Tu dir was Gutes. Ernähre dich gesund, mache Pausen, geh zum Sport oder „lüfte einfach mal dein Kopf draußen aus“. Und ganz wichtig: Trage dir quasi einen Termin mit dir selbst in deinen Kalender ein.

Für den Fall, dass jemand dir deine Zeit stehlen möchte, sag einfach: „Tut mir leid, da habe ich schon einen Termin“. Und übrigens es ist keineswegs egoistisch, wenn du bspw. mal 2-3 Tage alleine wegfährst, um zur Ruhe zu kommen. Ich war im letzten Jahr sogar einen ganzen Monat in Indien, um zur Ruhe zu kommen und mir etwas Gutes zu tun. Das Schöne ist, dass dein Partner nach deiner Rückkehr oftmals besser versteht und hoffentlich auch wertschätzt, was du tagtäglich leistest.

MomPreneurs_Akku_aufladen

Fahr einfach mal runter

­

Und wenn wir schon mal dabei sind: Gerade wenn du tagsüber auf Hochtouren läufst, ist es ganz wichtig, dass du rechtzeitig runterfährst. Hilfreich dabei sind Rhythmus und Rituale. Rhythmus bedeutet, möglichst immer zur gleichen Zeit (möglichst auch am Wochenende) ins Bett zu gehen. Das funktioniert nicht nur bei unseren Kindern gut, sondern auch bei uns Erwachsenen.

Runterfahren bedeutet einfach, den Körper dabei zu unterstützen abzuschalten und zur Ruhe zu kommen. D.h. du musst hierfür ein wenig Zeit einplanen. Das Runterfahren kann auch ein schönes Ritual sein, womit du deinen Tag quasi schließt. Bei mir ist es immer ein warmes Fußbad mit Öl. Dabei lese ich etwas was mich interessiert und entspannt. Was dir gut tut und was dich abends entspannt, musst du selbst herausfinden. Wichtig ist, dass du es machst!

Schlafe ausreichend

­

Die Sache mit dem Schlaf gehört natürlich zum Punkt „Investiere in dich“, aber weil ohne Schlaf oft wirklich gar nichts mehr geht und viel schneller die Nerven blank liegen, hierzu noch ein paar Sätze. Wahrscheinlich hast du (hoffentlich) selbst öfter festgestellt, dass eine Nacht mit 8 Stunden Schlaf reine Wunder bewirken kann, richtig?!

Aber vielleicht hast du auch (schon mal) festgestellt, dass du entweder nicht einschlafen kannst oder schlecht schläfst, wenn du bis kurz vor dem Ins-Bett-gehen am Rechner sitzt oder aufs Handy oder Tablet starrst. Viele Studien haben gezeigt (und ich habe es auch selbst festgestellt), dass Licht von Tablets, Laptops oder Mobiltelefonen munter macht und der natürlichen Müdigkeit entgegen wirkt. Deshalb hier noch mal die Erinnerung, rechtzeitig das „Licht“ auszumachen und runterzufahren! Was du noch dafür tun kannst, dass du ab sofort besser schläfst, kannst du hier nachlesen.

Und an dieser Stelle noch eine kleine persönliche Empfehlung was schlafwandelnde Kinder angeht. Ich erkläre meinen Kindern regelmäßig, dass bei Mama ohne Schlaf leider nicht so viel geht und dass es ganz wichtig ist, dass Mama schläft.

Dabei erkläre ich auch, dass Mama NUR in Notfällen geweckt werden darf. Und dass es Gott sei Dank nur sehr wenige Notfälle gibt. In allen anderen Fällen ist es ein toller Erfolg, wenn das Kind es alleine schafft, wieder einzuschlafen und Mama viel mehr Kraft, Ausdauer und Aufmerksamkeit für die lieben Kleinen hat. Keine Grundsatzdiskussion, sondern nur ein kleiner Erfahrungsbericht von meiner Seite 🙂

Feiere deine Erfolge und belohne dich dafür

­

Und zum Schluss noch die Erinnerung, dass du dir bewusst machen solltest, was du eigentlich alles schaffst! Ja DU! Bestimmt vergisst du das öfter und hast dadurch das Gefühl, wieder nicht alles geschafft zu haben. Musst du auch nicht!

Bleibe realistisch und plane in kleinen Schritten und Aufgaben. Lerne zu priorisieren und überlege dir genau, was wichtig ist und was unwichtig ist. Und immer wieder, weil es so wichtig ist: Sage freundlich NEIN, OHNE dich dafür zu entschuldigen!

MomPreneurs_Nein_sagen_wichtig

Du wirst sehen, dass du viel zufriedener bist, wenn du Dinge einfach abhaken kannst. Denn es ist ein Erfolg Dinge zu schaffen. Und dafür solltest du dich belohnen und dir eine Kleinigkeit gönnen: Schokolade, Einkaufen, Wellness – was auch immer. Etwas NUR für dich! Denn wie ich am Anfang schon sagte: Die wichtigste Ressource für dein Business bist und bleibst du selbst!

Was sind deine Tipps, wenn es darum geht „Jetzt bin ich dran“? Verrate es mir im Kommentar unten. Wenn du dich hierzu mit anderen MomPreneurs austauschen möchtest, dann komm in unsere MomPreneurs Facebook Gruppe. 

Titelbild: Fotyma/Shutterstock.com

0 Kommentare

Kommentar verfassen