Fünf Stellschrauben ­für weniger Stress und mehr Erfolg

Fünf Stellschrauben ­für weniger Stress und mehr Erfolg

Irgendwie ist es doch crazy: Du hast dein Business gestartet, weil du einfach Freiheit und Flexibilität wolltest. Du wolltest selbst entscheiden, wann, wo und wie und vor allem wie viel du arbeitest. Du wolltest mehr Zeit für die Familie und natürlich auch für dich. Und jetzt: Gibt es immer wieder Situationen, in denen es ganz anders läuft: Du ackerst und ackerst, die Kinder fordern dich extrem, dein Partner kommt (jetzt auch noch) um die Ecke und beklagt sich, dass er zu wenig Aufmerksamkeit bekommt und oder der Kühlschrank leer ist. Und du: Pfeifst energiemäßig aus dem letzten Loch und alles ist einfach zu viel!

Ich kenne diese Situation sehr gut. Und auch wenn ich inzwischen weiß, wie ich damit umgehe oder (noch besser) es gar nicht erst soweit kommen lasse, scheinen diese Situationen unberechenbar zu sein. Frei nach dem Motto: Es kommt alles zusammen und garantiert dann, wenn du es am wenigsten gebrauchen kannst und nichts mehr geht. Du hast keine Kraft, keine Power, wenig Ausdauer und Geduld und jetzt gleiten dir auch noch langsam „die Zügel“ aus der Hand: Deine Kids finden es gerade ganz cool, dass Mama nicht so hinterher ist beim Thema „Zimmer aufräumen, mitmachen & Co.“ und auch dein Business fühlt sich vernachlässigt. Es schleift, weil du nicht hinterherkommst, den Wald vor Bäumen nicht siehst und dir zum Heulen zumute ist, weil du es dir nicht nur anders vorgestellt hast, sondern weil du am liebsten alles hinschmeißen würdest.

Aber genau jetzt ist der Moment, um einen Schritt zurückzutreten, durchzuatmen, Kraft zu tanken, um wieder auf Kurs zu kommen. Und auch wenn du es gerade anders siehst – es ist gar nicht so schwer wie du denkst. Denn dein Business ist NICHT alles. Und auch, wenn du deine Kinder, deine Familie, deinen Partner himmelhochjauchzend liebst: Das ist auch NICHT alles. Und wenn du sogar in einem stillen Moment denkst, dass du ohne Familie besser dran wärst, weil das Leben gerade an dir vorbeizieht während dein Business untergeht: Auch das ist NICHT alles! Vielmehr kommt es – wie meine Mutter sagen würde – auf die richtige Mischung an. Denn viele Dinge, die du tust und für die du „eigentlich gar keine Zeit hast“ und deshalb ein schlechtes Gewissen hast, haben einen ganz wesentlichen Einfluss darauf, ob du als MomPreneur erfolgreich UND glücklich bist.

Genau das ist die gute Nachricht! Deshalb lohnt es sich gerade jetzt das Ruder rumzureißen und den Blick zu schärfen, worauf es wirklich ankommt. Es ist kein Hexenwerk und du musst erst recht kein schlechtes Gewissen haben: Du musst nur einige Schalter im Kopf umlegen und an „einigen Schrauben drehen“. Diese sind aus meiner Sicht die wichtigsten:

  1. Zeit
  2. Beziehungen
  3. Einkommen
  4. Gesundheit
  5. Netzwerk

Zeit

Erinnerst du dich an einen Moment, an dem du zurückgetreten bist um einfach mal durchzuatmen? Egal ob mit oder ohne schlechtes Gewissen: Vielleicht hast du dich in den Garten oder auf die Terrasse gesetzt, die Sonnenstrahlen auf deinem Gesicht gespürt und einfach mal NICHTS gemacht. Einfach nur draußen sitzen und sehen, wie es Frühling wird. Die Sonnenstrahlen auf der Haut fühlen und nichts machen, einfach nur genießen. Oder du hast eine Freundin getroffen und erlebt „wie sich das Leben anfühlt“. Oder dir endlich mal Zeit gegönnt, für dein heißgeliebtes Hobby, das du früher immer so geliebt hast. Erinnerst du dich? Wie hat sich das angefühlt? Hat es dir Kraft gegeben oder Kraft genommen? Ein kleiner Glücks- und Entspannungsmoment? Vielleicht war es gerade der Moment, in dem du einfach mal losgelassen hast, in dem sich der Knoten im Kopf gelöst hat und du plötzlich Lösungen und Ideen vor Augen hattest, auf die du tagelang am Schreibtisch gewartet hast?

Und ja – es wird immer eine Situation geben, in der du einfach keine Zeit hast. Wenn der Auftrag einfach schon hätte gestern abgeliefert werden sollte. Stress pur! Genau das tut dir nicht gut. Das zieht Energie und auch oft Zeit und die hast du als MomPreneur einfach nicht übrig. Und deshalb solltest du solche energieraubenden Stress-Situationen einfach vermeiden, indem du vorab priorisierst, Puffer einplanst und auch Zeit zum Durchatmen alleine oder mit der Familie fest einplanst. Du weißt selbst wie gut es dir tut einfach mal was anderes zu machen und du wirst sehen, wie sich das nicht nur für dich, sondern auch für dein Business auszahlt.

Beziehungen

Es ist und bleibt eine der größten Herausforderungen als MomPreneur! Du möchtest möglichst allen gerecht werden: deinem Partner (wenn du einen hast), deinen Kindern, deiner Familie und deinen Freunden. Bestimmt erinnerst du dich noch sehr gut an den letzten Streit, weil einer der Beteiligten zu kurz gekommen ist und du am Ende des Tages einfach nur ko und oder frustriert warst. Vielleicht hat es Stunden oder sogar Tage gedauert, bis du dich wieder auf dein Business konzentrieren konntest?

Aber ich hoffe, dass es auch die „anderen“ Momente gab, in denen du Zeit mit deinem Partner verbracht hast und er dir gesagt hat, dass er nicht nur hinter dir steht sondern auch stolz darauf ist, was du mit deinem Business schon aufgebaut hast. War das nicht echter Rückenwind für dein Business – ein ganz persönlicher Business Boost? Du siehst: Es lohnt sich in deine persönlichen Beziehungen zu investieren. Deine Lieben brauchen dich und du brauchst deine Lieben. Wenn hier alles einigermaßen im Lot ist, dann hast du die Energie, die ansonsten in sinnlose Diskussionen fließt, für dein Business zur Verfügung!

Einkommen

Natürlich willst du als MomPreneur finanziell auf eigenen Beinen stehen. Deshalb musst du dafür Sorgen, dass dein Business-Model funktioniert, sprich Geld in die Kasse kommt. Gleichzeitig ist die Gefahr hoch, dass du dich verzettelst. Hast du schon mal festgestellt, dass dir einige Tätigkeiten gar nichts bringen und einige Tätigkeiten einen entscheidenden Einfluss auf deinen Businesserfolg haben, weil sie wirklich etwas einbringen? Alleine das Bewusstsein hierüber ist sehr viel wert, weil du es nutzen kannst, um klar zu priorisieren, auf welche Tätigkeiten du dich in deiner knappen Zeit konzentrierst.

Denn genau das ist die Erfolgsformel des sogenannten Pareto-Prinzips, mit welchem du in weniger Zeit viel mehr bewegen kannst. Mach dir das unbedingt zunutze und behalte es insbesondere im Kopf, wenn du deine Aufgaben tagtäglich priorisierst. Das bedeutet gleichzeitig, dass du dich fokussierst und dich von Tätigkeiten verabschiedest und immer wieder übst „Nein“ zu sagen: Denn jedes „Ja“ zu unwichtigen Dingen ist gleichzeitig ein „Nein“ zu wichtigen Dingen! Denke daran, wann immer du das Gefühl hast, es ist unmöglich alle diese Aufgaben zu schaffen. Es kommt nicht darauf an alles zu machen, sondern die „richtigen“ Sachen zu machen!

Gesundheit

Der Abend (wann macht man das schon mal) mit Freunden, üppigem Essen und Rotwein war toll, aber gerade heute, wo du echt viel schaffen musst, kommst du weder aus dem Bett noch in die Gänge. Das kennst du bestimmt, oder? Aber kennst du es auch umgekehrt? Was plötzlich alles geht oder vielmehr voran geht, wenn du dir trotz Zeitnot die Mühe machst, gesund zu essen, dich zu bewegen und vor allem ausreichend zu schlafen? Denn eins weißt du ganz sicher: Ohne Schlaf geht eben gar nichts. Wenn du mich ein wenig kennst, dann weißt du wie sehr mir das Thema Gesundheit am Herzen liegt: Grüne Smoothies, tägliches Laufen und (möglichst) ausreichend schlafen sind fester Bestandteil meiner täglichen Routine. Und natürlich kostet das Zeit, aber es zahlt sich doppelt aus, weil ich dadurch nicht nur fitter bin, sondern auch produktiver arbeite. Probiere es doch einfach mal aus!

Netzwerk

Darf ich noch eine letzte Frage stellen? Hast du irgendwann mal eine Person getroffen, die dein Business und oder dein Leben verändert hat? Vielleicht auf einer Netzwerkveranstaltung, auf die dich eine Bekannte spontan mit jemandem zusammengebracht hat? Und vielleicht war es nicht gleich ein Life- oder Gamechanger, aber zumindest war es ein Impuls, der bei dir ordentlich etwas „ins Rollen“ gebracht hat?

Das ist ganz wichtig, denn als MomPreneur gibt es immer wieder Momente, in denen wir einfach steckenbleiben. Das ist ganz normal und ich kann mich da zu 100% einreihen. Aber gleichzeitig bin ich immer wieder fasziniert, wie ein Impuls von Menschen, die einen Schritt weiter sind oder „einfach machen“, dich motivieren, fordern und inspirieren, helfen und befreien können, bestimmte Dinge einfach nicht (mehr), anders oder besser zu machen. In genau solche Beziehungen solltest du gezielt investieren, indem du den Kontakt zu solchen wertvollen Menschen suchst. Wie du das geschickt machst, kannst du hier nachlesen.

Fazit

Du siehst: Es gibt mehrere Stellschrauben, die einen direkten Einfluss auf deinen Erfolg als MomPreneur haben. Die gute Nachricht ist: Du hast es in der Hand – du kannst entscheiden! Was war dir so wichtig, als du dein Business gestartet hast? Konzentriere dich genau darauf und pfeif darauf wenn andere dir sagen du musst rund um die Uhr arbeiten, um dein Business nach vorne zu bringen. Natürlich ist es harte Arbeit – keine Frage, aber es geht auch darum zu leben und bewusst im Alltag anzuhalten, um aufzutanken. Denn das gibt dir die Kraft und Unterstützung, um es auf deine Art und Weise zu schaffen.

Meine Empfehlung ist deswegen, dass du jeden Tag etwas Zeit und Energie in diese 5 Stellschrauben investierst und sie in deine täglichen Routinen aufnimmst. Vielleicht musst du ein wenig herumprobieren, bis es passt, aber es muss gar nicht so schwer sein:

  1. Zeit: Plane jeden Tag eine Fokuszeit von 2 Stunden ein, in der du nichts anderes machst als dich auf deine eine Sache zu konzentrieren.
  2. Beziehungen: Nimm bewusst Auszeiten mit deinem Partner und einer Familie und sei zu 100% für sie da.
  3. Einkommen: Plane und priorisiere jeden Tag, welche Aufgaben dein Business wirklich weiterbringen.
  4. Gesundheit: Die Erfolgsformel für mich schlechthin: Jeden Tag rechtzeitig ins Bett gehen, Sport machen und sich gesund ernähren!
  5. Netzwerk: Geben UND nehmen: Jede Woche netzwerken und entweder einen neuen Kontakt schließen und/oder wichtige Kontakte pflegen.

Wenn du hier kontinuierlich investierst verspreche ich dir, dass du nicht nur wieder auf Kurs kommst, sondern dass dein Business besser läuft als je zuvor. Ich wünsche es dir von ganzem Herzen und freue mich wie immer auf dein Feedback oder deinen Kommentar unten. Und vielleicht treffen wir uns auch in der MomPreneurs Facebook-Gruppe oder auf einem der nächsten MomPreneurs Netzwerk-Treffen?

Titelbild: mimagephotography/Shutterstock.com

1 Comment
  • Lene
    Posted at 10:36h, 04 Mai Antworten

    Guter Artikel mit praktischen Tipps!

    Ich habe neulich für meinen Blog ein Interview mit Tanja Rosenkranz gemacht, die eine Kitesurfschule in Tarifa gegründet hat und unter anderem darüber erzählt, wie sie den Alltag auch mit ihrem kleinen Sohn managt – und dass das eigene Unternehmen an einem spanischen Strand natürlich nicht immer so traumhaft ist, wie es sich viele vorstellen.

    Inspirierende Frau!

    http://www.unternehmerhelden.com/free-your-mind/

Post A Comment