Scheitern für Fortgeschrittene

Scheitern für Fortgeschrittene

Hat es bei dir auch nicht geklappt? Nein? Es hat bei mir auch nicht geklappt. Jedenfalls nicht im ersten Anlauf. Nach elf Jahren Berufserfahrung und der Geburt meiner zwei Kinder wollte ich „endlich mein eigenes Ding“ machen. Ich wollte nicht mehr in einem „festen“ Angestelltenverhältnis mit viel Fahrerei und Hetzerei arbeiten. Ich bin gegangen mit der Idee im Gepäck: Ich adressiere das Problem (das wir ja alle bestens kennen) „Mütter + Arbeit“.

Ich hatte eine Idee, aber keine Erfahrung als Gründerin, geschweige denn als Mompreneur. Deshalb machte ich es so, wie es die meisten Gründer in Berlin machen: Ich besuchte viele Startup Events, absolvierte die BerlinStartupAcademy und entschied mich, zusammen mit meinen damaligen Mitgründern, auf einen technischen Förderantrag zu setzen. Es stellte sich allerdings heraus, dass das für uns einfach nicht passte. Diese Erkenntnis kostete uns viel Zeit, Nerven und Geld und zuletzt auch das Team. Obwohl das sehr hart war, hat mich dieser Versuch um viele Erfahrungen reicher gemacht. Inwiefern reicher? Reicher, weil ich dadurch extrem viel gelernt habe. Ich habe gelernt was funktioniert und was nicht funktioniert. Ich habe gelernt, was es praktisch bedeutet „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“.

Mut zum Scheitern, Mut zur Chance

­
In unserer heutigen Welt und insbesondere (männlich dominierten) Gründerwelt gilt „The winner takes it all – the loser’s standing small“. Du bist entweder Gewinner oder Verlierer. Und du? Mit Kind? Traust du dich da überhaupt (noch) anzutreten? Ich sage: „Ja“, weil ich möchte, dass du dich traust. Ich möchte, dass du umdenkst. Denn ich weiß du hast das Zeug dazu. Du bist Mompreneur und damit etwas ganz Besonderes. Und wenn man etwas Besonderes ist, dann kann man bzw. Frau auch Erfolg anders definieren oder umgekehrt „Scheitern“ anders sehen. Der aktuelle brandeins Themenschwerpunkt „Scheitern“ bringt das sehr gut auf den Punkt: Scheitern ist die Voraussetzung für künftige Erfolge. Wer es tabuisiert, steht sich beim Bessermachen und Gewinnen selbst im Weg. In einer komplexen Welt MUSS man bzw. Frau experimentieren, ausprobieren, den Versuch wagen. Denn es gilt nach wie vor : Wer nicht wagt, gewinnt auch nicht. Und auch wenn du keinen Sack Geld gewinnst, du gewinnst wertvolle Erfahrung. Und deshalb ist es einen Versuch allemal wert.

Und nicht jeder Versuch bedeutet gleich „Leben oder Tod“, in vielen Risiken steckt auch eine Chance. Nutze deine Erfahrung, dein Wissen oder auch das Wissen und die Erfahrung von anderen, bevor du versuchst. Sei klug. Versuche einfach kleine Schritte und frage dich“ Was ist das Schlimmste was mir passieren kann?“. Wirst du alles verlieren? Von heute auf morgen? Dein Geld, deine Familie, deine Freunde und dein Gesicht? Wohl kaum.

Wir brauchen dich!

­
Du MUSST versuchen. Und mal ehrlich: Ist es nicht genau das, was du deinem Kind sagst, wenn der mit größter Anstrengung errichtete Bauturm umstürzt, der mit so viel Liebe gebackene (Sand)Kuchen zerfällt? Lerne zu gewinnen! Denn: Jeder Versuch bringt dich der Lösung näher. Auch das Wissen darüber was nicht geht, ist sehr wertvoll. Du gewinnst Erfahrung und Wissen. Die Welt braucht neue, bessere Lösung als die alten. Wir brauchen dich und deine weibliche Intuition, denn das fehlt in der männlich dominierten Gründerwelt und wird bis dato auch komplett unterschätzt.

Mompreneurs ist die Community „for the crazy moms“. Bei uns läuft nichts paletti, aber wir versuchen es anders zu machen, weil wir etwas bewegen wollen. Sei dabei in unserer kostenlosen Mompreneurs Facebookgruppe. Wir freuen uns auf dich!

Titelbild: CC0 Public Domain/Pixabay

2 Comments
  • Pingback:Mompreneurs | Der Nummer 1 Faktor für deinen Erfolg
    Posted at 07:52h, 04 Oktober Antworten

    […] wertvollen und wichtigen Schritt auf dem Weg zu deinem Erfolg. Bei mir war es übrigens auch so: Meine erste Gründungs-Idee hat nicht wirklich funktioniert. Ich habe damals viel Zeit, Geld und Nerven verloren. Und obwohl das sehr hart für mich war, hat […]

  • Pingback:Mompreneurs | Trau dich zu scheitern!
    Posted at 07:59h, 04 Oktober Antworten

    […] Ein sehr schöne Geschichte habe ich vor einigen Tagen gehört. Es ist die Geschichte von Jia Jiang, der auch deine Ängste hatte und diese überwunden hat, indem er gezielt nach Ablehnung gesucht und so geübt hat, damit umzugehen. Aber das Interessante an seiner Geschichte ist, dass er neben den vielen NEINs aus der absichtlichen Konfrontation, auch erstaunlich viele JAs bekommen hat. Denn diese JAs waren nicht nur eine Freude oder Überraschung, sondern diese JAs haben Tore, Wege und Potentiale eröffnet: […]

Post A Comment